info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
news.de GmbH |

Knappes Öl und steigende Goldpreise

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Konsequenzen der Unruhen in Libyen


Die angespannte Lage in Libyen gehört derzeit zu den wichtigsten Themen in den Medien. Der aktuelle Ölpreis und der damit verbundene Anstieg der Benzinpreise machen die weltweiten Auswirkungen dieses Konfliktes deutlich. Über die wirtschaftlichen Konsequenzen berichtet das Nachrichtenportal news.de.

Wenn es um Öl und knapp werdende Rohstoffe geht, spielen Geld ( http://www.news.de/wirtschaft/geld/849807738/1/ ) und das Durchsetzen eigener Interessen eine nicht unerhebliche Rolle. Von der Unsicherheit der Weltwirtschaft zeugt derzeit der Anstieg des Goldpreises. Infolge der Krise in Libyen erhöhte sich dieser in den letzten Tagen rasant. Der Goldpreis hat die Rekordmarke von 1.400 Dollar pro Feinunze längst überschritten und ein Ende ist nicht in Sicht.

Libyen ist für den Westen vor allem als Öllieferant von großer Bedeutung. Dies mag ein wichtiger Grund dafür gewesen sein, dass europäische Politiker stets auf ein entspanntes Verhältnis zu dem arabischen Land bedacht waren. Denn fällt Libyen als Öllieferant aus oder werden die Ressourcen knapp, machen sich die wirtschaftlichen Folgen weltweit bemerkbar.

Das sinkende Angebot führt bei gleichbleibender oder steigender Nachfrage zu einer Erhöhung der Ölpreise. Da die Konjunktur stark unter diesen Schwankungen leidet, investieren immer mehr Anleger in Gold, denn das Edelmetall zählt zu den sicheren Investitionsmöglichkeiten.



Kontakt:

news.de GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 15
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-3843
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de

News.de hat seine Webpräsenz erweitert und bietet zusätzliche Informationen auf den Social-Media-Kanälen http://twitter.com/news_de und http://www.youtube.com/NewsdeVideo. Die Unister-Gruppe betreibt erfolgreiche deutschsprachige Medienportale wie www.news.de und boersennews.de. Verbraucherinformationen werden mit dem Portal preisvergleich.de abgedeckt und der Reisebereich wird mit dem Online-Reisebüro ab-in-den-urlaub.de bedient. Aus dem Finanz- und Versicherungsbereich kommen unter anderem kredit.de, geld.de, versicherungen.de und private-krankenversicherung.de.

Web: http://www.news.de/gesundheit/855142773/die-deutschen-in-beisswut/1/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann (Tel.: +49/341/49288-240), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 251 Wörter, 2158 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von news.de GmbH lesen:

News.de GmbH | 12.07.2011

Knigge für den Urlaub - Benimmregeln in europäischen Ländern

Wer im Urlaub nicht von Weitem als Tourist erkannt werden möchte, sollte sich im Vorfeld über die Kultur des Gastlandes informieren. Unterschiede treten beispielsweise bezüglich der Tischsitten auf. Das Nachrichtenportal news.de informiert über e...
news.de GmbH | 18.01.2011

Konkurrenz fürs iPad - Das optimierte Android-Betriebssystem für Tablets

Es wurde bereits viel kritisiert an den Android Tablets. Das bisherige Smartphone-Betriebssystem sei stark verbesserungswürdig, so der gemeinsame Tenor vieler Fachzeitschriften. Der Internetriese Google möchte dem ein Ende setzen und präsentiert...
News.de GmbH | 10.01.2011

Winterträume mit Kaffee - Die besten Rezepte für die Winterzeit

In der kalten Jahreszeit sind Heißgetränke wie Kaffee, Tee oder heiße Schokolade besonders gefragt. Kaffee gehört zu den beliebtesten Getränken der Deutschen und kann je nach Vorliebe mit bestimmten Zutaten verfeinert werden. Das Nachrichtenport...