info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Peribit Networks |

SR-15 von Peribit macht Datenreduktionstechnologie auch für kleine Standorte attraktiv

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


München, den 25. Oktober 2004 – Peribit Networks, marktführender Anbieter integrierter Lösungen für die Optimierung von Wide Area Networks (WAN), präsentiert mit der Sequence Reducer-Plattform SR-15 die erste speziell auf Home-Offices und kleine Zweigstellen zugeschnittene WAN-Optimierungslösung. Der SR-15 ist eine Hardware-Appliance für die Datenreduktion, die gezielt die Anwendungs-performance kleiner Standorte steigert. Mit Preisen ab 1.895 Euro ist der SR-15 besonders für Zweigstellen und Home Offices attraktiv, die über das Internet beispielsweise auf bandbreitenintensive Enterprise-Anwendungen oder E-Mail zugreifen. Darüber hinaus stellt Peribit eine neue Version des PeriScope Central Management System (CMS) vor: Mithilfe dieser Software lassen sich Peribit-Plattformen von zentraler Stelle aus in Zweigstellen vollautomatisch implementieren, überwachen und verwalten.

Erkenntnissen des Marktforschungsuntenehmens InStat/MDR und Analysten von JMP Securities zufolge, gibt es weltweit mehr als vier Millionen Home Offices. Dabei ist der Großteil dieser Zweigstellen oder Büros über WAN-Verbindungen mit einer Geschwindigkeit von weniger als1 MBit/s an die Unternehmenszentrale angebunden. Aufgrund der geringen Bandbreite sind geschäftskritische Anwendungen häufig besonders langsam.

„Um auch Mitarbeitern in Zweigstellen und im Home Office effektives Arbeiten zu ermöglichen, müssen Unternehmen die bestmögliche Auslastung ihres WANs sicherstellen“, erläutert Thomas Weiß, General Manager Central Europe von Peribit Networks. „Die Produktivität der Zweigstellen und Home Offices ist daher unmittelbar von einem leistungsfähigen Unternehmensnetz abhängig – egal, ob der Arbeitsplatz über Stand-leitungen oder über das Internet an das WAN angebunden ist. Mit dem neuen SR-15 können jetzt auch Verbindungen mit geringer Bandbreite optimal ausgenutzt werden.“

Mit dem SR-15 vervollständigt Peribit seine Produktpalette nun um eine Lösung für den Einsatz in kleinen Zweigstellen und Home Offices. Die SR-15-Plattform unterstützt dabei WAN-Geschwindigkeiten von 64 KBit/s bis 1MBit/s (reduziertes Ausgabevolumen) und ermöglicht es, die Applikationsperformance bis um das Zehnfache zu steigern. Dank des kompakten Ausmaßes und eines besonders leisen Lüfters – das Betriebsgeräusch ist vergleichbar mit dem eines PCs – kann der SR-15 auch unmittelbar am Arbeitsplatz installiert werden. Dies ist besonders für Standorte wichtig, die nicht über einen eigenen Serverraum verfügen. Mit seiner Sequence Reducer-Produktlinie bietet Peribit nun das umfassendste auf dem Markt erhältliche Lösungsportfolio für Verbindungen von 64 KBit/s bis hin zu 155 MBit/s an. Dieses umfasst folgende sechs SR-Plattformen sowie eine Appliance für das Network Sequence Mirroring (NSM): SR-15, SR-20, SR-50, SR-55, SR-80, SR-100 und SM-500.

PeriScope CMS 5.0 für vollautomatisierten Rollout und zentrales
Geräte-Management
Sämtliche SR-Lösungen lassen sich mithilfe des PeriScope Central Management System (CMS) von einem Standort aus verwalten. Dabei können IT-Verantwortliche bis zu 2.000 Peribit-Plattformen automatisch implementieren, zentral steuern und überwachen.

Das neu in PeriScope 5.0 integrierte Portal „My Peribit“ liefert aussagekraftige Informationen über die Anwendungsperformance im WAN und lässt sich individuell an die Bedürfnisse der Benutzer anpassen. Darüber hinaus können IT-Mitarbeiter gezielt festlegen, welche Berichte und Peribit-Komponenten in diesem Portal dargestellt werden sollen. Statusinformationen zu Systemzustand und Schlüsselanwendungen wie zum Beispiel SAP, Exchange, Citrix und webbasierte Applikationen lassen sich mit “My Peribit“ auf einen Blick erfassen.

Partnerschaft mit iDirect
Um die Anwendungsperformance von Satelitenverbindungen zu steigern, hat Peribit eine Technologie- und Marketing-Partnerschaft mit iDirect vereinbart. iDirect ist der führende Entwickler von Lösungen für den Breitband-Datenverkehr via Satellit. Mithilfe des Very Small Aperature Terminal-Routers (VSAT) können Netzbetreiber über eine zentrale Hub-Komponente SCPC-, Mesh- und Star-Netzwerkverbindungen zu verschiedenen Satelliten aufbauen. Außerdem lassen sich mit den Lösungen der iDirect iNFINITI-Serie mehrere tausend Zweigstellen unterstützen. Für die Verwaltung der im gesamten Netzwerk betriebenen Geräte kann sowohl das PeriScope Central Management System (CMS) als auch die skalierbare NMS-Architektur (Network Management System) von iDirect eingesetzt werden.

Preis und Verfügbarkeit: Der SR-15 wird ab November 2004 verfügbar sein. Der Preis beträgt 1.895 Euro. PeriScope CMS 5.0 ist ab sofort erhältlich und kostet ab 5.000 Euro.

Über Peribit Networks
Der im Mai 2000 gegründete US-amerikanische Netzwerkspezialist Peribit Networks bietet Lösungen für die Freisetzung von Bandbreite und die Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Anwendungen in Wide Area Networks (WAN) an. Die PeriSPhere-Architektur integriert eine umfassende Suite aufeinander zugeschnittener Lösungen für die Datenkompression, Sequence Caching, Latenzreduktion, Bandbreitenmanagement, Pfadoptimierung und Visibility. Mit der patentierten MSR-Technologie (Molecular Sequence Reduction) sowie der PFA-Technologie (Packet Flow Acceleration) bietet Peribit Lösungen für die Bereiche Datenreduktion, Quality of Service (QoS) und Latenzzeitverringerung und damit zur Steigerung der WAN-Performance. Mit Hilfe dieser Technologien kann sich die Leistungsfähigkeit von Verbindungen und Anwendungen in einer bestehenden WAN-Infrastruktur um bis zu das Zehnfache erhöhen. Der Return-on-Investment liegt durchschnittlich bei unter sechs Monaten. Zu Peribits Kunden gehören unter anderem Lufthansa, VW, Schering, Bosch-Siemens-Hausgeräte, DaimlerChrysler, Heidelberger Druckmaschinen, Eurofighter, EADS, FujitsuSiemens, Henkel, Porsche IT, ZF, WDR, Osram, Linde, MTU, TÜV, Hugo Boss, Gothaer Versicherung, Liebherr, Käser Kompressoren, Juvena, Benteler, HypoVereinsbank, Network Appliance, Broadvision, Nortel Networks, Chevron/Texaco, EMC², XEROX, CocaCola, Oracle, Honda, AOL, Hilton, Altera, British American Tobacco, Fairchild Semiconductor, JT International. Das Unternehmen befindet sich in Privatbesitz und wird von den Investoren Accel Partners, Foundation Capital und Mayfield finanziert. Peribits Unternehmenszentrale befindet sich in Santa Clara, Kalifornien, USA.
www.peribit.com

Weitere Informationen und abdruckfähiges Bildmaterial erhalten Sie auf Anfrage von:

Thomas Weiß, General Manager Central Europe
Peribit Networks
Rollenhagenstraße 40
81739 München
Tel.: 089-14 72 98-14
Fax: 089-14 72 98-15
tweiss@peribit.com

Herald Communications
Robert Belle / Thomas Matthalm
Mittererstraße 3
80336 München
Tel.: 089-230 31 627
Fax: 089-230 31-666
rbelle@heraldcommunciations.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Matthalm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 812 Wörter, 6923 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Peribit Networks lesen:

Peribit Networks | 18.06.2004

Schuß und Tor! - WDR setzt bei der Datenübertragung zur Fußball-EM 2004 auf Reduktionstechnologie von Peribit

Die von Peribit entwickelte und von NK Networks & Services implementierte Reduktionstechnologie wird eingesetzt, um die für den Datenverkehr zur Verfügung stehende 2 MBit-Leitung zwischen dem Studio in Lissabon und dem WDR-Rechenzentrum in Köln vo...
Peribit Networks | 15.05.2003

Peribit Networks gewinnt schoeller network design als strategischen Partner in Österreich

Die von schoeller network design angebotenen Hardware-Plattformen SR-20, SR-50 und SR-55 adressieren Unternehmen, die das Dateneinsparungspotenzial der Molecular Sequence Reduction-Technologie (MSR) für ihre Niederlassungen mit WAN-Anbindungen bis z...