info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAD Data Communications GmbH |

RAD präsentiert Industrial Ethernet Switches mit Schutzfunktion gegen Cyber-Angriffe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Für Anwendungen in der Industrie und bei Energieversorgern


RAD Data Communications (RAD) bietet ab sofort Industrial Ethernet Switches für sicherheitskritische Anwendungen an. Das neue Produktportfolio basiert auf Technologie des Schwesterunternehmens RADiFlow und zielt auf industrielle Anwender sowie den Versorger-Markt.

München, den 4. April 2011: RAD Data Communications (RAD) bietet ab sofort Industrial Ethernet Switches für sicherheitskritische Anwendungen an. Das neue Produktportfolio basiert auf Technologie des Schwesterunternehmens RADiFlow und zielt auf industrielle Anwender sowie den Versorger-Markt. Die robusten Geräte unterstützen die Abwehr von Cyber-Attacken ebenso wie Service-aware Architekturen.

Abwehr von Bedrohungen
Die große Verbreitung von Industrial Ethernet weckt in der Öffentlichkeit zunehmend Befürchtungen über die Anfälligkeit dieser Netze für Cyber-Attacken. Und das nicht ohne Grund - bildet die Technik doch die Grundlage für reibungslos funktionierende Herstellungs- und Logistikprozesse sowie für eine sichere Energieversorgung.

"Industrial Security ist nicht zuletzt durch den Stuxnet-Angriff ins Bewusstsein von Industrie- und Energieversorgungsunternehmen gerückt. Endlich setzt sich die Erkenntnis durch, dass auch Industrienetze gegen Cyber-Attacken geschützt werden müssen", so Volker Bendzuweit, Geschäftsführer der RAD Data Communications GmbH.

Um Sicherheitsrisiken zu begegnen, empfiehlt es sich für die Betreiber von Industrial Ethernet, so genannte Defense-in-Depth-Netze aufzubauen. Es gilt, das Eindringen von Kriminellen und Terroristen über vermeintlich berechtigte Endpunkte zu verhindern. Dafür sollten die Netz über verteilte Sicherheitsmechanismen mit Funktionen verfügen, die die Anwendungslogik erfassen (Service-Awareness).

Die Industrial Ethernet Switches von RAD erkennen industrielle Steuerungsprotokolle und Automatisierungsanwendungen und bieten integrierte Firewalls, die an jedem Endpunkt die Anwendungen analysieren. Über die einzigartige Service-aware Sicherheitsarchitektur hinaus bieten die Switches robuste Networking-Funktionen, die für die harten Bedingungen industrieller Umgebungen konzipiert wurden. Das Konzept "Networking und Security in einem Gerät" verspricht dabei niedrige Anschaffungs- und Betriebskosten.

Erste Verteidigungslinie gegen Eindringlinge
"Das neue RADiFlow-Portfolio bietet nicht nur erweiterte Ethernet/IP-Funktionen und Möglichkeiten für das End-to-End Performance Monitoring, Service-aware Industrial Ethernet Switch. Die Service-aware Switches bilden mit ihren eingebauten Sicherheitsfunktionen auch die erste Verteidigungslinie gegen bösartige Angriffe auf sicherheitskritische Infrastrukturen", erläutert Sammy Elalouf, Director of European Sales bei RAD.

Drei Formfaktoren
Die RADiFlow-Switches sind in drei DIN-genormten Formfaktoren für die Hutschienenmontage erhältlich: als modulare Switches mit drei beziehungsweise sieben I/O-Slots, oder als kompaktes 10-Port-System. Sie sind für einen Temperaturbereich von -40° Celsius bis +75° Celsius ausgelegt und unterstützen die IEC 61850 EMC- sowie EMI-Anforderungen. Zusätzliche Module bieten Ethernet- oder serielle RS-232/RS-485-Schnittstellen für die Nutzer.

Die Geräte unterstützen darüber hinaus erweiterte Ethernet- und IP-Funktionen mit seriellem Tunneling oder Service Translation und sorgen für hoch präzise Takt-Verteilung gemäß IEEE1588v2. Zu den Sicherheitsmechanismen zählen MAC/IP-Filterung per Port, eine verteilte Firewall, die eine Vielzahl industrieller Automatisierungsprotokolle erkennt und ein VPN-Gateway für gesicherten Fernzugriff. Für die Verwaltung steht mit iSIM ein intuitiv nutzbares Netwerkmanagement-Tool für Topologie-Planung, Ende-zu-Ende-Dienstebereitstellung und Netzwerk-Diagnose zur Verfügung, das in RADview EMS integriert werden kann.


RAD Data Communications GmbH
Susan Fiedler
Otto-Hahn-Str. 28-30
85521 Ottobrunn-Riemerling
+49/89/ 665927-0

www.rad-data.de
info@rad-data.de


Pressekontakt:
unicat communications
Thomas Konrad
Alois-Gilg-Weg 7
81373 München
rad@unicat-communications.de
+49 (89) 74 34 52-0
http://www.unicat-communications.de


Web: http://www.rad-data.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 430 Wörter, 3912 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: RAD Data Communications GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAD Data Communications GmbH lesen:

RAD Data Communications GmbH | 20.06.2011

RAD präsentiert besonders leistungsstarkes Ethernet-Richtfunksystem

München, den 20. Juni 2011:RAD Data Communications (RAD) präsentiert mit dem Airmux-5000 ein neues Punkt-zu-Mehrpunkt-Ethernet-Richtfunksystem. Laut RAD bietet kein vergleichbares Gerät am Markt eine höhere spektrale Effizienz. Anders als andere ...
RAD Data Communications GmbH | 15.04.2011

RAD Data Communications nimmt am Global Interconnect Service Provider Test von EANTC teil

München, den 15. April 2011: RAD Data Communications (RAD) hat mit dem Carrier Ethernet-Demarkationsgerät ETX-204A erfolgreich am diesjährigen Carrier Ethernet Global Interconnect Service Provider Test teilgenommen. Die Ergebnisse des vom European...
RAD Data Communications GmbH | 09.02.2011

MWC 2011: RAD präsentiert kosteneffiziente Multifunktionslösung für Mobilfunknetze

München, den 9. Februar 2011: RAD Data Communications (RAD) stellt auf dem Mobile World Congress 2011 in Barcelona ein neues Demarkationsgerät für Mobilfunk-Netzinfrastrukturen (mobile Backhaul) vor: Das Mobile Demarcation Device (MDD) ETX-203A in...