info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unister GmbH |

Neue Benimmregel der Knigge-Gesellschaft - Schlussmachen per E-Mail zeitgemäße Form

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit Bezug auf ein Werk des Freiherrn Adolph Knigge wurden Benimmregeln aufgestellt, die bis heute immer wieder aktualisiert werden. Über die regelmäßige Anpassung dieser Regeln an den Stand der Zeit wacht die Deutsche Knigge-Gesellschaft. Eine ihrer neuesten Anpassungen dürfte wohl viele überraschen. Der Mailanbieter webmail.de verrät, um welche Neuerung es sich dabei handelt.

Schluss machen per E-Mail (http://www.webmail.de/service/glossar/entry/1) ist nun gemäß einer der neuesten Regeln erlaubt. Somit gilt es offiziell nicht mehr als schlechtes Benehmen, seinem Partner oder seiner Partnerin per SMS oder E-Mail die Trennung mitzuteilen. Als Begründung für diesen Vorstoß nennt die Knigge-Gesellschaft vor allem die Tatsache, dass SMS und E-Mail schnelle, zeitgemäße Medien seien. Insbesondere wenn ein kurzer Brief die Alternative für die elektronische Nachricht gewesen wäre, sei eine SMS oder eine E-Mail ein angemessenes Mittel.

Drei Millionen Deutsche gaben in einer repräsentativen Forsa-Umfrage an, eine Beziehung mit einer elektronischen Nachricht beendet zu haben. In den Augen vieler Menschen gilt diese Vorgehensweise aber nach wie vor als unpassend. Die Knigge-Gesellschaft sieht das jedoch anders. Eine kurze und schmerzlose Mitteilung sei beispielsweise angemessener als eine lange Aussprache, die häufig für einen der Partner besonders schmerzvoll sei. Nicht die Form der Überbringung der Nachricht verursache den Schmerz, sondern die Trennung an sich. Viele Betroffene nutzten eine Kritik an der Form der Mitteilung lediglich als Ventil für ihren Trennungsschmerz. Medienexperten bewerten die Entscheidung der Knigge-Gesellschaft allerdings kritisch.

Weitere Informationen:
http://www.webmail.de/service/press


Kontakt:

Unister GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-3843
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de


Die Unister-Gruppe vermarktet und betreibt erfolgreiche deutschsprachige Internet-Communitys wie partnersuche.de, schuelerprofile.de, www.webmail.de und www.webcity.de. Für die Communitys werden komplementäre Portale und Dienstleistungen aus den Bereichen Finanzen mit geld.de, Versicherung mit private-krankenversicherung.de, Verbraucherinformation mit preisvergleich.de und Medien mit news.de und boersennews.de angeboten. Mit auvito.de steht den Communitys auch ein kostenloses Online-Auktionshaus zur Verfügung.


Web: http://www.webmail.de/service/glossar/entry/1


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 285 Wörter, 2446 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Unister GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unister GmbH lesen:

Unister GmbH | 22.08.2011

ProSiebenSat.1 auf der Überholspur - Steigerung von Umsatz und Gewinn

Das Fernsehangebot wurde in den vergangenen Jahrzehnten massiv ausgebaut. Einer der größten Anbieter in diesem Sektor ist die ProSiebenSat.1 Media AG. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über deren derzeitige Entwicklung. Angesichts der ...
Unister GmbH | 10.08.2011

Ausbau des Münchener Flughafens - Genehmigung für dritte Startbahn

Weltweit nimmt der Flugverkehr zu. Der Flughafen München gehört bereits zu den größten Flughäfen Deutschlands, aufgrund der wachsenden Anforderungen ist nun ein Ausbau geplant. Das Flugportal fluege.de berichtet über die umstrittene dritte St...
Unister GmbH | 09.08.2011

Günstige Lage am Immobilienmarkt - Möglichkeiten zur Baufinanzierung

Der Traum vom Eigenheim muss nicht an der Finanzierung scheitern. Wer vorausschauend plant, kann von den Entwicklungen am Markt profitieren. Etwa 41 Prozent der Deutschen bewerten die derzeitige Lage für eine Baufinanzierung als günstig. Das Immobi...