info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Elsevier B.V. |

Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken unterzeichnet Dreijahresvertrag mit Elsevier

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Rahmenvertrag bietet zehn Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Schweiz Zugriff auf SciVerse ScienceDirect und die Freedom Collection


Elsevier, der weltweit führende Verlag für wissenschaftliche, technische und medizinische Informationsprodukte, gibt die Unterzeichnung eines dreijährigen Lizenzvertrags mit dem Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken bekannt. Das Konsortium dient der koordinierten elektronischen Informationsversorgung für Schweizer Hochschulen und ist eine Institution, der alle kantonalen Hochschulen, die beiden Eidgenössisch Technischen Hochschulen Zürich und Lausanne und angeschlossene Forschungsanstalten, die Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen, die Schweizerische Nationalbibliothek sowie weitere nicht kommerzielle Einrichtungen aus der Schweiz angehören.\r\n

Elsevier, der weltweit führende Verlag für wissenschaftliche, technische und medizinische Informationsprodukte, gibt die Unterzeichnung eines dreijährigen Lizenzvertrags mit dem Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken bekannt. Das Konsortium dient der koordinierten elektronischen Informationsversorgung für Schweizer Hochschulen und ist eine Institution, der alle kantonalen Hochschulen, die beiden Eidgenössisch Technischen Hochschulen Zürich und Lausanne und angeschlossene Forschungsanstalten, die Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen, die Schweizerische Nationalbibliothek sowie weitere nicht kommerzielle Einrichtungen aus der Schweiz angehören.

Im Rahmen eines Konsortialvertrags haben die führenden wissenschaftlichen Bildungs- und Forschungseinrichtungen der Schweiz das Wissenschaftsportal SciVerse ScienceDirect von Elsevier lizensiert. An diesem nehmen die Bibliotheken der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, École Polytechnique Fédérale (EPF) Lausanne, Universität Zürich, Université de Genève, Universität Bern, Université de Lausanne, Université de Fribourg, Universität St Gallen, Università della Svizzera Italiana sowie die Bibliothek der Forschungsinstitute des ETH-Bereiches Lib4RI teil.

Der dreijährige Rahmenvertrag ermöglicht Studenten, Institutsmitarbeitern, Forschern und Entwicklern der zehn teilnehmenden Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen den Zugriff auf über 2000 digitale Zeitschriften und rund 7 Millionen Volltext-Artikel aus dem Wissenschaftsportal SciVerse ScienceDirect sowie auf Spezialkollektionen des Verlages im Bereich Life Sciences. Die Elsevier Freedom Collection bietet dem Schweizer Konsortium zudem den flexiblen, digitalen Zugriff auf nicht-subskribierte Zeitschriften im Wissenschaftsportal SciVerse ScienceDirect zu einem Bruchteil des eigentlichen Subskriptionswerts.

SciVerse ScienceDirect genießt eine Spitzenposition bei wissenschaftlichen, technischen und medizinischen Veröffentlichungen. Die meisten Zeitschriftenartikel sind unmittelbar nach der Begutachtung und noch vor der Veröffentlichung der gedruckten Version verfügbar. Darüber hinaus haben die Abonnenten Online-Zugang zu Features, die in der gedruckten Version nicht zur Verfügung stehen. Dazu gehören beispielsweise Querverweise und Multimediafeatures wie Video und Audio.

"Das Wissenschaftsportal SciVerse ScienceDirect und die Fachzeitschriften des Elsevier Verlags sind für die Studierenden und Wissenschaftler/Innen nahezu unverzichtbar. Durch den neuen Konsortialvertrag kann das Serviceangebot für die wissenschaftliche Community der Schweiz mit elektronisch verfügbarer wissenschaftlicher Literatur nachhaltig gewährleistet werden", erklärt hierzu Pascalia Boutsiouci, die Leiterin der Geschäftsstelle des Konsortiums der Schweizer Hochschulbibliotheken, die bei den Lizenzverhandlungen federführend war.

Die in der ETH-Bibliothek Zürich angesiedelte Geschäftsstelle des Konsortiums der Schweizer Hochschulbibliotheken fungiert als Drehscheibe zwischen allen Projektteilnehmern und bietet den beteiligten Konsortialpartnern ein umfangreiches Dienstleistungsangebot. Die Bibliothek der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich ist die größte wissenschaftliche Bibliothek der Schweiz und eine der führenden technisch-naturwissenschaftlichen Bibliotheken in Europa.

"Wir freuen uns über die neue Zusammenarbeit mit dem Konsortium in der Schweiz. Die Schweizer Hochschulen und Forschungseinrichtungen gehören zu den führenden Instituten in Europa in ihren Fachbereichen. Wir fühlen uns als Wissenschaftsverlag geehrt, ihre Arbeit mit innovativen Informationsprodukten zu unterstützen", sagt Michael Neuroth, Elsevier Country Sales Manager. "Die Lizenzverträge unterstreichen die Bedeutung unserer Informationsquellen für die fortschrittliche akademische Gemeinschaft."

Über das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken:
Das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken (http://lib.consortium.ch) wurde im Jahr 2000 als Projekt der Konferenz der Universitätsbibliotheken der Schweiz (KUB) gegründet. Die Finanzierung erfolgte zunächst zur Hälfte durch den Bund, seit 2006 vollständig durch die Partner. Das gesamtschweizerische Konsortium der Bibliotheken der kantonalen Universitäten, des ETH-Bereiches, der Fachhochschulen, der Pädagogischen Hochschulen sowie der Schweizerischen Nationalbibliothek leistet einen wesentlichen Beitrag zu einer bedarfsgerechten, international konkurrenzfähigen elektronischen Informationsversorgung für die wissenschaftliche Gemeinschaft an den Schweizer Hochschulen. Die in der Bibliothek der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich angesiedelte, zentrale Geschäftsstelle fungiert als Drehscheibe zwischen allen Projektteilnehmern und bietet den beteiligten Konsortialpartnern ein umfangreiches Dienstleistungsangebot. Die zentrale Aufgabe des Konsortiums besteht in der Lizenzierung von elektronischen Informationsprodukten (elektronische Zeitschriften, Datenbanken, E-Books) für die Partnerbibliotheken. Darüber hinaus führt das Konsortium Projekte zur Retrodigitalisierung und Archivierung elektronischer Zeitschriften im Rahmen der Elektronischen Bibliothek Schweiz e-lib.ch (www.e-lib.ch) durch.



Elsevier B.V.
Agata Jablonka
Radarweg 29
1043 N
Amsterdam
a.jablonka@elsevier.com
+49-172-6273978
http://www.elsevier.com


Web: http://www.elsevier.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Agata Jablonka, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 567 Wörter, 5447 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Elsevier B.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Elsevier B.V. lesen:

Elsevier B.V. | 07.09.2011

In der neuen Max Planck Science Gallery visualisieren Elseviers Scopus-Daten die Zusammenarbeit unter Forschern im Rahmen von internationalen Netzwerken

Elseviers Scopus-Daten visualisieren, wie eng Max-Planck-Institute mit ihren nationalen und internationalen Partnern verbunden sind. Die Visualisierung ist Teil der neuen Max Planck Science Gallery im Wissenschaftsforum am Berliner Gendarmenmarkt, di...
Elsevier B.V. | 25.07.2011

Elsevier und die Universität Bielefeld schulen Studenten der Naturwissenschaften und Technik in der Publikation von Forschungsergebnissen

Der erste Publikationskurs für Zeitschriften (Journal Publishing) an der Universität Bielefeld wurde in diesem Monat erfolgreich abgeschlossen. Entstanden ist dieser Kurs durch die einzigartige Zusammenarbeit einer Gruppe von Professoren, Pädagoge...
Elsevier B.V. | 22.07.2011

Elsevier erzielt hervorragende Ergebnisse beim Qualitätsindikator Impact Factor

Elsevier, ein weltweit führender Verlag für wissenschaftliche, technische sowie medizinische Informationsprodukte und -dienste, gab heute die Ergebnisse ihrer Journal Impact Factors in 2010 bekannt. Dem jüngsten Journal Citation Reports® von Thom...