info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Juniper Networks |

Juniper Networks präsentiert QFabric: Das Fundament für die Rechenzentren des nächsten Jahrzehnts

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Neues Paradigma in der Rechenzentrum-Fabric bringt bahnbrechende Reichweite, Geschwindigkeit, Einsparungen und Leistungsfähigkeit, um die Cloud-Computing-Ära voranzutreiben


Neues Paradigma in der Rechenzentrum-Fabric bringt bahnbrechende Reichweite, Geschwindigkeit, Einsparungen und Leistungsfähigkeit, um die Cloud-Computing-Ära voranzutreiben München, 24. ...

München, 24. Februar 2011 - Juniper Networks (NYSE: JNPR) gibt heute die Einführung von QFabric bekannt, die weltweit erste echte Rechenzentrum-Fabric. QFabric ist das Resultat von "Project Stratus", Junipers mehrjähriger Forschungs- und Entwicklungsinitiative auf den Gebieten Rechenzentrum und Netzwerk. Junipers Lösung stellt einen Quantensprung hinsichtlich der Leistungsfähigkeit von Rechenzentren, den Betriebskosten sowie der Agilität dar und richtet sich an Unternehmen und Cloud Provider.

QFabric bietet als vereinfachte und hochskalierbare Rechenzentrumsnetzwerklösung einen ausgezeichneten Ansatz zum Aufbau und zur Absicherung von virtualisierten Rechenzentren. So wird der häufige Kompromiss zwischen der Nutzererfahrung und der Wirtschaftlichkeit aufgelöst, der bis heute eine Altlast der bestehenden Netzwerke war.

QFabric ermöglicht exponentielle Entwicklungen in der Geschwindigkeit von Rechenzentren, ihrer Skalierbarkeit und Effizienz und erreicht wird dies durch die Auflösung von bisher bestehenden Barrieren und der Verbesserung der Geschäftsagilität. QFabrics flache Architektur ermöglicht auch die Nutzung der industrieweit ersten integrierten Sicherheitslösung, die Sichtbarkeit, Durchsetzung und Reichweite über die gesamte virtuelle und physische Rechenzentrum-Fabric bietet.

Juniper hat drei Jahre und mehr als 100 Millionen US-Dollar in Forschung und Entwicklung investiert, um eine passende Antwort auf die bislang bestehenden Einschränkungen zu geben. Die neue Architektur wurde dazu entwickelt, das Fundament für Rechenzentren des nächsten Jahrzehnts zu bilden. QFabric ist Teil von Junipers 3-2-1 Rechenzentrums-Netzwerkarchitektur und reduziert das traditionelle Drei-Ebenen-Netzwerk auf eine einzige Hochleistungs-Ebene.

"Die Technologien in den Bereichen Rechenzentrums-Computing und Speicher haben sich im letzten Jahrzehnt weiterentwickelt, aber der alte Netzwerkansatz hat mit diesen Entwicklungen nicht Schritt gehalten", sagt Kevin Johnson, CEO von Juniper Networks. "Mit der Beschleunigung des Cloud Computings und des mobilen Internets verstärkt sich auch die Nachfrage nach einem Quantensprung hinsichtlich der Möglichkeiten eines Rechenzentrums. Mit QFabric verändert Juniper die Wirtschaftlichkeit der Rechenzentren durch die Einführung einer einzigen Netzwerkstruktur, die in der Lage ist, die verschiedenen Kosten- und Komplexitätsebenen zu überwinden."

Junipers QFabric-Architektur ist bis zu zehn Mal schneller, benötigt 77 Prozent weniger Energie, verlangt 27 Prozent weniger Netzwerkgeräte, nimmt 90 Prozent weniger Platz ein und erzielt eine neunfache Verringerung der Betriebsressourcen im Vergleich zum besten Konkurrenz-Angebot1). Die Verringerung der Betriebskosten in dieser Größenordnung bietet Kunden einen signifikanten Vorteil, die die steigenden Kosten bei der Skalierung von Rechenzentren bewältigen müssen, und gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Einnahmesituation zu verbessern und gleichzeitig den steigenden Anforderungen durch Cloud Computing und dem mobilen Internet gerecht zu werden.

"QFabric ist der erste Schritt der Revolutionierung des Computing", sagt Pradeep Sindhu, Gründer und CTO von Juniper Networks. "Wir haben das Rechenzentrumsnetzwerk grundlegend neu gestaltet und mit QFabric kommen wir der Nachfrage nach steigender Geschwindigkeit, Reichweite, Sicherheit und Effizienz für das nächste Jahrzehnt nach."

Eine neue Klasse von Netzwerkprodukten: Die QFabric Produktfamilie
QFabric ist zusammengestellt aus drei Komponenten, die eine Hochleistungsstruktur mit einer niedrigen Latenz zusammenführen, und setzt die volle Kraft des Rechenzentrums frei. QF/Node übernimmt die Aufgabe des Distributed Decision Engines der Fabric; QF/Interconnect ist das Element, das den Hochgeschwindigkeitstransport realisiert; und QF/Director bietet ein einheitliches Fenster und damit die Kontrolle aller Geräte wie in einem einzigen Gerät.

Juniper Networks® QFX3500 kann als erstes Produkt der QFabric-Familie ab heute bestellt werden und stellt ein Sprungbrett in die QFabric-Architektur dar. Die Lösung kann auch als Stand-Alone 64-Port 10Gigabit Ethernet-Switch mit FCoE und Fiber Channel Gateway-Funktionalität verwendet werden. Die QFX3500 bietet industrieweit die schnellste Unicast- und Multicast-Leistung.

QF/Interconnect und QF/Director können ab dem dritten Quartal dieses Jahres bestellt werden.

Junipers Partner: Die Entwicklung des Rechenzentrums vorantreiben
Die Juniper-Partner IBM, NetApp, CA Technologies und VMware glauben, dass die QFabric Architektur die Marktanforderungen des Rechenzentrums-Networking und der Cloud adressieren werden.

"Unsere Kunden haben sich an die IBM Communications Service Provider-Plattform gewandt, um schnell neue cloud-basierte Entwicklungsumgebungen zu erstellen und neue Services anzubieten. Junipers Anstrengungen, das Netzwerk zu vereinfachen, passen zu IBMs Vision, Kunden eine intelligentere und besser verbundene Geschäftsinfrastruktur anzubieten", sagt Scott Stainken, General Manager, Global Telecommunications Industry bei IBM.

Junipers Kunden wie NYSE Euronext und Lawrence Berkley National Lab haben bereits die Leistungsverbesserungen erfahren können, die die neue Architektur bieten kann.

"Traditionelle Drei-Ebenen-Architekturen können die entscheidende Hochgeschwindigkeits-Leistung, die unser Geschäft verlangt, nicht bieten", erläutert Andrew Bach, Senior Vice President, Technology, NYSE Euronext. "Junipers Ein-Ebenen-Modell hat herausragende Ergebnisse in der entscheidenden Handelsumgebung gezeigt und wir sind zuversichtlich, dass dies die richtige Lösung für unser Geschäft ist."

"Unternehmen und Service Provider müssen ihren Blick über die traditionellen komplexen und unflexiblen Rechenzentrumsnetzwerke mit mehreren Ebenen hinaus erweitern, um den Geschäftsanforderungen für eine agilere IT-Infrastruktur gerecht zu werden und technische Lösungen für die Virtualisierung und Cloud Services zu bieten", sagt Mark Fabbi, Vice President Distinguished Analyst, Gartner Research. "Wir sehen das Aufkommen eines neuen Konzepts, das wir "Fabric Computing" nennen und eine neue Runde an Netzwerkinnovationen, die die Bedürfnisse der Rechenzentren der nächsten Generation besser erfüllen."

Juniper Launch Site and Webcast - http://juniper.stream57.com/juniper
Juniper Online Newsroom - www.juniper.net/press
The Network Ahead Blog - www.juniper.net/networkahead
Architecting the Network Blog - www.juniper.net/Architecting-the-Network
The Networking and Security Now Blog - www.juniper.net/networking-security-now
Juniper.Net Community - www.juniper.net/community
Junipers Social Media-Seiten - www.juniper.net/social




Die Äußerungen dieser Pressemitteilung sind vorausschauende Aussagen über Junipers Erwartungen und zukünftige Produkte, die mit einer Reihe von Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Tatsächliche Resultate oder Ereignisse können in der Realität abweichen von den in diesen vorausschauenden Aussagen erwarteten - als Ergebnis von bestimmten Faktoren, einschließlich der in Juniper Networks' aktuellstem Report in Form 10-Q oder 10-K genannten, die der Securities and Exchange Commission ausgehändigt wurden. Alle in dieser Pressemitteilung gemachten Aussagen wurden getroffen an dem zu Beginn genannten Datum. Juniper Networks übernimmt keine Verantwortung, die Informationen dieser Pressemitteilung zu aktualisieren für den Fall, dass sich Fakten oder Umstände nach dem Datum der Pressemitteilung ändern.


1) Die Produktvergleiche basieren auf öffentlich verfügbaren Produktinformationen zu Ciscos Nexus 7000 Series- und Nexus 5000 Series-Plattformen für eine 6000 X 10GE Port-Konfiguration nach Standard-Industrieeinschätzungen.



Juniper Networks
Charlotte Schnitzenbaumer
Oskar-Schlemmer-Straße 15
80807 München
089 / 20301200

http://www.juniper.net/de



Pressekontakt:
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929
München
corinna_voss@hbi.de
089 / 99 38 87 30
http://www.hbi.de


Web: http://www.juniper.net/de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Voss, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 950 Wörter, 8124 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Juniper Networks lesen:

Juniper Networks | 28.07.2011

Juniper Networks Reports Preliminary Second Quarter 2011 Financial Results

SUNNYVALE, Calif., July 27, 2011 - Juniper Networks (NYSE: JNPR) today reported preliminary financial results for the three and six months ended June 30, 2011, and provided its outlook for the three months ending September 30, 2011. Net revenues f...
Juniper Networks | 14.07.2011

Juniper Networks besetzt wichtige Positionen im Operation Team

München, 14. Juli 2011 - Juniper Networks (NYSE: JNPR) gibt heute die Einstellung von zwei neuen Mitarbeitern in Schlüsselpositionen bekannt. Bask Iyer wurde zum Senior Vice President sowie Chief Information Officer (CIO) und Martin J. Garvin zum S...
Juniper Networks | 24.06.2011

JUNIPER NETWORKS AND ONLIVE PARTNER TO DELIVER INSTANT ACCESS TO ANY APPLICATION, ANYWHERE, ON ANY DEVICE

SUNNYVALE & PALO ALTO, Calif. - June 24, 2011 - Juniper Networks (NYSE: JNPR) and OnLive, Inc., the pioneer of on-demand, instant-play video games and applications, today announced they are entering into a strategic partnership under which Juniper wi...