info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
wallmedien AG |

wallmedien erweitert das Spektrum elektronisch beschaffbarer Güter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Kataloglösung catbuy unterstützt die elektronische Beschaffung von Gütern aus der Maschinen- und Systemtechnik / Navigation über Bilder ermöglicht eine schnelle Identifikation


PADERBORN. Die wallmedien AG, einer der führenden Anbieter im Bereich der elektronischen Beschaffung, forciert seit Jahren die Erweiterung des elektronisch beschaffbaren Warenspektrums. Die aktuelle Innovation umfasst den Bereich der Maschinen- und Systemtechnik (z.B. im Bereich Ersatzteil- und Instandhaltungs-management). Diese Produkte wurden seither selten per E-Procurement beschafft. Der Grund dafür liegt in der unzureichenden Identifikation der Produkte: Zwar ist der Ort bekannt, an dem das Bauteil sitzt, jedoch ist die genaue Bezeichnung der vielen Ersatz- und Montageteile oft unbekannt und muss im (Print-)Katalog nachgeschlagen werden. Die Bestellung über E-Procurement-Systeme basiert allerdings auf der Eingabe von Artikel-nummern und Stichworten. Kennt der Bedarfsträger nicht die exakte Bezeichnung des Bauteils, ist der Anruf beim Lieferanten bzw. der Gang ins Lager oft unvermeidlich.

Dieses Problem hat wallmedien nun mit einer ‚optischen Suche’ gelöst: Die elektronische Kataloglösung catbuy bildet mit Hilfe von sog. Explosionszeichnungen Maschinen und auf Wunsch sogar ganze Werksgelände ab - von der Halle in der sich die entsprechende Maschine befindet, bis zum kleinsten Bauteil. Der Nutzer ist in der Lage, das Ersatzteil oder die Baugruppe am Bildschirm wiederzuerkennen. „Da der User genau weiß, wie das gesuchte Produkt aussieht und wo es sich in der Maschine befindet, ist eine optische Suche die beste Möglichkeit, ergän-zende und zu ersetzende Teile schnell zu identifizieren und zu bestellen. In Kombination mit E-Procurement bedeutet dies beschleunigte Bestellprozesse, reduzierte Fehlbestellungen und ein kleineres Ersatzteillager. Auch bei der Bestellung selbst kann u.U. Geld gespart werden, da zu-sätzlich zum Lieferanten der Original-Ersatzteile auch alternative Lieferanten integriert werden können.

wallmedien setzt seit Jahren einen Schwerpunkt auf die Erweiterung des E-Procurement-Spektrums – zielgerichtet und den Kundenwünschen entsprechend.“, weiß Georg Wall, Vorstand der wallmedien AG. „Denn die Höhe der tatsächlich realisierten Einsparungen eines Unternehmens ist maßgeblich abhängig von der Menge der elektronisch beschafften Güter. Je mehr Produktgruppen in unser System aufgenommen werden können, desto effizienter betreiben unsere Kunden E-Procurement.“

Web: http://wallmedien.de/v4.0/NewsEvents/Presseservice/Pressemeldungen.Detail.php?ID=140


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Knepper, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 186 Wörter, 1431 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von wallmedien AG lesen:

wallmedien AG | 27.09.2006

Winkhaus Gruppe optimiert Beschaffung mit E-Procurement-Lösung

Mit Einführung der Software wps (wallmedien procurement system) führt Winkhaus eine deutliche Lieferantenkonzentration mit Einkaufs¬volumenbündelung auf strategische Lieferanten für C-Teile durch. Auf Basis vordefinierter elektronischer Liefer...
wallmedien AG | 17.05.2006

Neuer wallmedien-Kunde CeWe Color nutzt Beschaffungslösung ‚wps’

In einem synoptischen Auswahlprozess hatte sich die Lösung gegen 14 weitere Anbieter von Beschaffungslösungen durchgesetzt. Das wps wurde nach nur zwei Monaten Projektzeit in die Unternehmenslandschaft integriert. „Flexibilität gehört heute zu ...
wallmedien AG | 10.05.2006

e_procure 2006: wallmedien AG zeigt neues Konzept für internationales Lieferanten-Management

„Als erster Anbieter machen wir E-Procurement europaweit zur runden Sache!“, erläutert Georg Wall, Vorstand der wallmedien AG, das neue Konzept. „Mit sis (supplier integration solution) bilden wir den gesamten Procure to Pay-Prozess elektronisch ...