info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Drees & Sommer Berlin |

Größtes Passivhaus-Projekt in Berlin geht an den Start

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Im April beginnt die Entwurfsplanung für das Modellprojekt Möckernkiez in Berlin-Kreuzberg. Drees & Sommer übernimmt Projektsteuerung für das neue Stadtquartier.


Im April beginnt die Entwurfsplanung für das Modellprojekt Möckernkiez in Berlin-Kreuzberg. Drees & Sommer übernimmt Projektsteuerung für das neue Stadtquartier. Das Projekt Möckernkiez geht an den Start. ...

Das Projekt Möckernkiez geht an den Start. Der Planungsstart für das Modellprojekt im Sinne des Berliner Demografiekonzepts und des European Concept for Accessibility (Europäischen Konzept für Zugänglichkeit) ist im April. Daran beteiligt ist ein Team aus fünf im Rahmen eines Architekturwettbewerbs ausgewählten Architekturbüros: Baumschlager Eberle Berlin GmbH, Baufrösche Architekten und Stadtplaner GmbH, die auch den städtebaulichen Entwurf für den Möckernkiez erarbeitet haben, Rolf Disch SolarArchitektur, roedig.schop Architekten GbR sowie Schulte-Frohlinde Architekten. Drees & Sommer Berlin
übernimmt die Projektsteuerung für das 70-Millionen-Projekt. Bereits im Vorfeld des Architektenwettbewerbes untersuchte und bewertete Drees & Sommer mögliche
Energiekonzepte.

Der Möckernkiez soll generationsübergreifendes, barrierefreies und ökologisches Wohnen ermöglichen. Es entsteht auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Areal an der Yorckstraße, Ecke Möckernstraße in Berlin-Kreuzberg und grenzt an den Gleisdreick-Park an. Hier sollen rund 400 Wohnungen sowie 7.000 Quadratmeter gewerbliche Flächen für die wohnungsnahe Versorgung der Bewohner im Kiez entstehen. Die Häuser werden im Passivhausstandard gebaut und benötigen daher so gut wie keine Heizenergie. Das setzt
eine optimale Wärmedämmung des Gebäudes sowie eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung voraus. Der Heizenergiebedarf eines Passivhauses liegt bei maximal 15 KWh - das entspricht etwa 1,5 Liter Heizöl - pro Quadratmeter und Jahr.

Oliver Beck, Geschäftsführer bei Drees & Sommer Berlin: "Das Projekt Möckernkiez entspricht im besten Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Die Passivbauweise, der Einsatz erneuerbarer Energien sowie der gesamtheitliche Planungsansatz, nicht nur im technischen Sinne sondern auch unter soziokulturellen Aspekten, machen dieses Projekt so besonders. Daneben bietet die Genossenschaft im Rahmen von Partizipationsverfahren ihren Mitgliedern die Beteiligung am Planungs- und Bauprozess. Aber auch das
Gesamtkonzept ist beispielhaft: Die konsequent barrierefreie Gestaltung des Areals sowie die Tatsache, dass das Quartier autofrei sein wird, die macht das Areal für Menschen aller
Generationen gleichermaßen attraktiv."

Die Baugenehmigung für den Möckernkiez soll im Herbst 2011 eingereicht werden, so dass die Bauarbeiten im Frühjahr 2012 beginnen könnten. Die Gesamtfertigstellung wird für Herbst 2013 angestrebt.

Das Projekt Möckernkiez ist aus bürgerschaftlichem Engagement heraus in der Initiative Möckernkiez entstanden. 2009 wurde die Möckernkiez eG zur Realisierung des Vorhabens gegründet, die 2010 das Projekt verwirklicht und künftig verwaltet.


Drees & Sommer Berlin
Nadja Lemke
Untere Waldplätze 28
70569 Stuttgart
+49 711 1317-177

www.dreso.com
\n\n\n Pressekontakt:\nstöbe mehnert. Agentur für Kommunikation
Dorothee Stöbe
Charlottenstraße 13
10969 Berlin
presse@stoebemehnert.de
030 816160330
http://www.stoebemehnert.de


Web: http://www.dreso.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dorothee Stöbe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 354 Wörter, 3044 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Drees & Sommer Berlin lesen:

Drees & Sommer Berlin | 09.05.2011

Grundsteinlegung für das "Evangelische Werk für Entwicklung und Diakonie" in Berlin - Drees & Sommer Berlin berät Diakonisches Werk und Evangelischen Entwicklungsdienst seit 2009

Bauherr für das künftige "Evangelische Werk für Entwicklung und Diakonie" ist Hochtief Projektentwicklung. In dem Bürogebäude können rund 720 Mitarbeiter Platz finden. Bei den Mietverhandlungen wurde das künftige "Evangelische Werk für Entwi...