info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hill & Knowlton Communications GmbH |

Hannover Messe: Khalifa Industrial Zone Abu Dhabi und JadeWeserPort Logistics Zone GmbH & Co. KG unterzeichnen gemeinsame Absichtserklärung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Niedersächsische Regierung unterstützt das Abkommen

Hannover, 4. April 2011. Die Industriezone Kizad (Khalifa Industrial Zone Abu Dhabi) aus Abu Dhabi und die JadeWeserPort Logistics Zone GmbH & Co. KG haben heute während der Hannover Messe eine gemeinsame Absichtserklärung zur Zusammenarbeit unterzeichnet. In Anwesenheit des stellvertretenden niedersächsischen Ministerpräsidenten und Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Jörg Bode, unterschrieben Ralf Pospich, Geschäftsführer der JadeWeserPort, und Khaled Salmeen Al Kawari, Executive Vice President von Kizad, das Memorandum. Neben der Zusammenarbeit im metallverarbeitendem Gewerbe sowie der Chemie- und Pharmaindustrie wollen die Parteien in den Bereichen Bildung und Vertrieb kooperieren. Das Abkommen wird von der niedersächsischen Regierung unterstützt. Zwei Mal im Jahr soll es Treffen zwischen Kizad und der JadeWeserPort geben, um über Entwicklungsmöglichkeiten und die gemeinsame Zusammenarbeit der beiden Zonen zu reden.

Abu Dhabi setzt sich in seiner Economic Vison 2030 die zukünftige Struktur und das Wachstum der Wirtschaft im Emirat zum Ziel. Hierzu soll die Industrielandschaft Abu Dhabis diversifiziert werden. In diesem Gesamtplan ist die Industriezone Kizad einer der Schlüsselfaktoren, über den die Diversifizierung verwirklicht werden soll.

Zu den besonderen Vorzügen der Industriezone zählt die Nähe zum Khalifa Hafen, einer der modernsten Tiefwasser-Seehäfen der Welt, der speziell für sehr große Frachtschiffe konzipiert wurde, um den steten Im- und Export von Rohmaterialien und Gütern zu gewährleisten. Drei internationale Flughäfen befinden sich in nur 40 Minuten Entfernung. Durch den zusätzlichen Ausbau des Straßennetzes sowie die Zusammenarbeit mit dem Schienennetzentwickler Union Rail fungiert Kizad als Drehscheibe zwischen den Märkten Asiens, Europas und Amerikas sowie der arabischen Halbinsel. Weiterhin gehören die Betriebskosten in der Kizad Industriezone zu den niedrigsten weltweit.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Pavao Vlajcic (Tel.: +49 69 97362 16), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 263 Wörter, 2032 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema