info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Schnellerer ROI bei Virtualisierung dank Trend Micro Deep Security

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Unabhängiger Test der Tolly Group: Agentenlose Architektur auf Hypervisor-Basis unterstützt mehr als dreimal so viele virtuelle Maschinen


Trend Micro Deep Security, die Lösung zur Absicherung von virtuellen und von Cloud-Servern, geht deutlich effizienter mit Ressourcen um als die Konkurrenz ? Unternehmen können dadurch die Dichte virtueller Maschinen pro Host steigern. Dies wiederum führt dank des geringeren Hardwarebedarfs zu Einsparungen bei Kapitalausgaben sowie Betriebskosten und zu einer höheren Rendite der Virtualisierungsausgaben. Dies sind die zentralen Ergebnisse eines unabhängigen Benchmark-Tests, der nun verfügbar ist unter http://download.channelpartner.de/files/579.pdf. \r\n

Hallbergmoos, 24. Februar 2011 - Trend Micro Deep Security, die Lösung zur Absicherung von virtuellen und von Cloud-Servern, geht deutlich effizienter mit Ressourcen um als die Konkurrenz - Unternehmen können dadurch die Dichte virtueller Maschinen pro Host steigern. Dies wiederum führt dank des geringeren Hardwarebedarfs zu Einsparungen bei Kapitalausgaben sowie Betriebskosten und zu einer höheren Rendite (Return on Investment, ROI) der Virtualisierungsausgaben. Dies sind die zentralen Ergebnisse eines unabhängigen Benchmark-Tests, der die Schutzfunktionen von Trend Micro Deep Security, McAfee Total Protection for Endpoint und von Symantec Endpoint Protection 11.0 vor Viren und Malware in virtuellen Umgebungen untersuchte. Der Test ist verfügbar unter http://download.channelpartner.de/files/579.pdf.

Die zentralen Ergebnisse des Tests, der die Auswirkungen auf das (physische) Host-System untersuchte, während die Dichte auf bis zu 100 virtuelle Maschinen gesteigert wurde:

1. Während leichter Malware-Aktivitäten verbrauchen die Konkurrenzprodukte deutlich mehr Ressourcen (CPU, RAM und Festplatten-I/O) als die Lösung von Trend Micro - zwischen 1,7 und 8,5 mal mehr, selbst im Ruhezustand.
2. Trend Micro Deep Security unterstützte über 100 Desktop-VMs pro Host, während die anderen Lösungen lediglich ein Testszenario mit maximal 25 Hosts erlaubten: Hier führte der Ressourcenhunger zu derart deutlichen Einbußen bei Leistung und Zuverlässigkeit
3. In diesem Szenario mit 25 Desktop-VMs pro Host war der Ressourcenbedarf der McAfee-Lösung bei On-Demand-Scans 2,8 mal (CPU) bzw. elfmal (RAM) größer als der von Trend Micro (Symantec: 2,4 bzw. 4,7 mal).
4. Der geringere Ressourcenverbrauch sowie die Vermeidung paralleler Virenscans führt dazu, dass die Dichte der virtuellen Maschinen um 29 bzw. 275 Prozent höher ist als jene der beiden anderen Testkandidaten.

And the winner is... Deep Security

Dazu Kevin Tolly, Gründer der Tolly Group. "In unserem Test zeigte sich Trend Micro Deep Security deutlich ressourcenfreundlicher als die beiden anderen Lösungen. Dies gilt auch für Phasen mit geringerer Aktivität, bei denen die Antivirenagenten im Ruhezustand waren. Weil die Trend-Micro-Lösung anders als die Konkurrenten zudem erkennt, ob sie sich in der virtuellen Welt befindet oder nicht, verhindert das parallele Auftreten zeitgesteuerter Scans und Pattern-Updates. Hier sahen sich die beiden anderen Lösungen erheblichen Leistungseinbußen und Stabilitätsverlusten konfrontiert."

Die Virtualisierung von Servern und Desktops ist von zentraler Bedeutung, wenn es um die Senkung der Investitions- und Betriebskosten in der IT geht. Doch viele Unternehmen nutzen dabei die gleiche Antiviruslösung wie für die physischen Systeme - und bezahlen dies mit Ressourceneinbußen durch parallele Scans, höherem Ressourcenverbrauch sowie Verwaltungsaufwand. Trend Micro Deep Security hingegen ist genau auf die Anforderungen in virtuellen Umgebungen abgestimmt und vereint in einer Lösung agentenlosen Malwareschutz, Intrusion-Detection und -Prevention, Web-Applikations-Schutz, Firewall, Integritäts- sowie Protokollüberwachung.

Über Tolly Group

Die Unternehmen der Tolly Group bieten seit 20 Jahren IT-Dienstleistungen auf hohem Niveau. Die weltweit tätige Tolly Group ist ein führender unabhängiger Beurteilungsdienstleister für Anbieter von IT-Produkten, -Komponenten und -Services.
Weitere Informationen zur Tolly Group sind verfügbar unter http://www.tolly.com



Trend Micro Deutschland GmbH
Peter Höger
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
0811-88990811

http://www.trendmicro.de/



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156
Augsburg
ehrenwirth@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de/


Web: http://www.trendmicro.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 463 Wörter, 3822 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...