info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RomaniaIT / ANIS |

romaniaIT: Lösungen für Fachkräftemangel und IT-Bedarfe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Rumänische IT-Wirtschaft entwickelt sich rasant und wird zum europäischen Wachstumsmotor


Rumänische IT-Wirtschaft entwickelt sich rasant und wird zum europäischen Wachstumsmotor Bukarest / Hannover. Die rumänische IT-Wirtschaft hat die Krise gut überstanden und befindet sich wieder auf Wachstumskurs. ...

Bukarest / Hannover. Die rumänische IT-Wirtschaft hat die Krise gut überstanden und befindet sich wieder auf Wachstumskurs. Erste Schätzungen für das Jahr 2010 deuten auf einen Anstieg von 10% des exportbasierten Umsatzes im Software- und IT-Dienstleistungssektor hin. Die Anzahl der Projekte, der Projektvolumen und der Beschäftigten in den Bereichen IT, Technologie und Software steigen stetig und lassen auch für das laufende Jahr hohe Umsätze erwarten.

"Rumänische IT-Unternehmen bieten Lösungen", weiß Valerica Dragomir, Geschäftsführerin des rumänischen Arbeitgeberverbandes der software-entwickelnden Unternehmen (ANIS). "Sie sind technisch hochspezialisiert, professionell in der Projektumsetzung und international aufgestellt", sagt sie. Gerade wenn es um Projekte im deutschsprachigen Raum gehe, seien die rumänischen Unternehmen sehr erfahren. Outsourcing, IT-Nearshoring und Softwareentwicklung für deutsche Unternehmen habe Tradition in Rumänien.

Rumänische Unternehmen gäben Antworten auf die Fragen des Fachkräftemangels und der hohen technischen und methodischen Anforderungen, schließlich sei Rumänien das Land mit einer der höchsten IT-Absolventen-Quoten pro 1000 Einwohner in Europa. Der Bedarf werde weiter steigen und die IT-Wirtschaft in Rumänien werde zum internationalen technologischen Wachstumsmotor. "Und als EU-Land bieten wir zudem die rechtlichen Rahmenbedingungen und stehen für Verlässlichkeit", so Dragomir. Sie prognostiziert gute Jahre für die Zukunft und sieht die IT-Branche nachhaltig weiter im Aufwind.

Das belegen auch die steigenden Investitionen in diesem Bereich. "Viele Unternehmen haben ihre regionale Präsenz verstärkt und sich auf dem zentral- und osteuropäischen Technologiemarkt etabliert." Auch die Investitionen ausländischer Investoren in Rumänien seien positiv. Viele westeuropäische Unternehmen hätten Niederlassungen und Entwicklungszentren in Rumänien eröffnet und auch die Zahl an Joint-Ventures und Firmenbeteiligungen steige ständig. "Rumänien ist der Zukunftsstandort Nummer Eins wenn es um IT, Software und Technologie geht", erklärt die Verbandsgeschäftsführerin.

Auch in diesem Jahr werde romaniaIT die CeBIT wieder als Leistungsschau der rumänischen IT-Anbieter nutzen. Insgesamt 16 Unternehmen, darunter zahlreiche Anwendungsentwickler, IT-Dienstleister und Produkthersteller, stellen ihre Angebote und Innovationen auf dem Gemeinschaftsstand der romaniaIT vor. "Die Unternehmen möchten ihre Kompetenz darstellen und ihre internationale Präsenz gerade in Deutschland und Westeuropa erweitern", verdeutlicht Dragomir das Engagement.

Die diesjährige CeBIT findet vom 1.-5. März in Hannover statt. Der Stand der romaniaIT wird sich im Bereich "Business IT" in Halle 5 am Stand B48 befinden und alle Interessierten herzlich einladen.

Es handelt sich bereits um die zehnte rumänische CeBIT-Teilnahme. Auch in diesem Jahr wird der Stand der romaniaIT durch das Exportförderprogramm des Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Unternehmensumfeld sowie durch das Rumänische Zentrum für Handel und Investitionen (CRPCIS) finanziert und vom ANIS koordiniert. Weitere Informationen unter www.romaniait.com.


RomaniaIT / ANIS
Valerica Dragomir
Spl. Independentei 202A - Cladirea Softchim, Cam. 11 - Sector 6
060022 Bukarest
+40 740 140 505

www.anis.ro



Pressekontakt:
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072
Siegen
falk.al-omary@spreeforum.com
0171 / 2023223
http://www.spreeforum.com


Web: http://www.anis.ro


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Falk Al-Omary, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 427 Wörter, 3551 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema