info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ascential Software |

Ascential Software mit 47 Prozent plus im dritten Quartal

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Ascential Software konnte den Umsatz in dem am 30. September abgeschlossenen dritten Quartal im Vergleich zum Vor­jahreszeitraum um 47 Prozent steigern. Der Spezialist für unternehmensweite Datenintegrationslösungen erzielte 67,6 Millionen US-Dollar auf GAAP-Basis (General Accepted Accounting Principles in den USA) gegenüber 45,9 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2003. Im Vergleich zum zweiten Quartal bedeutet das ein Umsatzplus von 4 Prozent. (64,7 Millionen US-Dollar ). Auf das Lizenzgeschäft entfielen dabei 27,2 Millionen US-Dollar, 22 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (22,4 Millionen US-Dollar) und 9 Prozent mehr als im zweiten Quartal (25 Millionen US-Dollar). Der Nettoge­winn betrug in diesem Quartal 2,3 Millionen US-Dollar (oder 0,04 US-Dollar pro Aktie) verglichen mit einem Vorjahresverlust von 1,7 Millionen US-Dollar (0,03 US-Dollar pro Aktie) und einem Gewinn von 1,2 Millionen US-Dollar (0,02 US-Dollar pro Aktie) im zweiten Quartal 2004.

Auf Pro-Forma-Basis betrug der Nettogewinn 4,4 Millionen US-Dollar (0,07 US-Dollar pro Aktie). Im dritten Quartal 2003 hatte Ascential Software einen Gewinn von 3,7 Millionen US-Dollar (0,06 US-Dollar pro Aktie) und im zweiten Quartal 2004 von 2,7 Millionen US-Dollar (0,05 US-Dollar pro Aktie) erzielt.

Ascential Software konnte im dritten Quartal insgesamt 63 neue Kunden gewinnen sowie Projekte bei weiteren 143 bestehenden Kunden wie AXA Financial, Bank of China, BNP Paribas, Booz Allen Hamilton, DHL oder Pfizer anstoßen.

Diese Ergebnisse spiegeln eine Steigerung von 0,01 US-Dollar pro Aktie sowohl nach GAAP als auch auf Pro-Forma-Basis gegenüber den vorläufigen Ergebnissen vom 21. Oktober wider. Diese Steigerung resultiert aus einer Steuersenkung. Mit Stichtag 30. September 2004 verfügte Ascential Software über ein Barvermögen von 471,5 Millionen US-Dollar und konnte einen posi­tiven Cashflow erzielen trotz Ausgaben in Höhe von 1,3 Millionen US-Dollar für Ausgaben in Zusammenhang mit dem Verkauf der Datenbank-Sparte von Informix sowie 2,7 Millionen US-Dollar Ausgaben in Zusammenhang mit der Akquisition von Mercator Software.

„Mit dem Ergebnis des dritten Quartals sind wir mehr als zufrieden,“ kommen­tiert Peter Gyenes, Ascential Software Chairman und Chief Executive Officer. „Wir haben mehr in Vertrieb und Service, Marketing sowie Forschung und Entwicklung investiert. Das zahlt sich jetzt aus: Wir können Marktchancen in kontinuierlichen Umsatz und Gewinnwachstum umsetzen und unseren Markt­anteil weiter ausbauen: Kunden nehmen unseren Plattformansatz an. Darüber hinaus unterstützen uns unsere Vertriebspartner, die weiterhin auf Ascential als ihren bevorzugten Datenintegrationspartner setzen und die Beziehung intensivieren. Gerade jetzt auf der Ascential World 2004 haben wir überwältigendes Feedback von mehr als 700 teilnehmenden Kunden und Partnern erhalten. Das freut uns natürlich sehr.“

Ausblick in die Zukunft

Für das begonnene vierte Quartal erwartet Ascential Software einen Umsatz zwischen 69 und 72 Millionen US-Dollar, also eine Steigerung von 7 bis 12 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Kosten und Ausgaben werden voraussichtlich leicht steigen. Für das Geschäftsjahr 2005 peilt das Unter­nehmen einen Umsatz zwischen 285 und 295 Millionen US-Dollar an. Für das laufende Geschäftsjahr 2004 werden zwischen 263 und 266 Millionen US-Dollar Umsatz erwartet. Pro Quartal sollen die Kosten und Ausgaben im nächsten Jahr zwischen 68 und 71 Millionen US-Dollar liegen.

„Unternehmen erkennen zunehmend die strategischen Auswirkungen von Da­tenintegration auf den Geschäftserfolg. Für eine Vielzahl von Enterprise IT Initiativen wird sie immer wichtiger,“ meint Pete Fiore, President Ascential Software. „Im Laufe der Zeit werden diese Unternehmen immer anspruchs­voller werden in der Auswahl. Unsere Investitionen in die Produktentwicklung und Vertrieb verschaffen uns hier Wettbewerbsvorteile. Wir versprechen uns einen größeren Anteil in einem wachsenden Markt.“

Die englische Originalmeldung mit ausführlichen Zusatzinformationen finden Sie im Internet unter www.ascentialsoftware.com im Bereich Investor Relations.

Das Unternehmen
Ascential Software Corporation (NASDAQ: ASCL) ist ein führender Anbieter von Enterprise Data Integration-Lösungen. Kunden nutzen die Ascential Enterprise Integration Suite für die effektive Integration und Bereit­stellung von Daten über alle transaktionalen, operationellen und analytischen Applikationen im Unternehmen hinweg. Abgedeckt werden dabei die Bereiche Datenprofiling, Quali­tätsmanagement und Bereinigung von Daten, End-to-End Metadaten-Management sowie das Extra­hieren, Transformieren und Laden von Daten. Dank ihrer linearen Parallel-Processing-Architektur bietet sie höchste Performance im gesamten Integrationszyklus. Die Lösung von Ascential Software senkt Kosten (Total Cost of Ownership) und verbessert gleichzeitig den Return on Investment bestehender Applikationen.

Ascential Software hat seinen Hauptsitz in Westboro, Massachusetts, ist weltweit mit Niederlassun­gen vertreten und unterstützt mehr als 3.000 Kunden in Branchen wie Finanzdienstleistung, Tele­kommunikation, Ver­sicherung, Energieversorgung, Gesundheitswesen, Industrie, Handel und Medien. Dazu zählen in Zentraleuropa Unter­nehmen wie Aspecta, Deutsche Bahn, die Bremer Stahlwerke, Credit Suisse, DHL, Gerling, HUK Coburg, Lufthansa Technik + Logistik, Münchener Rück, Reemtsma/Imperial Tabacco oder die Deutsche Telekom. Beim Vertrieb setzt das Unternehmen hauptsächlich auf strategische Partner­schaften. So bestehen internationale Reseller-Vereinbarungen mit IBM, SAP und PeopleSoft. Der deutsche Hauptsitz von Ascential befindet sich in München.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter www.ascential.de oder www.ascential.com.
Deutsche Pressemitteilungen sind zudem abrufbar unter www.commcreativ.de.

Kontakt
Ascential Software
Annette Weichbrodt
Landsberger Str. 302
80687 München
Tel.: +49 / 89 / 207 07 - 0
Fax: +49 / 89 / 207 07 - 311
annette.weichbrodt@ascential.com

COMMcreativ
Public Communications oHG
Schießstättstr. 30
80339 München
Tel.: +49 / 89 / 51 99 67-0
Fax: +49 / 89 / 51 99 67-19
info@commcreativ.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Templer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 787 Wörter, 6332 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ascential Software lesen:

Ascential Software | 29.03.2005

Ascential Software sorgt bei CNP Assurances für kompletten Überblick

München, 29. März 2005 – Die renommierte französische Versicherung CNP Assurances vertraut ab sofort auf Ascential DataStage, eine Kernkomponente der Ascential Enterprise Integration Suite von Ascential Software. Auf diese Weise reduziert das Unt...
Ascential Software | 14.03.2005

IBM kauft Ascential Software

IBM und Ascential Software haben vereinbart, dass IBM den Eigenkapitalanteil des Spezialisten für unternehmensweite Datenintegrationslösungen für rund 1,1 Milliarden US-Dollar oder 18,50 US-Dollar pro Aktie aufkaufen wird. Die Akquisition bedarf n...
Ascential Software | 04.02.2005

Ascential Software auch 2004 mit kräftigem Plus

Ascential Software wächst trotz allgemein schwieriger wirtschaftlicher Lage: Der Spezialist für unternehmensweite Da­tenintegrationslösungen hat sowohl das vierte Quartal als auch das gesamte Geschäftsjahr 2004 mit deutlichem Umsatzplus abgeschl...