info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Gelungene Kontaktmesse in der Handwerkskammer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Kammer stellt Kontakte zwischen Betrieben und Schülern her


Frühzeitig mit künftigen Schulabgängern in Kontakt treten und ihnen die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk aufzeigen – das war das Ziel der ersten Kontaktmesse der Handwerkskammer Cottbus (HWK). Die Premiere verlief erfolgreich. Rund 100 interessierte Jugendliche nutzten die Chance, im Kundenzentrum der HWK am Altmarkt Unternehmen aus dem Handwerk kennen zu lernen.

"Damit ist die erste Ausbildungsmesse dieser Art ein Erfolg gewesen", sagte HWK-Hauptgeschäftsführer Knut Deutscher. Er dankte insbesondere den 15 Unternehmen, die sich dafür am Freitagnachmittag Zeit genommen hatten. Vertreten waren unter anderem die Gewerke Elektro, Fleischer, Bäcker, Gebäudereinigung, Dachdecker sowie Heizungs- und Klimatechnik.

"Wir suchen noch Maurer", begründete Dipl.-Ing. Rüdiger Galle, Inhaber des Bauunternehmens Galle Service GmbH & Co. KG seine Teilnahme. Er zeigte sich zufrieden mit der Kontaktmesse. Neben allgemeinen Fragen, die Jugendliche zum Thema Ausbildung und Praktikum hatten, wurden auch Bewerbungsunterlagen an seinem Stand abgegeben.

Auch bei Wolfgang Noack, Geschäftsführer der G. Fleischhauer Ing.-Büro Cottbus GmbH, lag am späteren Nachmittag eine ausgefüllte Bewerbungsmappe auf dem Tisch. Das Unternehmen bietet unter anderem Lehrstellen als Elektroniker, Informationselektroniker oder IT-Systemelektroniker. "Verglichen mit den Vorjahren haben sich bis zum jetzigen Zeitpunkt deutlich weniger Jugendliche bei uns beworben", resümierte Noack. Es falle zunehmend schwerer, sämtliche angebotenen Lehrstellen zu besetzen.

Aus diesem Grund initiiert die Cottbuser Kammer regelmäßig
Veranstaltungen, um Jugendliche für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern. Mit der Premiere der Kontaktmesse hat sich nun ein weiteres Veranstaltungskonzept etabliert.

Hintergrund:

Im Kammerbezirk Cottbus sind derzeit 493 freie Lehrstellen in 76 Berufen für das Lehrjahr 2011/12 gemeldet. Gesucht werden unter anderem Kfz-Mechatroniker (51 Lehrstellen) und Friseure (46 Lehrstellen). Außerdem werden im kommenden Lehrjahr Orgel- und Harmonienbauer sowie Schornsteinfeger und Stuckateure ausgebildet. Nähere Informationen zu bestimmten Berufsbildern oder
Ausbildungsbetrieben finden Interessierte auf der Lehrstellenbörse unter www.hwk-cottbus.de.


Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03046 Cottbus


Ansprechpartner:

Oliver Huschga
Berufsausbildung / Passgenaue
Vermittlung

Telefon 0355 7835-164
Telefax 0355 7835-288

huschga@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carina Brümmer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 236 Wörter, 2155 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...