info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SATO |

SATO sorgt mit Patientenidentifkationssystem im Krankenhaus für Verwechslungs- und Medikationssicherheit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


MEDICA: SATO stellt Kennzeichnungssystem für Patienten und Medikamente vor


Die SATO Deutschland GmbH, Weltmarktführer für Etiketten- und Barcode-Drucker und Spezialist für AIDC-Systeme (Automatic Identification and Data Capture), stellt auf der Medica in Düsseldorf vom 24. - 27.11.2004 (Halle 16, Stand 16E19) ein automatisches System zur Medikationskontrolle vor. Das Patientenidentifikationssystem von SATO ordnet jedem Patienten die ihm verordneten Medikamente eindeutig zu. Dazu wird bei der Patientenaufnahme mit einem SATO-Labeldrucker ein individuelles Patientenarmband mit automatisch lesbarem Barcode oder RFID-Tag erstellt. Patientendaten, Behandlungshistorie und Medikationsanweisungen werden parallel dazu in einer zentralen Patientendatenbank hinterlegt. Mithilfe eines handlichen, leicht tragbaren Scanners kann das Krankenhauspersonal dann vor jeder Behandlungsmaßnahme und Medikamentengabe in Sekundenschnelle kontrollieren, ob tatsächlich der richtige Patient die richtigen Medikamente erhält. Auch Blutproben oder Medikamente können dank einer Auszeichnung mit Barcodelabel automatisch dem richtigen Patienten zugeordnet werden. Das automatische Patientenidentifikationssystem von SATO reduziert die Gefahr von Verwechslungen und Fehlbehandlungen im Krankenhaus ganz entscheidend und wird in Kliniken in Großbritannien, Belgien und Japan bereits erfolgreich angewandt.

Der automatische Identifikationsprozess beginnt damit, dass der Barcode-Labeldrucker SATO CT400 ein Patientenarmband druckt, das scannerlesbar ist und den Zugang zu den Informationen in der zentralen Patientendatenbank des Krankenhauses eröffnet. Die Patientenarmbänder enthalten wahlweise Etiketten mit linearen oder zweidimensionalen Codes, sie sind wasserresistent und sie lassen sich auch nach einer längeren Zeit des Tragens immer noch problemlos scannen. Auch der Einsatz von Patientenarmbändern mit per Funk lesbaren RFID-Tags (Radio Frequency Identification) ist möglich.

Selbst die Medikamentenvorräte sind dank Barcode- oder RFID-Etiketten an den Regalen automatisch identifizierbar. Wenn der Krankenhausapotheker die Medikamente für einen Patienten zusammenstellt, scannt er beispielsweise das Barcode-Etikett am Regal mit dem Denso BHT-8000 Bluetooth-Scanner und druckt daraufhin mit seinem mobilen, tragbaren Labeldrucker SATO MB400 Bluetooth ein individuelles Medikamenten-Kontrolletikett.

Nachdem das behandelnde Personal auf der Station die Medikamente erhalten hat, scannt es mit dem Denso BHT-200 WLAN das Kontrolletikett und vergleicht es in Sekundenschnelle mit den Informationen, die es vom Patientenarmband einscannt. Dabei erscheint im Display des tragbaren Scanners entweder der korrekte Patientenname oder aber eine Warnanzeige, falls Medikament und Patient nicht zusammengehören. So werden falsche Medikamentengaben durch das SATO Patientenidentifikationssystem zuverlässig vermieden.


SATO Deutschland GmbH
Die SATO Deutschland GmbH in Bad Homburg ist das deutsche Tochterunternehmen der japanischen SATO Corporation und zeichnet für Vertrieb, Consulting und Service für SATO-Produkte im ganzen deutschsprachigen Raum verantwortlich. In seiner mehr als 60-jährigen Unternehmensgeschichte hat sich SATO, der Erfinder des Thermotransferdrucks, zum Weltmarktführer bei Label- und Barcode-Druckern entwickelt. SATO ist einer der herausragenden Spezialisten im Bereich Data Collection Systems (DCS) und einer der Technologieführer in der gegenwärtigen Radio Frequency Identification (RFID) Revolution. Im Jahr 2002 hatte SATO weltweit Umsätze von mehr als einer halben Milliarde Euro.

Das SATO-Produktprogramm reicht von Hochleistungsdruckern für industrielle Anwendungen über OEM-Druckmodule für Etikettieranlagen bis hin zu kompakten und tragbaren Thermodirekt- und Thermotransfer-Labeldruckern für den Bedarf im Einzelhandel. SATO bietet zudem Layout- und Publishing-Software für professionelles Etikettendesign und eine breite Palette an Verbrauchsmaterialien wie Farbbänder oder Etiketten.

Kontakt:
SATO Deutschland GmbH
Benita Fischer
Schaberweg 28
D-61348 Bad Homburg
Telefon: 0049-6172-6818-123
Fax: 0049-6172-6818-199
E-Mail: benita.fischer@sato-deutschland.de
Internet: www.sato-deutschland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, sandy wilzek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 327 Wörter, 2875 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SATO lesen:

SATO | 15.09.2008

SATO präsentiert weltweit einzigen 4-Zoll-Kompaktdrucker mit 600dpi Auflösung

Der neue CT4i eignet sich aufgrund seiner Eigenschaften und seiner antibakteriellen Oberfläche insbesondere für den Einsatz im Gesundheitswesen, in Krankenhäusern und Laboratorien. Patientenarmbänder, die vom CT4i etwa mit 2D-Code oder Patientenf...
SATO | 18.06.2008

SATO TAGportal System macht Aufbau eines UHF-RFID-Gates zum Kinderspiel

Geringe Rollout-Kosten, automatische Richtungserkennung sowie Robustheit und Wartungsarmut sind auch für die METRO Zulieferer, die sich an der RFID-Initiative des Einzelhandelsriesen beteiligen, wichtige Gründe, die für das SATO TAGportal System U...
SATO | 28.05.2008

Komplettlösungen mit Schlaufen-, Steck- und Klebeetiketten, Druckern und Etikettiersoftware

Eine weitere optimale Lösung, die unter anderem von Großgärtnereien für die Kennzeichnung von Setzlingen genutzt wird, ist die schnelle und unkomplizierte Verwendung der robusten Stecketiketten aus der hauseigenen Etikettenproduktion die SATO in ...