info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAMPF Holding GmbH & Co. KG |

RAMPF Giessharze lädt zum Fachsymposium

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Kunststoffe als wahre Alleskönner mit Zukunftspotential im Mittelpunkt


Grafenberg, 18.03.2011 – „Wer neue Wege sucht, muss alte Pfade verlassen“ – unter diesem Motto veranstaltet die RAMPF Giessharze GmbH & Co. KG am 09. und 10. Juni 2011 ein Fachsymposium rund um die Kunststoffe Polyurethan, Silikon und Epoxid. Dabei setzt der Kunststoffspezialist aus Grafenberg auch auf namhafte Referenten der Firmen Festo, Daimler, Kuka und Bosch.

Kunststoffe sind nicht nur leicht und kostengünstig, sie sind auch gute Isolatoren, flexibel und anpassungsfähig – wahre Alleskönner und Werkstoffe mit Zukunftspotential. Warum? Weil Kunststoffe Problemlöser zukünftiger Fragestellungen wie Energieeffizienz, Ressourcenschonung, Globalisierung und Mobilität sind. RAMPF stellt sich diesen Herausforderungen mit neuen Entwicklungen rund um reaktive Harze. Und: mit innovativen Partnern. Bei dem zweitägigen Fachsymposium im Juni 2011 wirft das Unternehmen zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis einen Blick auf die Kunststofflösungen der Zukunft.
„Wir wollen die Teilnehmer mit dem breiten Eigenschaftsspektrum intelligenter Kunststoffe verblüffen und neue Impulse rund um die Themen Innovation, Nachhal-tigkeit und Vernetzung geben“, bestätigt Dr. Klaus Schamel, Geschäftsführer der RAMPF Giessharze GmbH & Co. KG. Dazu hat sich der Chemiker die Unterstützung namhafter Referenten gesichert. Die Firma Festo wird den bionischen Handling-Assistenten vorstellen, der mit dem deutschen Zukunftspreis 2010 ausgezeichnet wurde. Die Designabteilung der Daimler AG wird die Besucher in das Fahrzeuginterieur der Zukunft entführen. Wie wichtig industrielle Partnernetzwerke für Technologieführerschaft und Erfolg sind, präsentiert die Firma Kuka.

i Weitere Informationen
Alle Informationen rund um das Fachsymposium erhalten Sie per Mail bei Astrid Wolf, ast-rid.wolf@rampf-holding.de
Anmeldeschluss ist der 31. März 2011. Für die Veranstaltung wird ein Unkostenbeitrag von 130 € erhoben.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Jäger (Tel.: +49 (0) 7123 9342 1045), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 194 Wörter, 1573 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: RAMPF Holding GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAMPF Holding GmbH & Co. KG lesen:

RAMPF Holding GmbH & Co. KG | 21.03.2011

Bundesforschungsministerin Annette Schavan besucht RAMPF-Gruppe

„Firmen wie die RAMPF-Gruppe haben dafür gesorgt, dass Deutschland gut durch die Krise gekommen ist. Auch in schwierigen Zeiten hat RAMPF Verantwortung gezeigt und sogar in die Zukunft investiert – das verdient höchste Anerkennung“, lobte Bundes...
RAMPF Holding GmbH & Co. KG | 16.02.2011

RAMPF-Gruppe auf der Electronica und Productronica in Shanghai

In China läuft derzeit der größte Feldversuch mit Elektrofahrzeugen weltweit. In rund 20 Städten werden Busse und Taxis auf Elektroantrieb umgerüstet. Bis 2015 sollen, so der Wunsch der chinesischen Regierung, 1,5 Millionen Elektroautos auf den ...
RAMPF Holding GmbH & Co. KG | 05.08.2010

RAMPF-Gruppe weitet Sponsoringengagement aus:

Nach erfolgreichen Trainingswochen und schweißtreibendem Trainingslager wartet die Handballmannschaft des TV 1893 Neuhausen gespannt auf ihren ersten Auftritt in der neuen Saison. Bereits am 28. August steht das Erstrundenspiel in der 2. Bundesliga ...