info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unister GmbH |

Schallschutz bei Wohnimmobilien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Lärmbelästigung durch Nähe zu Flughäfen


Der Bau oder Ausbau eines Flughafens kann für die Kommunen eine Verbesserung des Standortes bedeuten, für Anwohner bringt er in der Regel jedoch Probleme mit sich. Zahlreiche Menschen in Deutschland klagen über Lärmbelästigung durch Flugverkehr. Das Immobilienportal myimmo.de erläutert die diesbezügliche Rechtslage in Deutschland.

Ein geeigneter Schallschutz ( http://www.myimmo.de/ratgeber/immobilien-lexikon/schallschutz ) kann Anwohner in gewissem Maße vor Lärmbelästigung bewahren. Der Entschluss, einen Flughafen zu bauen, betrifft automatisch das Umland. Etwa ein Drittel der Deutschen beschwert sich über Fluglärm, fünf Millionen Bürger fühlen sich davon sogar hochgradig betroffen. Bei Überschreitung der Zumutbarkeitsgrenze haben Eigentümer Anspruch auf eine Entschädigung, wenn sie ihre Wohnimmobilien beziehungsweise Grundstücke aufgeben.

Je nach Nähe zum Flughafen gibt es bestimmte Richtlinien für Wohngebiete. In dem Gesetz zum Schutz gegen Fluglärm wird die Ausweisung von sogenannten Schutzzonen geregelt, in denen es zu einer Überschreitung der Grenzwerte durch fluglärmbedingte äquivalente Dauerschallpegel kommt. In der Tag-Schutzzone 1 dürfen grundsätzlich keine Wohnimmobilien erbaut werden. Eigentümer bestehender Wohnimmobilien haben Anspruch auf Aufwendungsersatz für bauliche Schallschutzmaßnahmen. Für Wohngebäude, die innerhalb der Tag-Schutzzone 2 errichtet werden, gelten hohe Anforderungen an den Schallschutz der Gebäudehülle.

Für Wohnimmobilien und die betroffenen Grundstücke sinkt mit dem Bau eines Flughafens meist der Verkehrswert, während sich diese Entwicklung aufgrund der wirtschaftlichen Attraktivität des Standortes durchaus positiv auf den Verkehrswert von Gewerbeimmobilien auswirken kann.


Kontakt:

Unister GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-3843
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de


Die Unister-Gruppe betreibt mit www.myimmo.de ein erfolgreiches deutschsprachiges Immobilienportal. Komplementäre Produkte und Dienstleistungen werden aus den Bereichen Finanzen mit kredit.de, geld.de, Versicherungen mit private-krankenversicherung.de und versicherungen.de sowie Verbraucherinformation mit preisvergleich.de angeboten. Häuser und Grundstücke können auch bei dem kostenlosen Online-Auktionshaus auvito.de ersteigert werden.

Web: http://news.myimmo.de/verkehrswert-von-wohnimmobilien-sinkt-durch-ausbau-von-flughaefen/30641.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann (Tel.: +49/341/49288-240), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 257 Wörter, 2386 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Unister GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unister GmbH lesen:

Unister GmbH | 22.08.2011

ProSiebenSat.1 auf der Überholspur - Steigerung von Umsatz und Gewinn

Das Fernsehangebot wurde in den vergangenen Jahrzehnten massiv ausgebaut. Einer der größten Anbieter in diesem Sektor ist die ProSiebenSat.1 Media AG. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über deren derzeitige Entwicklung. Angesichts der ...
Unister GmbH | 10.08.2011

Ausbau des Münchener Flughafens - Genehmigung für dritte Startbahn

Weltweit nimmt der Flugverkehr zu. Der Flughafen München gehört bereits zu den größten Flughäfen Deutschlands, aufgrund der wachsenden Anforderungen ist nun ein Ausbau geplant. Das Flugportal fluege.de berichtet über die umstrittene dritte St...
Unister GmbH | 09.08.2011

Günstige Lage am Immobilienmarkt - Möglichkeiten zur Baufinanzierung

Der Traum vom Eigenheim muss nicht an der Finanzierung scheitern. Wer vorausschauend plant, kann von den Entwicklungen am Markt profitieren. Etwa 41 Prozent der Deutschen bewerten die derzeitige Lage für eine Baufinanzierung als günstig. Das Immobi...