info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GlobalSign |

GlobalSign führt Webseiten Malware Monitoring & Alert Solutions auf RSA Conference 2011 ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


HackAlert Malware Monitoring für Webseiten hilft Organisationen ihre Kunden, ihren Ruf und durch Suchmaschinen erstellte Rankings zu schützen

Leuven, BE – 14. Februar 2011 – GlobalSign (www.globalsign.de), einer der weltweit führenden Anbieter für digitale Zertifikate gab heute bekannt, dass er von nun an die Malware Monitoring-Lösung HackAlert anbietet. Der HackAlert-Service, welcher durch GlobalSigns strategischen Partner Armorize Technologies zur Verfügung gestellt wird, identifiziert “drive-by downloads” und stellt eine Warnung für "zero-day" Malware Bedrohungen, die in Webseiten versteckt sind, zur Verfügung. Auf diese Weise werden Webseitenbesitzer und ihre Kunden vor schädlichen Malware-Effekten geschützt. Der HackAlert Monitoring-Service wird in GlobalSign SSL-Zertifikaten ohne Aufpreis gebündelt, kann aber auch als Einzellösung für Organisationen und Hosting-Unternehmen für eine Bandbreite an Nicht-SSL-Seiten erworben werden.

Die Verbreitung von Malware (Viren, Trojaner, Spyware etc.) ist zum Hauptthema für Webseiten-Besitzer geworden, da Drive-by-Download-Angriffe auf dem Vormarsch sind und Malware-Verbreitungstechniken immer effektiver werden. Web-Malware (drive-by-downloads) erreicht epidemische Ausmaße mit gravierenden Folgen für sowohl Webseitenbetreiber als auch Endkunden. Malware, die auf dem PC eines Opfers installiert wurde, ist häufig so ausgelegt, persönliche Daten zu stehlen oder die Maschine in ein Mitglied einer “Zombie”-Armee zu verwandeln, um dann sogenannte Distributed-Denial-of-Service (DdoS)-Attacken zu unterstützen. Der Aufbau von “Zombie”-Computer-Netzwerken bietet Hackern eine große Plattform, wie die jüngste Geschichte von Wikileaks gezeigt hat. Hier hat eine anonyme Gruppe von Hackern erfolgreiche Angriffe auf Netzwerke von VISA, Mastercard und der Schweizer Postbank vorgenommen, als Vergeltung für ihre Verweigerung der weiteren Unterstützung von Wikileaks.

“Bösartiger” (Malicious) Code, der in arglose Webseiten eingefügt wird, kann zudem auch den Ruf des Unternehmens des Webseitenbetreibers schädigen. Eine infizierte Webseite kann von Suchmaschinen wie Google markiert werden, da diese eine sehr strenge Politik betreiben, was Webseiten anbelangt, die Malware verteilen. Suchmaschinen alamieren potentielle Besucher über die Gefahr des Besuchs der Webseiten in Suchergebnissen und über die Browser-Oberfläche, was zu einem direkten Verlust von Webseiten-Traffic führt und somit zum Verlust von Einnahmen. Ohne entsprechende Malware Überwachungsmaßnahmen können Webseiten vorbehaltlos die sensiblen Daten ihrer eigenen Kunden aufs Spiel setzen.

GlobalSign wird Malware Monitoring kostenlos mit allen seinen SSL-Zertifikaten und Managed SSL-Plattform bündeln, wodurch GlobalSigns Kundenstamm leichten Zugang zur bestmöglichen Webseitensicherheit erhält. GlobalSigns SSL-Zertifiaktskunden können ab sofort von dem Schutz des HackAlert Services als Standard und ohne zusätzliche Kosten profitieren. HackAlert Malware Monitoring besucht die Webseite wie ein Kunde, identifiziert Anzeichen einer möglichen Gefährdung und informiert umgehend den Webseitenbesitzer, was die rechtzeitige Entfernung von bösartigem Code, der eventuell eingefügt wurde, erleichtert. Der HackAlert Service setzt neue Maßstäbe in der umfassenden Webseiten-Sicherheit und schützt sowohl Webseitenbesucher als auch den Ruf des Unternehmens.

Der GlobalSign HackAlert Service ist ebenfalls für das GlobalSign Partnernetzwerk verfügbar und ermöglicht es so ISPs, Web-Hosts, Integratoren und VARs Domain-Registraren ihre Infrastruktur und ihre Kunden vor Malware Bedrohungen zu schützen. Durch das GlobalSign Partner-Programm können Partner einfach ihre Produktportfolio erweitern, neue Einnahmequellen erschließen und gleichzeitig ein Höchstmaß an Sicherheit in ihren Netzwerken garantieren.

“GlobalSign freut sich, seinen Kunden die HackAlert Malware Monitoring Technologie bieten zu können und so auf “zero-day”-Gefahren aufmerksam machen zu können, sowie auf die steigende Nachfrage der Kunden nach webbasierten Schutzmaßnahmen reagieren zu können,” sagt Steve Waite, CMO, GMO GlobalSign Inc. “Wir sind stehts bemüht, Organisationen bei der Umsetzung von stabilem Malware Monitoring zu unterstützen und so ihre Nutzung von SSL und anderer Webseitensicherheit zu vervollständigen, um so ihre Kunden, Suchmaschinenwertungen und ihren Markennamen zu schützen.”

“GlobalSign bietet mit dieser Initiative Online-Datensicherheit auf einer neuen Ebene. SSL ist entscheidend bei der Gewährleistung der Sicherheit während der Datenübertragung und verhindert die Gefährdung von Kundendaten, durch die Installation von Malicious Software auf dem PC des Kunden. Dieses ist eine großartige Wertsteigerung der gesamten, durch GlobalSign angebotenen Sicherheit,” meint Jordan Forssman, Director of Business Development, Armorize Technologies. “In einer Welt, in der eine Kreditkartennummer bis zu €10 auf dem Schwarzmarkt erzielen kann, hat organisierte Kriminalität ein besonderes Interesse an der Maximierung von infizierten PCs, so dass jede Seite im Netz ein Ziel von drive-by-download-Angriffen sein kann.”
Für weitere Informationen, gehen Sie bitte auf: http://www.globalsign.com/ssl/malware-scanning/. Die offizielle Einführung wird GlobalSign auf der RSA Conference in San Francisco vornehmen.

Über GlobalSign

Als eine WebTrust und akkreditierte öffentliche Zertifizierungsstelle im Jahr 1996 gegründet, bietet GlobalSign vertrauenswürdige SSL-Zertifikate, EV SSL, Managed SSL Services, S/MIME-E-Mail-Sicherheit und Code Signing für den Einsatz auf allen Plattformen, einschließlich mobiler Geräte. GlobalSigns Trusted Root-Lösung nutzt die weit eingebetteten Root CA-Zertifikate, die für sofortiges PKI-Vertrauen in Microsoft-Zertifikatsdienste und interne PKI stehen, wodurch die Kosten für die Nutzung nicht-vertrauenswürdiger Root-Zertifikate reduziert werden. Die Partnerschaft mit Adobe bietet Certified Document Services (CDS), welches das elektronische Signieren von PDF-Dokumenten, beglaubigte Abschriften und elektronische Rechnungen ermöglicht. Diese wesentlichen digitalen Zertifikatslösungen ermöglichen es geprüften Kunden sichere Online-Transaktionen, Datentransfer, Verteilung manipulationssicherer Codes und den Schutz von Online-Identitäten für sichere E-Mail- und Zugriffskontrolle durchzuführen. Das Unternehmen kann eine innovative Geschichte in der Online-Security-Branche aufweisen und hat Niederlassungen in den USA, Großbritannien, Belgien, Japan und China.

GMO Internet Group

GMO Internet Group ist führend in der Internetbranche und bietet eine der umfangreichsten Produktpaletten an Internet-Diensten weltweit. Die Gruppe besitzt einen ausgezeichneten japanischen Marktanteil in der Domain-Registrierung, Webhosting, E-Commerce und Payment Processing Solutions und bietet eine Vielzahl an anderen Internet-Diensten, einschließlich globaler Online-Sicherheit, Search Engine Marketing und Online Security Trading. Im Mittelpunkt der Gruppe steht GMO Internet, Inc., ein Unternehmen, das an der Tokioter Börse (TSE: 9449) notiert ist. Weitere Informationen finden Sie auf: www.gmo.jp/en.

Für mehr Informationen, wenden Sie sich bitte an:
Steve Waite
GMO GlobalSign
+44 1622 766766 / +32 16 891900
press@globalsign.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Steve Waite, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 867 Wörter, 7290 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema