info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unister GmbH |

Der neue alte VW-Bus T2 - Produktion in Brasilien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Lange Zeit war der gute alte „Bulli“ von VW das Transportmittel der Wahl für Handwerker und Handel, aber auch das Kultsymbol für Flowerpower und die Hippiebewegung. In Deutschland läuft der Transporter schon seit Jahrzehnten nicht mehr vom Band. Anders in Brasilien: Dort wird das Modell bis heute nahezu unverändert gebaut. Das Fahrzeugportal auto.de berichtet über nostalgische Erfahrungen.

In Deutschland wird der VW-Bus T2 ( http://www.auto.de/KfzKatalog/VW/Bus ) seit 1979 nicht mehr produziert. Inzwischen ist hierzulande das dritte Nachfolgemodell, der T5, auf dem Markt. In Brasilien wird der T2 aber nach wie vor produziert und erfreut sich großer Beliebtheit. Für den VW-Konzern ist die Produktion profitabel, denn die Entwicklungskosten sind längst abgeschrieben.

Touristen können sich in Brasilien mit dem neuen alten T2 auf eine kleine Zeitreise begeben. Seit den 1970er-Jahren hat sich daran schließlich fast nichts geändert. Lediglich mit einem neuen Motor wurde der brasilianische T2 ausgestattet. Was nun fehlt, ist der knatternde Klang des Boxermotors. Dafür treibt heute ein wassergekühlter Vierzylinder den Transporter an, der damit eine höhere Leistung und auch bessere Abgaswerte bringt.

Zentralverriegelung, Klimaanlage und Servolenkung sind nach wie vor nicht vorhanden. Selbst die Lüftung ist wie bei dem ursprünglichen Modell ein wenig schwach auf der Brust. Technische Neuerungen wie ABS oder ESP sucht der an hohe Sicherheitsstandards gewöhnte Durchschnittseuropäer ebenfalls vergeblich. Der T2 gilt als extrem robust und sein Fahrwerk kommt in Brasilien mühelos mit widrigen Straßenverhältnissen zurecht.

Weitere Informationen:
http://www.auto.de/magazin/showArticle/article/51763/VW-T2-Die-Legende-lebt


Kontakt:

Unister GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-3843
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de


Auto.de hat seine Webpräsenz erweitert und bietet zusätzliche Informationen auf den Social-Media-Kanälen http://twitter.com/auto_de, http://www.facebook.com/auto.de und http://www.youtube.com/user/autode. Die Unister-Gruppe betreibt und vermarktet mit www.auto.de ein erfolgreiches deutschsprachiges Automobilportal. Auf dem kostenlosen Online-Auktionshaus auvito.de werden Auktionen zu Autos und Motorrädern angeboten. Komplementäre Produkte und Dienstleistungen werden aus den Bereichen Finanzen mit kredit.de, geld.de, Versicherungen mit private-krankenversicherung.de, versicherungen.de und Verbraucherinformation mit preisvergleich.de angeboten. Im Community-Sektor zählen webmail.de und webcity.de zum Portfolio.



Web: http://www.auto.de/KfzKatalog/VW/Bus


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 303 Wörter, 2659 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Unister GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unister GmbH lesen:

Unister GmbH | 22.08.2011

ProSiebenSat.1 auf der Überholspur - Steigerung von Umsatz und Gewinn

Das Fernsehangebot wurde in den vergangenen Jahrzehnten massiv ausgebaut. Einer der größten Anbieter in diesem Sektor ist die ProSiebenSat.1 Media AG. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über deren derzeitige Entwicklung. Angesichts der ...
Unister GmbH | 10.08.2011

Ausbau des Münchener Flughafens - Genehmigung für dritte Startbahn

Weltweit nimmt der Flugverkehr zu. Der Flughafen München gehört bereits zu den größten Flughäfen Deutschlands, aufgrund der wachsenden Anforderungen ist nun ein Ausbau geplant. Das Flugportal fluege.de berichtet über die umstrittene dritte St...
Unister GmbH | 09.08.2011

Günstige Lage am Immobilienmarkt - Möglichkeiten zur Baufinanzierung

Der Traum vom Eigenheim muss nicht an der Finanzierung scheitern. Wer vorausschauend plant, kann von den Entwicklungen am Markt profitieren. Etwa 41 Prozent der Deutschen bewerten die derzeitige Lage für eine Baufinanzierung als günstig. Das Immobi...