info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sand Technology |

T-Punkt Vertriebsgesellschaft mbH führt neues Konzept für Information Life-cycle Management (ILM) von SAND Technology ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Telekom-Tochter nutzt DWH-Komponenten von SAND für Vertriebsinformationssystem

Hamburg, 9. November 2004 – Die T-Punkt Vertriebsgesellschaft mbH hat sich dazu entschieden, das neue Konzept „ILM für Data Warehousing“ von SAND Technology im neuen Informationssystem der Gesellschaft einzusetzen. Das System wurde nun termingerecht implementiert und den Nutzern übergeben.

Ziel des Projektes ist es, die Informationssysteme in Bezug auf Absatzzahlen und Erfolgsrechnung zu optimieren. Dazu wird die bisherige Datenbewirtschaftung nun durch eine Nearline- und Online-Speicherung der Daten ergänzt. Selten genutzte Daten werden aus den Quellsystemen extrahiert, in das SAND Searchable Archive übernommen und dort in einer Nearline-Konfiguration gespeichert. Durch die äußerst kompakte Datenstruktur wird dabei weniger als ein Zehntel des Platzbedarfs eines herkömmlichen Data Warehouse benötigt, während weiterhin ein rascher und effizienter Datenzugriff gewährleistet ist – eine äußerst kostengünstige Verwaltung sehr großer Datenmengen.

Die regelmäßig genutzten wichtigen Daten oder auch Daten mit aktuellem hohem Geschäftswert hingegen werden in den SAND Analytic Server geladen und stehen dort für Online-Analysen mit hoher Performance zur Verfügung. Der Index-freie Speicher unterstützt komplexe Analysen und stellt eine ideale Umgebung für Ad-hoc-Anwendungen dar, die ein herkömmliches Data Warehouse bei weitem überfordern würden. Bei Bedarf können die Daten aus der Nearline-Speicherung jeder-zeit auf die Online-Ebene verschoben und dort für Ad-hoc-Analysen bereitgestellt werden.

Zunächst dient das System der T-Punkt Vertriebsgesellschaft mbH zur Dokumenta-tion und Archivierung. Im Falle möglicher Revisionen stehen den Anwendern und Prüfern in Zukunft jedoch ohne weiteres sämtliche Quelldaten aus der Geschäftstätigkeit zur Verfügung.

„Der neue Ansatz von SAND zur Optimierung der Effizienz und Leistung des Data Warehouse hat uns überzeugt, denn“, so Katharina Hollender, Geschäftsführerin für Finanzen und IT, und Martin Niedballa, Leiter IP, „neben der gewünschten Perfor-mance-Verbesserung konnten wir uns von den Möglichkeiten, unsere IT-Ressourcen effizienter einzusetzen, der zu erwartenden Anwenderzufriedenheit durch höhere Datenverfügbarkeit sowie natürlich der kostengünstigen Verwaltung unserer riesigen Datenmengen überzeugen.“

„In der Vergangenheit herrschte auf dem Gebiet der Analyse und Archivierung von großen Datenmengen immer ein Spannungsfeld zwischen den Notwendigkeiten der Datenverfügbarkeit, analytischen Leistung und Platz sparenden Speicherung“, so Roland Markowski, Geschäftsführer der SAND Technology Deutschland GmbH in Hamburg. „Durch die Harmonisierung der Verfügbarkeit der Daten mit deren jeweiligen geschäftlichen Nutzen bei gleichzeitiger Zuordnung angemessener Verarbeitungs- und Speicherressourcen sorgen wir hier für einen Ausgleich. Genau genommen ist dies ein Paradigmenwechsel im Data Warehousing.“

SAND Searchable Archive™
Das SAND Searchable Archive ist ein äußerst kompakter analytischer Speicher, in dem Daten mit etwa 10 Prozent des Platzbedarfs vergleichbarer relationaler Data Warehouses gespeichert werden.

Erste produktive Installationen haben eine 80- bis 90-prozentige Kompression der eingegebenen Daten ergeben. Dies bedeutet im Vergleich zu einer ähnlichen indexierten relationalen Datenbank eine 95-prozentige Kompression.

Die „Read-only“-Archivdateien des SAND Searchable Archive können mit Hilfe von Standard-BI-Tools und -Methoden durchsucht werden, ohne dass die Daten vorher dekomprimiert werden müssen. In „Nearline“-Anwendungen lassen sich die ausgewählten Daten effizient im Online-Data-Warehouse oder Analyse-Server darstellen. In „Offline“-Konfigurationen können die ausgewählten Daten vor Ort abgefragt werden, ohne vorher wiederhergestellt werden zu müssen.

Anwender können die Geschwindigkeit der Datenauswahl durch Anpassung der verfügbaren Server- und Speicherressourcen konfigurieren. So können kostengünstigere Speichermedien genutzt werden, wenn in erster Linie geringe Speicherkosten gefordert sind. Hingegen können Ressourcen, Platten und Speicher mit höherer Performance genutzt werden, wenn die Geschwindigkeit des Datenzugriffs entscheidend ist. Da die Datenzugriffsrate linear mit der CPU-Nutzung korrespondiert, lassen sich bei komprimierten Dateien Abfragegeschwindigkeiten erreichen, die denen von Quell-Data-Warehouses entsprechen oder sie sogar übertreffen.

SAND Searchable Archive kann auf Windows-, Linux- oder UNIX-Servern betrieben werden. Die Preise variieren je nach zu archivierender Datenmenge.
SAND Analytic Server™
Als „High-Performance”-Analyseplattform eröffnet der SAND Analytic Server neue Möglichkeiten für die Verbesserung der Performance sowie die Senkung der Betriebskosten für Data Marts und das Data Warehousing. Hochskalierbar und flexibel wurde er speziell im Hinblick darauf entwickelt, unabhängig von Datenquelle und –volumen einen überdurchschnittlich schnellen und direkten Zugriff auf detaillierte Unternehmensdaten für Nutzer aus allen Unternehmensbereichen zu bieten. Dabei müssen sich Endnutzer und Datenbankadministratoren nicht mit der Komplexität des Datenmanagements und der Datenspeicherung auseinander setzen. Der SAND Analytic Server kann somit rasch implementiert werden und sorgt selbst bei Änderungen oder Erweiterungen nur für einen geringen Wartungsaufwand.

SAND Technology®
SAND Technology bietet Produkte zur Optimierung der Effizienz und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Data-Warehouse-Infrastrukturen. Sie verbessern den Zugriff auf die Daten für alle Anwender wann und in welcher Form diese sie benötigen, während gleichzeitig die Kosten und die Komplexität der Datenverwaltung unter Kontrolle bleiben.

Die Lösungen auf der Basis der Technologien von SAND umfassen CRM-Analysen, Web-Analysen, Finanzanalysen und spezialisierte Business-Intelligence-Anwendungen in den Branchen Behörden und Sicherheit, Gesundheitswesen, Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Einzelhandel und anderen.

SAND unterhält Niederlassungen in den USA, Kanada und Europa. In Deutschland ist das Unternehmen in Hamburg vertreten und betreut von hier aus auch Österreich und die Schweiz.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

SAND Technology Deutschland GmbH
Angela Siewert
Chilehaus A, Fischertwiete 2
20095 Hamburg
Tel.: 040 / 32 00 5-836
Fax: 040 / 32 00 5-601
E-Mail: Angela.Siewert@sand.com
www.sandtechnology.de

Bei Rückfragen rufen Sie bitte
Richard T. Lane oder Katrin Striegel,
IMC INTERNATIONAL MARKETING COMMUNICATIONS
Tel.: 0 61 31 / 89 13 89, an.
E-Mail: info@imc-pr.de

Belegexemplar erbeten an:
IMC INTERNATIONAL MARKETING COMMUNICATIONS
Zeppelinstraße 25
D-55131 Mainz



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, IMC, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 806 Wörter, 6845 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sand Technology lesen:

SAND Technology | 02.04.2008

SAND/DNA Query Generator for SAP BI: Einheitlicher Zugriff auf alle Daten

Hamburg, 2. April 2008 – SAND Technology, ein internationaler Anbieter von Lösungen für unternehmensweit einheitliches Informationsmanagement, stellt jetzt das grafische Anwendertool SAND Query Generator vor. Nutzer von SAP BW 3.x und SAP NetWeave...
SAND Technology | 13.03.2008

Bessere Performance für SAP NetWeaver BI 7.0

Hamburg, 13. März 2008 – SAND Technology, ein internationaler Anbieter von Lösungen für unternehmensweit einheitliches Informationsmanagement, stellt jetzt den Nearline-QuickCheck vor. Damit können SAP NetWeaver BI-Anwender innerhalb von drei Ta...
Sand Technology | 02.10.2007

EXXETA AG und SAND Technology kooperieren

„Wir haben die Nearline-Lösung SAND/DNA in unser Portfolio aufgenommen, um unseren Kunden eine ausgereifte und integrierte Lösung für ihre rasant wachsenden Data Warehouses vorschlagen zu können. Damit komplettieren wir unser Beratungsangebot im...