info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Christof Reinhardt Maschinenbau |

Großbrand in der Palettenproduktion – zwei Wochen später wird schon wieder produziert!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


In solchen Fällen zeigen sich das Know-how und die Qualität der Kundenbetreuung eines Lieferanten.


(Rottweil/Venlo) Als am 30.12.2010 vormittags das Telefon klingelte, ahnte noch niemand welche sportliche Aufgabe auf den schwäbischen Kappsägenhersteller Christof Reinhardt aus Rottweil-Neukirch zukommen würde.

Die Information, dass die Zuschnitthalle eines Kunden bei einem Großbrand völlig zerstört wurde, war so kurz vor Jahresende ein Schock. Von der Paletten-Fabrik, eine der größten Produktionsstätten in den Niederlanden, wurden drei Hallen und alle darin befindlichen Maschinen durch das Feuer vernichtet. Die Ursache und die Höhe des Sachschadens sind derzeit noch nicht bekannt. Tatsache war nur, dass die Maschinen, die in den niedergebrannten Hallen standen, zerstört wurden und die Produktion somit erst einmal still stehen würde.
So war die Frage des Kunden verständlich, in welchem Zeitraum die Firma Reinhardt eine neue Kappanlage produzieren könnte. Das sofortige Entgegenkommen der Firma Reinhardt, gleich mit der Produktion zu beginnen, war einer der entscheidenden Faktoren für die erneute Wahl einer Anlage aus Rottweil Neukirch.
Normalerweise dauert es einige Wochen, um alle kundenspezifischen Ansprüche und Wünsche an die Kappsägen aus dem Hause Reinhardt zu realisieren. Hier war die Zeit jedoch nicht gegeben und man musste sofort handeln. Dazu kam noch, dass die Firma Christof Reinhardt gerade Betriebsferien hatte. Alle Mitarbeiter die man rief erklärten sich trotz Urlaub sofort bereit, sich der sportlichen Aufgabe zu stellen. So wurde bei Reinhardt über das Jahr getüftelt, konstruiert und gearbeitet, um dem Palettenproduzenten so schnell wie möglich wieder eine neue Maschine für die Produktion zur Verfügung stellen zu können.
Und dass hier wieder die richtige Wahl getroffen wurde, zeigte sich bereits am Jahresanfang. Schon eine Woche nach dem ersten Anruf des Kunden war ein Monteur der Firma Reinhardt beim Kunden vor Ort und begann mit dem Aufbau der neuen Anlage. Am 10.01.2011, keine zwei Wochen nach dem Brand, konnte auf dem vom Brand heimgesuchten Gelände bereits wieder mit der Produktion begonnen werden.
„In solchen Fällen zeigt sich das Know-how und die Qualität der Kundenbetreuung. Wer sich in solchen Situationen auf seinen Lieferanten und Hersteller verlassen kann, hat die eigene Wettbewerbssituation schon wieder etwas verbessert. In anderen Fällen geht so was nur mit dem Verlust von Kunden einher, die nicht bedient werden konnten, bis hin zur Schließung von Niederlassungen oder sogar Betriebsaufgaben. Wir sind froh, dass wir unserem Kunden gerade in so einer heiklen Situation einen solch guten und schnellen Service bieten konnten. Wir freuen uns, dass dort schon wieder mit der Produktion begonnen werden konnte“, so das freudige Resümee von Vertriebsmitarbeiter Herr Joaquin Garcia.

Web: http://www.kappsaegen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Rehbein (Tel.: +49 (0) 7427 9409 - 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 375 Wörter, 2571 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Christof Reinhardt Maschinenbau

Seit über 50 Jahren befasst sich REINHARDT ausschließlich mit der Problematik des Massivholz - Zuschnitts und versteht sich als Partner sowohl des Handwerks als auch der Industrie. Reinhardt projektiert und baut seine Maschinen und Anlagen kundenbezogen. Die Kappsägen und Automationen sind weltweit in allen Bereichen der Massivholzverarbeitung und Möbelherstellung zu finden. Sie genießen ihren guten Ruf nicht zuletzt wegen der hohen Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Fundierte Beratungen, moderne Steuerung und Optimierungsprogramme ermöglichen die Wahl der richtigen Maschine und Automationen.

Von einfachen Untertischkappsägen über Sonderlösungen, z. B. für die Verpackungsindustrie, Palettenhersteller, Wohnwagenbauer, Sägewerke etc., bis hin zur Großanlage mit umfangreichen Mechanisierungen, bietet Reinhardt Lösungen aus einer Hand. Da alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind, sind die Lösungen die Kunden sehr Wirtschaftlich und Effizient.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Christof Reinhardt Maschinenbau lesen:

Christof Reinhardt Maschinenbau | 02.08.2012

Was versprochen ist, ist versprochen - zufrieden mit Anlagen aus Schwaben!!

Zufrieden mit den Anlagen, bestellte die Dispano-Gruppe im Frühjahr diesen Jahres; zu den schon drei gelieferten Anlagen Slim Line des Typs 225-600, zwei weitere, wieder fast baugleiche Kappanlagen aus dem Schwarzwald. Das Spezielle an diesen fünf,...
Christof Reinhardt Maschinenbau | 05.06.2012

Hilfestellung für Palettenhersteller und Verpackungsindustrie

Vorgestellte Anlagen Die Palettenklotzkappung zusammen mit einer Slim Line 170. Die Anlage verfügt über zwei Aufgabestationen mit Puffer. Damit kann die Slim Line 170 gleichzeitig mit zwei verschiedenen Querschnitten beschickt werden. Die Maschi...
Christof Reinhardt Maschinenbau | 30.11.2011

Innovation und Zweckmäßigkeit; Maschinen im Massivholzzuschnitt

Winkelschneiden? Die „Winkelschnitt-Kappanlage“, die die „normale“ Längenkappung mit der Möglichkeit kombiniert, auch mit verschiedenen Winkeln zu arbeiten. Die Steuerung verfügt über verschiedene Programme, die speziell für die untersch...