info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trajet GmbH |

Videosysteme für Taxifahrer erhöhen die Sicherheit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Zufolge neuer Statistiken des deutschen Taxiverbandes gingen gewalttätige Überfälle auf Taxifahrer in den letzten Jahren deutlich zurück. Gab es 2003 noch 498 Verletzte, waren es im Jahre 2009 nur noch 259. Grund für die Verbesserung sind moderne Sicherheitstechnik und Verhaltensschulungen der Taxifahrer.

Zufolge neuer Statistiken des deutschen Taxiverbandes gingen gewalttätige Überfälle auf Taxifahrer in den letzten Jahren deutlich zurück. Gab es 2003 noch 498 Verletzte, waren es im Jahre 2009 nur noch 259. Grund für die Verbesserung sind moderne Sicherheitstechnik und Verhaltensschulungen der Taxifahrer.

Einen großen Fortschritt in der Sicherheitslage konnte durch die Verwendung eines flächendeckenden Funkalarms auf Satellitenortungsbasis (GPS) erreicht werden. Darüber hinaus leisten Videosysteme zur Eigensicherung einen entscheidenden Beitrag zur Prävention und Aufklärung von Überfällen im Transportbereich. Hersteller wie das Braunschweiger Unternehmen Trajet haben sich auf solche Lösungen spezialisiert, um praktikable Sicherheitslösungen zu wirtschaftlichen Preisen anzubieten. Diese Systeme zur Eigensicherung werden gleichermaßen von zahlreichen Polizeibehörden eingesetzt.

Erwartungsgemäß liegt der Raub des Bargeldbestandes des Taxifahrers an erster Stelle der Tatmotive für Taxiüberfälle. Die Auswertung von 160 Überfällen durch die Universität Bremen nach den Angaben der Landeskriminalämter ergab, dass bei 140 Überfällen (87,5%) der Raub von Bargeld das Tatmotiv war, bei 40 Überfällen (25%) wurde das Fahrzeug geraubt, bei 18 Überfällen (11%) war kein eindeutiges Motiv zu erkennen. Da sich ein großer Anteil Überfälle nachts ereignet, ist ein Video-Überwachungssystem meist der einzige Zeuge und gleichzeitig ein präventives Mittel der Abschreckung. Darüber hinaus werden von der Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen Sicherheitsseminare angeboten, die ein taktisch richtiges Verhalten und Abwehrmaßnahmen im Ernstfall vermitteln sollen.

Videosysteme wie der Everec 410G oder die vollintegrierte Netzwerkkamera 240 3G gehören weltweit zu den kleinsten und funktionalsten Produkten und ermöglichen Aufnahmen in hoher Auflösung. Die Möglichkeit der Fahrgastraumüberwachung ist dabei nur einer von vielen weiteren Anwendungsgebieten.


Web: http://www.trajet.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Janina Dittmann (Tel.: 0531/21 90 - 660), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 243 Wörter, 2013 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trajet GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trajet GmbH lesen:

Trajet GmbH | 04.05.2012

Sichere Baustellenüberwachung

Videoüberwachungssysteme werden immer häufiger auch zur Dokumentation und Überwachung von Bauvorhaben eingesetzt. Die aktuelle Baustelle kann rund um die Uhr von allen Beteiligten eingesehen und zeitgleich der Baufortschritt zu jeder Zeit kontroll...
Trajet GmbH | 30.04.2012

Videoüberwachung in Taxen

Mit Kameralösungen von Trajet ist die Videoüberwachung in Taxen sehr effizient möglich. Das neueste Modell, die Everec 280, sendet die Daten sofort an einen Server und ist dabei sehr klein und ergonomisch konzipiert. Dies hat zum Vorteil, dass sie...
Trajet GmbH | 26.04.2012

Videoüberwachung in der Logistik - Sicherheitstechnik von Trajet für den mobilen Einsatz

Mit der Netzwerkkamera Everec 280 hat das Unternehmen Trajet die Features des erfolgreichen Vorgängermodells Everec 260 um die 3G-Komponente erweitert, sodass Videos jetzt an jeden Ort übertragen und über das Internet überall abgerufen werden kö...