info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Funkwerk Dabendorf |

CeBIT-Trend 2011: Apps auf Rädern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Funkwerk Dabendorf demonstriert in Hannover die Einbindung von Smartphones in das Fahrzeug - Flexible Software-Architektur ermöglicht Umsetzung des Terminal Modes


Funkwerk Dabendorf demonstriert in Hannover die Einbindung von Smartphones in das Fahrzeug - Flexible Software-Architektur ermöglicht Umsetzung des Terminal Modes Smartphones erleben einen Boom in Deutschland. ...

Smartphones erleben einen Boom in Deutschland. Die Zahl verkaufter Geräte soll in diesem Jahr erstmals die Marke von 10 Millionen überschreiten. Viele Anwendungen wie GoogleMaps, Reiseführer-Apps oder Navigationssoftware sind geradezu für das Reisen und Autofahren gemacht. Auf der CeBIT in Hannover zeigt Funkwerk Dabendorf jetzt Automobilherstellern, wie ihre Kunden über den Terminal Mode im Fahrzeug Smartphone-Anwendungen nutzen können.

Funkwerk Dabendorf ist Spezialist für die Integration von mobilen Endgeräten wie Telefone, Musikplayer oder USB-Sticks in das Fahrzeug. Auf der CeBIT zeigt das Unternehmen auf einem Demonstrator, wie sich Musik, Navi-Daten und andere Inhalte vom Smartphone ins Auto übertragen lassen. Dabei lassen sich Anwendungen über die Bedienelemente im Fahrzeug komfortabel und sicher steuern. Die Anzeige läuft über ein vorhandenes Display im Cockpit und die Audioausgabe über die Lautsprecher der Stereoanlage.

Voraussetzung dafür ist das Funkwerk Mobile Device Management Software-Framework, das eine schnelle und unkomplizierte Anbindung neuer Geräte und Anwendungen an das zentrale Infotainment-System, die Head Unit, ermöglicht. Aufgrund seiner äußerst flexiblen Systemarchitektur konnte Funkwerk Dabendorf diese Infrastruktur jetzt auch für den Terminal Mode anwenden. Die Schnittstelle zwischen Smartphone und Infotainmentsystem nutzt im Terminal Mode drei bewährte Protokolle. Über VNC (Virtual Network Computing) wird der Bildschirminhalt des Telefons auf die Head Unit projiziert. Alle Steuerbefehle leitet die Head Unit zurück an das Smartphone. Über RTP & BT (Real-Time Protocol & Bluetooth: Hands Free Profile, Advanced Audio Distribution Profile) läuft die Audioübertragung. UPnP (Universal Plug and Play) dient als Sicherheitsschicht und lässt nur vom Terminal Mode zertifizierte Apps des Telefons zu.

Die Datenübertragung findet per Internet Protokoll über eine WLAN-Verbindung statt. Dies ermöglicht zum einen eine Unabhängigkeit zum physischen Übertragungsweg und zum anderen eine Plattformunabhängigkeit. Weil die Apps auf dem Smartphone ausgeführt werden und nicht auf der Head Unit, kann der Fahrer jederzeit auf die aktuellsten Apps zugreifen.

"Mit der Einbindung des Terminal Modes stellen wir die Flexibilität und Kompatibilität unseren Softwareframeworks unter Beweis. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um Fahrzeugbau mit dem schnellen Wandel in der Unterhaltungselektronik zu verbinden" sagte Funkwerk Dabendorf Geschäftsführer Theo Drijfhout bei der Vorstellung des Demonstrators auf der CeBIT.

Weitere Informationen unter www.fwd-online.de.

Auf der CeBIT 2011 befindet sich der Stand von Funkwerk Dabendorf auf dem Messestand A10 in Halle 7.




Funkwerk Dabendorf
Hildrun Plaetschke
Märkische Str.
15806 Dabendorf
03377/ 316 288

www.fwd-online.de



Pressekontakt:
PR von Hoyningen-Huene
Katharina Morcom
Heimhuder Str. 79
20148
Hamburg
km@prvhh.de
040 41 62 08 15
http://www.prvhh.de


Web: http://www.fwd-online.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katharina Morcom, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 379 Wörter, 3017 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Funkwerk Dabendorf lesen:

Funkwerk Dabendorf | 28.02.2011

Volle LTE-Leistung auch über die letzten Meter

In ländlichen oder weniger gut mit Internet-Zugängen versorgten Gebieten warten viele Menschen händeringend auf den neuen Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution). Damit können sie künftig mindestens genauso schnell im Internet unterwegs sein...
Funkwerk Dabendorf | 23.07.2010

Funkwerk Dabendorf bringt schnellen Internet-Zugang in jedes Haus

Eine schnelle und stabile Internet-Verbindung ist in vielen, vor allem ländlichen Gebieten Deutschlands ein Problem. Hier schafft nun eine innovative Lösung von Funkwerk Dabendorf Abhilfe. Mit seiner "Aktiven Antenne" sorgt der Spezialist für prof...
Funkwerk Dabendorf | 22.07.2010

Audio 2010: die neue Freisprecheinrichtung für maximale Audioqualität

Funkwerk Dabendorf, Spezialist für mobile Kommunikationslösungen aus Brandenburg, bringt in der zweiten Julihälfte die neue Bluetooth-Freisprechanlage Audio 2010 in den Handel. Die Nachrüstlösung eignet sich für alle, die vom Fahrzeug aus in ma...