info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Doebler PR |

Rechtssicherheit für Photovoltaikanlagen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Berlin, 15. März 2011: Wie Betreiber von Photovoltaikanlagen rechtliche Fallstricke umgehen sowie Anlagen rechtssicher bauen und betreiben können, erfahren sie im Seminar „Rechtssicherheit für Photovoltaikanlagen“. Unter der Leitung der Anwälte Andreas Große, Dr. Florian Valentin und Dr. Muna Reichelt, Spezialisten für den Bereich Erneuerbare Energien und Recht der Photovoltaik, findet das Seminar am 10. Juni 2011 im Mövenpick Hotel Berlin statt.

Photovoltaik erlebte in den vergangenen Jahren einen wahren Boom. Das rechtliche Instrumentarium hierzu ist jedoch komplex und differenziert. Dabei werfen die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für den Bereich der Photovoltaik zahlreiche Fragen auf. Für Anlagenbetreiber stellen sich diese bereits bei der Planung, Genehmigung, Finanzierung sowie beim Bau, der Netzintegration und schließlich während des Betriebs.
Im Seminar „Rechtssicherheit für Photovoltaikanlagen“ erhalten Teilnehmer einen Überblick über die aktuelle Rechtslage. Sie lernen, welche vertrags- und verwaltungsrechtlichen Vorgaben beim Anschluss einer Photovoltaikanlage zu beachten sind, wo bei der Planung, Errichtung und dem Betrieb Probleme auftreten und wie sie diesen begegnen können. Dabei werden städtebauliche Vorgaben und die vergütungs- und anbindungsspezifischen Details aus dem EEG erläutert. Zudem werden Fragen zum Garantie- und Gewährleistungsrecht erörtert und beide Begriffe voneinander abgegrenzt.
Andreas Große ist Rechtsanwalt bei der auf Infrastruktur spezialisierten Sozietät Becker Büttner Held. Seine Beratungsschwerpunkte sind das Recht der Erneuerbaren Energien und das Verwaltungsrecht. Er ist Verfasser verschiedener Fachpublikationen im Bereich der Erneuerbaren Energien und des Anlagenzulassungsrechts, u.a. als Mitautor des Kommentars von Altrock/Oschmann, Erneuerbare-Energien-Gesetz, C.H. Beck Verlag 3.
Dr. Florian Valentin ist seit 2008 Rechtsanwalt bei der Kanzlei Schnutenhaus & Kollegen, einer auf die Bereiche Energie, Klimaschutz und Vergabeverfahren spezialisierten Anwaltskanzlei in Berlin. Seine Beratungsschwerpunkte liegen im Bereich Erneuerbare Energien, Photovoltaik, Biogaseinspeisung sowie Netzanschluss und Netzzugang.
Dr. Muna Reichelt ist seit 2010 Rechtsanwältin bei der Kanzlei Manke Haase Reichelt. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte sind Handels- und Gesellschaftsrecht, Recht der Photovoltaik sowie Bau- und Werkvertragsrecht.
Dieses Seminar richtet sich an alle Branchenteilnehmer, in erster Linie Anlagenbetreiber, Mitarbeiter der Photovoltaikbranche, Solarinstallateure, Berater, Mitarbeiter von Netzbetreibern und bietet ihnen die Möglichkeit, sich zu allen wichtigen Rechtsfragen einen Überblick zu verschaffen.


Weitere Informationen zum Programm des eintägigen Seminars finden Sie unter dem Link: http://www.doebler-pr.de/downloads/Seminar_Recht_Photovoltaik_Berlin.pdf

Pressekontakt und Anmeldung:
Dipl.-Pol. Christine Döbler
PR-Beraterin (DAPR)
Doebler | PR
Agentur für Kommunikation und Politik
Inhaberin Christine Döbler
Gormannstraße 14
10119 Berlin


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robert-Christopher Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 355 Wörter, 3102 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema