info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Messe München |

Air Cargo Europe 2011: Branche im Aufwind

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Die Luftfracht ist wieder im Aufwind. Die anziehende Konjunktur beschert den Fluggesellschaften volle Laderäume und den Flughäfen hohe Auslastung. Dass der Güterverkehr zu Luft wieder boomt, wird auch auf der weltweit größten Branchen-Veranstaltung, der Air Cargo Europe, deutlich werden: Vom 10. bis 13. Mai 2011 treffen sich im Rahmen der transport logistic mehr als 200 Air Cargo Anbieter in München. Begleitend zur Ausstellung findet am 11. Mai die gleichnamige Fachkonferenz Air Cargo Europe statt.

Im Ausstellungsbereich erwartet die Messe München in diesem Jahr über 200 Unternehmen, die eine gesamte Halle (A4) belegen werden. Die Air Cargo Europe ist damit die wichtigste Veranstaltung der internationalen Branche. Sie bildet das gesamte Spektrum des Güterverkehres zu Luft ab – von den großen etablierten Akteuren bis hin zu Newcomern im Frachtgeschäft. So zählen zu den Ausstellern American Airlines, Cargolux, Emirates, Etihad, Jade Cargo, Lufthansa, Saudi Arabian Airlines, Sky Team, Turkish Airlines, Qatar Airways, Virgin Airlines sowie bedeutende Warendrehkreuze wie die Flughäfen von Amsterdam, Atlanta, Moskau, München, Paris und Wien.

„Die Teilnehmer der Air Cargo Europe finden auf der transport logistic, zu der insgesamt mehr als 1.800 Aussteller erwartet werden, ihre Dienstleistungs-Partner wie die Großen der Branche, Dachser, DHL, Kühne + Nagel, Schenker und Panalpina. Diese Möglichkeit zur Vernetzung macht diese Messe weltweit einzigartig“, sagt Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München.

Im Rahmen der Air Cargo Europe werden außerdem die World Air Cargo Awards verliehen. Bei einem Gala-Dinner am 11. Mai zeichnet die englische Fachzeitschrift Air Cargo Week Vorbilder in zehn Kategorien aus, unter anderem den besten Luftfracht-Spediteur, Charter Broker und Flughafen.

Begleitend zur Ausstellung findet am 11. Mai von 10 bis 12.30 Uhr die Air Cargo Europe Fachkonferenz statt, deren Besuch erstmalig im Eintrittspreis der transport logistic inkludiert ist. Das Auftakt-Thema ist „Sicherheit in der Luftfracht“. Dabei geht es um Bedrohungen wie Sprengstoffanschläge, illegaler Transport von Gefahrengut, kriminelle Aktivitäten wie Schmuggel oder Diebstahl, Flugzeugentführung und Sabotage durch Personen mit Zugang zur Maschine. Es gibt bereits einige Maßnahmen, die diesen Risiken entgegensteuern, zum Beispiel die branchenweite Durchsetzung des Standards „Bekannter Versender“ (Known Shipper), vermehrte Cargo-Inspektionen, verstärkte Überwachung von Luftfracht-Operations, Sicherheitsschulungen für Mitarbeiter sowie strengere Zugangskontrollen zu Frachtmaschinen und -bereichen. Auch technische Innovationen werden erfolgreich eingesetzt: wie manipulationssichere bzw. Sicherheitsverpackungen und –container, RFID-Tracking-Systeme, Sprengstoff-Detektoranlagen (EDS) und andere Cargo-Screening-Technologien, explosionssichere Container und Flugzeugschutzbau. Was darüber hinaus in Sachen Luftfahrt- und Transportsicherheit noch verbessert werden kann, diskutieren Vertreter aus der Branche bei der Air Cargo Europe Konferenz:

11. Mai, 10.30 – 11.30 Uhr: Sicherheitsstandards – Ihr Einfluss auf die Supply Chain
Moderator: Bernd Maresch, Geschäftsführer, Hans Mars
Teilnehmer der Diskussionsrunde:
• Hendrik Lund, Global Head of Airfreight, Panalpina Management AG
• Dr. Stefan Keh, CEO, Siemens Mobility Infrastructure Logistics
• Dave Brooks, President, American Airlines Cargo
• Prof. Dr. Stephan Wagner, Professor und Leiter des Lehrstuhls für Logistikmanagement und Direktor des Executive MBA, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Die zweite Runde befasst sich mit dem Thema „Service“ im Luftfrachtgeschäft. Erstklassiger Service erfordert auch entsprechend hohe Tarife. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Bedeutet die ständige Forderung nach Kostensenkungen in der Lieferkette auch eine Minimierung der Qualitätsrisiken? Hierzu präsentiert eine Gruppe von Experten quer aus allen Luftfrachtbereichen – Spediteure, Fluggesellschaften, Handling- und Vertriebsagenten – ihre jeweiligen Standpunkte und debattiert über das Thema.

11. Mai, 11.30 – 12.30 Uhr: Erfüllt die Luftfracht die Serviceanforderungen von heute?
Moderator: Ian Martin Jones, Chefredakteur, Air Cargo Week
Teilnehmer der Diskussionsrunde:
• John Batten, Executive Vice President Global Cargo, Swissport International
• Remo Eigenmann, Head of Airfreight, Damco International A/S
• Peter Kales, CEO, Kales Airlines Services
• Karl Ulrich Garnadt, Vorstandsvorsitzender, Lufthansa Cargo AG
• Solomon Cai, CEO, Globelink China Logistics Ltd.

Weitere Informationen unter:
www.aircargoeurope.com und www.transportlogistic.de

Über die transport logistic
Die Internationale Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management, findet vom 10. bis 13. Mai 2011 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Die transport logistic ist die weltweit größte Messe für den vielschichtig strukturierten Güterverkehr auf Straße, Schiene, Wasser und in der Luft. Das Portfolio umfasst Logistik und Güterverkehr, Telematik sowie innerbetrieblichen Transport und Materialfluss. In die transport logistic 2011 ist die Air Cargo Europe integriert, eine zum fünften Mal stattfindende Ausstellung der globalen Luftfrachtindustrie. Das umfangreiche Konferenzprogramm und die Fachkonferenz die 5. Air Cargo Europe für die Luftfracht bieten einen fundierten Überblick über neue Märkte, Trends und Innovationen der internationalen Transport- und Logistikwirtschaft. Zur transport logistic 2011 werden mehr als 1.800 Aussteller erwartet. Die Messe 2009 zählte rund 48.000 Besucher aus 112 Ländern. Die Statistiken sind im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft.
Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.

Weitere Informationen unter www.messe-muenchen.de

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Gagel
Telefon: +49 89 / 9 49-20244
Fax: +49 89 / 9 49-20249
E-Mail: petra.gagel@messe-muenchen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabrina Habbe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 862 Wörter, 6917 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Messe München lesen:

Messe München | 03.05.2011

Interview mit Bundesverkehrsminister Ramsauer im Vorfeld der transport logistic 2011:„Ökologie und Ökonomie müssen Hand in Hand gehen“

1. Die transport Logistic steht dieses Jahr im Zeichen von "Green Logistics"; welche ökologischen Vorgaben sollen bis wann umgesetzt werden und in welchen Bereichen? Ramsauer: „Grüne Logistik ist ein wichtiges Thema für den Transportbereich. Ihr...
Messe München | 28.04.2011

6. Internationale Konferenz für maritime Logistik in München

In zwei Panels diskutieren Experten aus allen Bereichen der maritimen Logistik Kernfragen der Marktentwicklung. Der erste Panel befasst sich mit den Auswirkungen steigender Energiekosten, verschärfter Umweltgesetze und des demografischen Wandels auf...
Messe München | 20.04.2011

EXPO REAL 2011 spiegelt verhaltenen Optimismus der Branche wider

„Die Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten zwei Jahre sitzt der Branche zwar noch in den Knochen, jedoch gilt die Krise als überwunden und es ist wieder ein verhaltener Optimismus zu spüren. Diese Entwicklung schlägt auch auf der EXPO REAL 201...