info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Wirtschaftliche Potenziale in Spremberg erschließen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Handwerksmeister der Innungen besichtigen Industriestandort


Zu ihrer ersten Obermeisterberatung des Jahres 2011 lädt die Handwerkskammer Cottbus (HWK) nach Spremberg in den Instrustriepark Schwarze Pumpe der Vattenfall Europe Mining AG ein. Die Stadt Spremberg hat sich in den letzten 20 Jahren zu einer der wichtigsten Wirtschaftsregionen im Land Brandenburg entwickelt. Die Ansiedlung großer Unternehmen ist dabei vor allem für ansässige Handwerker ein wichtiger Auftragsgarant. Medienvertreter sind herzlich zu der Beratung eingeladen.

Termin:

22. Februar, 16 Uhr
Vattenfall Europe Mining AG
Industriepark Schwarze Pumpe
An der alten Ziegelei, 03130 Spremberg

Vor Beginn der Beratung haben die Obermeister die Chance, sich selbst von den hochmodernen Anlagen der Papierfabrik und des Kraftwerkes zu überzeugen. "Der Industriepark Schwarze Pumpe hat sich von einem reinen Kohleveredlungsstandort zu einem multifunktionalen Industriepark mit den Branchen Energiewirtschaft,
Papier- und Siliziumindustrie entwickelt", erklärt Sprembergs
Bürgermeister Dr. Klaus-Peter Schulze, der ebenfalls an der
Beratung teilnimmt. "Sowohl die Papierfabrik als auch Vattenfall sind wichtige Arbeitgeber für die Region. Allein am Standort Schwarze Pumpe sind 3.800 Beschäftigte tätig."

Auch die ansässigen Handwerksbetriebe profitieren von der Ansiedlung großer Unternehmen. "Um Spremberg als Wirtschaftsstandort attraktiv zu machen, wurden seit 2005 circa 41 Millionen Euro in den Ausbau der Stadt investiert, wie die Sanierung von Schulen, Kitas und Straßen. Ein Großteil der Aufträge ging dabei an Betriebe aus der Region", erklärt Dr. Schulze. Zudem könnten mit der geplanten Kupfererzförderung der Kupferschiefer Lausitz GmbH ab 2017 weitere 2.000 Arbeitsplätze entstehen.

Ablauf der Veranstaltung

14 Uhr
Besichtigung der Papierfabrik Hamburger Rieger GmbH und Co. KG oder zeitgleich Besichtigung des Betriebsgeländes des Kraftwerkes vom Aussichtsturm aus

16 Uhr
Beginn der Beratung im Konferenzraum des Kraftwerkes Schwarze Pumpe



Hintergrund

Zweimal jährlich treffen sich die 43 Obermeister der
südbrandenburgischen Innungen zu einer gemeinsamen Beratung, um über die Entwicklung ihrer Gewerke zu sprechen. Auf der aktuellen Tagesordnung steht unter anderem das Thema Novellierung des Gesetzes der kommunalen Daseinsfürsorge. Außerdem wird über die Wahl zur Vollversammlung 2011 , sowie über ein GPS-Ortungsgerät referiert, welches Diebstähle von Baumaschinen oder Kraftwagen eindämmen soll.


Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03046 Cottbus


Ansprechpartner:

Veronika Martin
Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-281

martin@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carina Brümmer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 251 Wörter, 2233 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...