info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ITI GmbH |

Mit Simulation energieeffiziente Schlüsseltechnologien entwickeln

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


ITI präsentiert zukunftsweisende CAE-Lösungen auf der Hannover Messe 2011


Dresden, 9. März 2011 – Die ITI GmbH, eines der führenden Software- und Engineering-Unternehmen im Bereich Systemsimulation, kündigt heute ihre Präsenz auf der Hannover Messe vom 04. bis 08. April 2011 an. Als Vorreiter auf dem Gebiet der Modellierung, Simulation und Analyse sowie dem virtuellen Test kompletter, technischer Systeme präsentiert ITI die neusten Entwicklungen seines Standardsimulationstools SimulationX. Darüber hinaus erhält das Fachpublikum eine exklusive Vorschau auf neue Features der in Kürze erscheinenden Version SimulationX 3.5. Die Besucher können live am Stand erleben, wie technische Systeme mit virtuellen Prototypen prozessintegriert, ressourcen- und energieeffizient entwickelt werden. Im Mittelpunkt der Präsentationen stehen die Themen Gesamtsystementwicklung, funktionaler Systementwurf und analyse, Modellierung und Simulation sowie virtueller Test.

Bereits zum 18. Mal präsentiert sich die ITI GmbH auf der Hannover Messe. Als Austeller in der Digital Factory stellt ITI seine CAE-Lösungen für die Modellierung, Simulation und Bewertung moderner, technischer Systeme vor. ITI-Simulationslösungen sind in allen Schlüsselbranchen innovativer Industrietechnologien im Einsatz - von der Antriebs- und Energietechnik über Kraftwerksplanung bis hin zur hybriden Systementwicklung und Elektromotorenkonstruktion.

Besucher erleben am ITI-Stand, wie sich mit SimulationX physikalisch-technische Systeme einfach und zuverlässig simulieren lassen. Anhand branchentypischer Modelle erfahren Interessenten, wie komfortabel es in SimulationX ist, verschiedene Teilsysteme der Mechanik, Antriebstechnik, Hydraulik, Pneumatik, Thermik, Thermodynamik, Elektronik, Elektromechanik, Magnetik sowie der Steuerungs- und Regelungstechnik bereits in der Vorentwicklung optimal aufeinander abzustimmen. Außerdem zeigen erfahrene ITI-Ingenieure, wie

• mit der neuen Bibliothek für Hybridantriebe effiziente Analysen zur Reglerstruktur, Fahrstrategie oder Energieeffizienz gemacht werden können

• mit deutlich erweiterter Leistungsberechnung und –bilanzierung verschiedene Antriebskonzepte anhand virtueller Prototypen leicht bezüglich Energieeffizienz und Schadstoffausstoß bewertet und entsprechend sparsame Lösungen entwickelt werden können

• sich ebene Mechanismen technischer Systeme wie Uhrenantriebe, Schlösser, Koppel- oder Riemengetriebe mit der neuentwickelten Bibliothek 2D-Mechanik komfortabel modellieren und analysieren lassen

• mit der neuen Bibliothek Torsional Vibration Analysis (TVA) nichtlineare Antriebssysteme effizient modelliert werden können

• dank starker Erweiterung der Thermofluidbibliothek Hardware-in-the-Loop-Anwendungen im Bereich der Thermodynamik unterstützt und Modelle schneller gerechnet werden können

• mit SimulationX Energieflüsse und Effizienz einzelner Komponenten von Blockheizkraftwerken analysiert und evaluiert sowie optimierte Steuerstrategien simulationsgestützt entwickelt werden können

• mit SimulationX, dank der erweiterten Bibliothek Elektromechanik um neue Drehstromasynchronmotoren, simulationsgestützte Elektrikkonzepte im Automobilbau und im Maschinenbau erstellt werden können

Weiteres ITI-Highlight ist die exklusive Preview auf die in Kürze erscheinende SimulationX Version 3.5. Das neue Release wartet mit deutlich verbesserten Funktionen zur Ergebnisdarstellung und -auswertung auf. Die Integration neuer Post-Processing Features ermöglicht die Berechnung weiterer Ergebnisgrößen durch Verknüpfungen und Transformationen bereits vorliegender Ergebnisse. Zu einer besseren Übersichtlichkeit der Ergebnisse tragen nicht zuletzt zahlreiche Navigations- und Suchfunktionen bei. Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten lassen sich in Layouts zusammenfassen und können leicht wiederverwendet werden. Durch die Nutzung der Hardwarebeschleunigung lassen sich auch große Datenmengen zügig sichten und auswerten.

Die 3D-Ansicht in SimulationX wurde bisher größtenteils zur Ergebnisvisualisierung verwendet. Mit SimulationX 3.5 können nun Modelle auch direkt und grafisch-interaktiv in der 3D-Ansicht erstellt werden. Diese intuitive Arbeitsweise beschleunigt die Modellentwicklung und macht obendrein mehr Spaß als das bisherige Vorgehen. Baugruppen lassen sich aus den gängigen CAD-Programmen importieren. Um allen Ansprüchen an Qualität und Performance gerecht zu werden, lässt sich die 3D-Darstellung an die individuellen Erfordernisse anpassen.

„Der Schwerpunkt unserer Präsenz auf der diesjährigen Hannover Messe liegt für uns ganz klar auf dem Thema Energieeffizienz. Mit unseren zukunftsweisenden Simulationslösungen und unserem Wissen in den Bereichen mechanische und elektrische Antriebstechnik sowie Hydraulik und Pneumatik sind wir bereits seit über 20 Jahren dort, wo energieeffiziente Hochleistungstechnologien entwickelt werden. Wir freuen uns darauf, mit unseren Besuchern neue Ansätze und Lösungskonzepte direkt am Stand zu diskutieren“, erklärt Jens O. Schindler, Geschäftsführer der ITI GmbH.

Auf der Hannover Messe 2011 ist ITI in der Digital Factory in Halle 17, Stand G64 vertreten.


Über die ITI Gruppe
Gegründet 1990, gehört ITI zu den führenden Software- und Engineering-Unternehmen im Bereich Systemsimulation. ITI entwickelt Simulationssoftware für Ingenieure und Wissenschaftler in Industrie und Lehre. Den Entstehungsprozess neuer Produkte begleitet das Unternehmen mit umfangreichen Dienstleistungen. Workshops und Seminare der ITI Academy runden das Angebot ab. Weltweit setzen mehr als 600 Kunden aus der Automobilindustrie, Energie- und Gerätetechnik, Luft- und Raumfahrt sowie aus dem Maschinen- und Schiffbau auf die ITI-Simulationslösungen. Zum ITI-Kundenkreis zählen renommierte Unternehmen wie ABB, BMW, Baker Hughes, Caterpillar, Continental, Daimler, Hitachi, Husky, Liebherr, Mitsubishi, Nikon, Schaeffler, Siemens, Sumitomo und Volkswagen. Neben dem Hauptsitz in Dresden / Deutschland ist ITI in Frankreich und Großbritannien mit Tochtergesellschaften präsent. Mit Distributoren in mehr als 35 Ländern verfügt das Unternehmen zudem über ein breites Netzwerk eigenständiger Vertriebs- und Servicepartner. Mehr Informationen zum Unternehmen und ITI-Angebot sind verfügbar unter www.itisim.com

Über SimulationX
Die Software SimulationX bestimmt das Niveau in Modellierung, Simulation und Optimierung komplexer mechatronischer Systeme. Im Unterschied zu anderer am Markt erhältlichen CAE-Software (FEM, CFD, MKS) unterstützt ITI ihre Kunden bei Entwurf, Analyse und Optimierung des Gesamtsystems einschließlich aller Teilsysteme auf einer Plattform. Nutzer profitieren von einer Vielzahl von sofort einsatzbereiten Modellbibliotheken, die eine Simulation des Zusammenwirkens verschiedener physikalischer Effekte ermöglichen – von der 1D-Mechanik, Mehrkörpersystemen, Antriebstechnik über Hydraulik, Pneumatik und Thermodynamik bis hin zu Elektrik, Magnetik sowie analoge und digitale Regelungstechnik – Postprocessing inklusive. Mehr als 500 sofort einsatzbereite Elementtypen und über 300 Beispielmodelle aus 11 Anwendungsgebieten vereinfachen und beschleunigen die Modellierung. SimulationX unterstützt die Modellbeschreibungssprache Modelica® und bietet offene, vollständige CAx-Schnittstellen an. Mehr Informationen zum Produkt sind verfügbar unter www.simulationx.com.


Kontakt

ITI GmbH
Manuela Joseph
Leiterin Marketing/Public Relations
Webergasse 1
01067 Dresden
Tel. +49 (0) 351/260 50 0
Fax +49 (0) 351/260 50 155
Email joseph@itisim.com


Web: http://www.iti.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lindy Fritsch, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 757 Wörter, 6713 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ITI GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ITI GmbH lesen:

ITI GmbH | 15.07.2014

ITIs Simulationswerkzeuge schließen Lücken in Produktentwicklung

Die Besucher erwartet an beiden Kongresstagen eine Kombination aus Anwenderbeiträgen der SimulationX-Community sowie Software- und Technologievorträgen von ITI und ihren Partnern. Die Bandbreite der Anwenderberichte am ersten Tag reicht dabei von A...
ITI GmbH | 02.10.2013

Mit SimulationX 3.6 vernetzte Produktentwicklung verwirklichen

Mit der Akustik komplettiert ITI das SimulationX-Portfolio an physikalischen Domänen um ein zwölftes Teilgebiet. Die gleichnamige Bibliothek ist einzigartig in Funktionalität und Verfahrensweise und wurde speziell für die Simulation akustischer K...
ITI GmbH | 22.02.2011

Mit Modelica in eine neue Dimension der Systemsimulation

Im Übersichtsvortrag zum Functional Mock-Up Interface (FMI), als toolunabhängigen Standard zum plattformunabhängigen Austausch von Simulationsmodellen und zur Co-Simulation, stellt ITI sowohl die mathematische Beschreibung als auch verschiedene An...