info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
WorldSkills Germany e.V. |

Deutschlands beste Mechatroniker kommen aus Baden Württemberg.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Sieger löst das Ticket zur WorldSkills Berufsweltmeisterschaft in London.


WorldSkills Germany ermittelte auf der Didacta in Stuttgart die deutschen Meister der Mechatronik. Das Siegerteam wird Deutschland mit den anderen Deutschen Meistern ca. 30 anderer Disziplinen auf den WorldSkills-Weltmeisterschaften in London vertreten. Das Siegerteam kommt von dr Festo AG in Denkendorf.\r\n

Stuttgart, 25. Februar 2011.- Riesenjubel und ausgelassene Freude in Halle 7, als Tobias Dietrich und Christan Schweizer ihre Goldmedaillen und Siegerpokal aus den Händen der baden-württembergischen Kultusministerin Marion Schick überreicht bekommen. Die beiden angehenden Mechatroniker der Festo AG hatten sich bei den Deutschen Meisterschaften in diesem WorldSkills-Berufswettbewerb, der im Rahmen der didacta-Messe stattfand, als Beste ge-gen sieben andere Teams durchgesetzt. Silber ging an das Team der Sick AG aus Waldkirch, Timon Bronner und Markus Weber . Dritte wurden Elias Rinner und Stefan Haimerl von der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH. Die Gewinner ver-treten die deutschen Farben bei den 41. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften im Oktober in London. Dabei wollen sie an das gute Abschneiden vergangener internationaler Leistungswettbewerbe anknüpfen. Erst jüngst, bei den Euro
Skills 2010 in Lissabon, wurden die deutschen Mechatroniker in einem starken Teilnehmerfeld Vize-Europameister.
An drei Tagen zuvor hatten die Finalteams des Mechatroniker-Wettbewerbs - acht deutsche und ein Gastteam aus Canada - anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. So galt es, eine aus zwei Anlagen bestehende Produktionslinie mechanisch aufzubauen, zu verdrahten und zu verbin-den, den elektrischen Antrieb, die Stapel- und Greifertätigkeiten perfekt zu programmieren - und das System in Betrieb zu nehmen. "Hier war alles gefordert, was das Berufsbild des Me-chatronikers auszeichnet, also Mechanik, Elektronik und Informatik", so der Juryvorsitzende Michael Linn vom Unternehmen Festo Didactic. Neben den anzuwendenden Fachkenntnissen und Fertigkeiten war ein optimales Teamwork der Teilnehmer gefragt. "Klar, letztlich muss die Anlage laufen, das war der Job und, woran die Teams vor allem gemessen wurden. Aber", umreißt Linn den Vorzug der Champions, "gewonnen hat das Team, das sich am besten organisiert und abgestimmt hat. Die Aufgaben waren sehr komplex, da kam es auf gewissenhaftes Arbeiten, Sauberkeit und optimale Aufgabenteilung an."
Im Beisein der Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Frau Prof. Dr. Marion Schick, sowie des Präsidenten des Didacta-Verbandes Prof. Wassilios Fthenakis, Dr. Eberhard Veit, Vorstandsvorsitzender FESTO AG und Dr. Theodor Niehaus, Vorstand WorldSkills Germany, wurden die Medaillen und Anerkennungen an die teilnehmenden Teams überreicht und ein Ausblick auf die bevorstehenden WorldSkills vom 5. - 8. Oktober in London gegeben. "Das beste Mechatroniker-Team fliegt nach London, wir werden es optimal vorbereiten, damit es ganz vorn mitmischen kann. Deshalb gab es auch eine Aufgabe auf WM-Niveau zu lösen, wurde die Nationale Ausscheidung unter den einer Weltmeisterschaft adäquaten, internationalen Wettkampfbedingungen mit dem Zeitdruck und der äußeren Hektik durchgeführt", betont noch einmal der international erfahrene Chefexperte WorldSkills Germany Michael Linn.
"Für jeden Azubi aus den acht Finalteams bleiben diese Tage hier in Stuttgart ein unvergessliches Erlebnis. Nicht nur das direkte Kräftemessen und das Wissen, wo man mit den eigenen Leistungen im Vergleich steht, sondern auch der Kontakt und Austausch mit Gleichaltrigen ist für das Berufsleben der jungen Leute eine tolle, bleibende Erfahrung", so Linn. Die angehenden Mechatroniker werden ihre Erlebnisse in ihre Unternehmen und Ausbildungseinrichtungen tragen, auch als Motivation für künftige Azubis.
Die frisch gekürten Deutschen Meister, Tobias Dietrich und Christian Schweizer müssen nun im Sommer erst einmal ihre Ausbildungsprüfung absolvieren, um dann mit voller Kraft für die Weltmeisterschaften in London zu trainieren. Ganz realisieren können sie den Sieg noch nicht ganz, die Freude auf London ist aber schon groß.



WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Rechbergstraße 3
73770 Denkendorf
0711-3467-1406

www.worldskillsgermany.de



Pressekontakt:
Die Wortgewaltigen - Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117
Berlin
jw@diewortgewaltigen.de
++49(177)8896889
http://www.diewortgewaltigen.de


Web: http://www.worldskillsgermany.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Wehrmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 529 Wörter, 4097 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema