info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lauterbach |

Lauterbach und emtrion starten Partnerschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Lauterbach, führender Hersteller von Mikroprozessor-Entwicklungssystemen, und emtrion, Hersteller von Embedded Boards mit SuperH Prozessoren, starten eine gegenseitige strategische Partnerschaft. Ziel dieser Partnerschaft ist, aufeinander abgestimmte Board- und Debugging Lösungen auf dem embedded Markt anbieten zu können. Gemeinsame Kunden können so auf vorbereitete Konfigurationen zugreifen, in denen die jeweiligen Board- und Debugger-Einstellungen bereits erstellt sind. Beispiel-Applikationen erleichtern den Einstieg in die eigene Entwicklung.

Die Partnerschaft garantiert die gegenseitige Kompatibilität der TRACE32 Serie von Lauterbach mit den HiCO.SH4 Boards von emtrion und dem von emtrion erweiterten Board EDOSK7760. Die Boards enthalten hierfür den notwendigen JTAG-Stecker zur Kommunikation mit dem TRACE32 Debugger. Soweit möglich, befindet sich auf den Boards auch die Steckverbindung für den AUD Trace Port für das TRACE32 Real Time Trace Modul.

Die Boards werden mit einem Boot Manager im Flash ausgeliefert, der es erlaubt, sofort mit dem Board zu arbeiten. Für den Debugger sind vorgefertigte Setup-Skripts verfügbar, die alle notwendigen Einstellungen vornehmen, um auch eine Debug-Session ohne Anlaufschwierigkeiten zu starten. Ein echtes „Plug-And-Play“ Feeling bewirken die fertig erstellten Beispiel-Applikationen, die einen schnellen Zugriff auf die Features des Debuggers und des Boards ermöglichen.

Um einen schnellen Einstieg in komplexe Applikationen zu erreichen, bietet emtrion für die HiCO.SH4- und EDOSK7760-Boards fertige Board Support Packages (BSPs) für Linux, Windows CE und QNX an. Die zeitaufwendige Eigenentwicklung eines BSP entfällt damit.

Lauterbach bietet hierzu eine weitreichende Linux-, Windows CE- und QNX Awareness an. Die Awareness erlaubt eine Visualisierung der Betriebssystem-Objekte (z.B. Prozesse und Threads) und diverse Performance-Messungen. Der TRACE32 Debugger unterstützt die jeweiligen MMU-Konzepte und ermöglicht ein gleichzeitiges Debugging von Treibern, (mehreren) Prozessen und Bibliotheken. Auch hier stehen vorgefertigte Beispielanwendungen zur Verfügung.

Die Vorraussetzung für diese weitreichende Kooperation schafft ein ständiger Know-How Transfer zwischen Lauterbach und emtrion. So ist gewährleistet, daß der Kunde immer einen kompetenten Ansprechpartner hat – ob nun bei Lauterbach oder bei emtrion.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Norbert Weiss, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 237 Wörter, 1862 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lauterbach lesen:

Lauterbach | 05.06.2008

TRACE32® ermöglicht Hardware-Debugging auf UML-Ebene jetzt auch für Rhapsody in C

In enger Kooperation mit Telelogic hat Lauterbach die Kopplung der beiden marktführenden Werkzeuge „Rhapsody“ und „TRACE32“ erweitert. Rhapsody ist ein für den embedded Markt zugeschnittenes UML-Tool, bei dem nach UML 2.0 spezifizierte Diagra...
Lauterbach | 14.05.2008

TRACE32® und ThreadX® unterstützen SMP

Beim Symmetric Multi-Processing (SMP) wird eine Applikation auf mehrere gleichartige Prozessoren oder Cores verteilt. Das Betriebssystem übernimmt das dynamische Verteilen der Laufzeit-Einheiten (Threads) und bemüht sich dabei um eine möglichst gl...
Lauterbach | 26.02.2008

Lauterbach unterstützt PIC32 von Microchip

Der bereits vorhandene MIPS32 Debugger wurde um die neue PIC32 Familie von Microchip erweitert und ermöglicht ein komfortables Debugging auf C oder C++ -Ebene über die im Silizium integrierte Debugschnittstelle. Über diese JTAG-Schnittstelle des P...