info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AKAD. Die Privat-Hochschulen GmbH |

Erste AKAD-Absolventenstudie: Berufsbegleitendes Studium zahlt sich aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Fünf Absolventenjahrgänge zu ihrer Karriereentwicklung befragt


Fünf Absolventenjahrgänge zu ihrer Karriereentwicklung befragt Die berufliche Karriere wird nach Meinung der Absolventen der AKAD Hochschulen durch das erfolgreich abgeschlossene Fernstudium deutlich gefördert - das ist ein zentrales Ergebnis der ersten AKAD-Absolventenstudie, ...

Die berufliche Karriere wird nach Meinung der Absolventen der AKAD Hochschulen durch das erfolgreich abgeschlossene Fernstudium deutlich gefördert - das ist ein zentrales Ergebnis der ersten AKAD-Absolventenstudie, in der Studienabgänger der drei AKAD-Fachhochschulen in Leipzig, Pinneberg und Stuttgart sowie der Wissenschaftlichen Hochschule Lahr (WHL) befragt wurden.

Demnach zahlt sich ein berufsbegleitendes BWL- oder Wirtschaftsinformatik-Studium bei AKAD aus: Für 82 Prozent der AKAD-Absolventen hat das Fernstudium zwei Jahre nach dem Abschluss einen Karriereschub bewirkt. Die Karrierefortschritte zeigen sich in höherem Einkommen und verantwortlicheren Positionen: Insgesamt betrachtet konnte der Verdienst im Vergleich zum Gehaltsniveau vor Aufnahme der Studiums im Durchschnitt um 34 Prozent gesteigert werden - durchschnittlich 62.000 Euro im Jahr verdient eine Absolvent einer AKAD-Fachhochschule, so das Ergebnis der Studie.

AKAD-Absolventen: 60 Prozent in Führungspositionen

46 Prozent der Fachhochschulabsolventen konnten nach dem Studienabschluss beruflich aufsteigen - Führungspositionen haben insgesamt rund 60 Prozent der bei AKAD ausgebildeten Betriebswirte, Wirtschaftsinformatiker oder Wirtschaftspädagogen erreicht. Daniel Wittoesch, staatlich geprüfter Techniker und Absolvent des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre an der AKAD Hochschule Pinneberg, wurde sogar bereits während seines Studiums von seinem Arbeitgeber Grundfos GmbH befördert. "Ohne das berufsbegleitende Studium wäre dieser Aufstieg nicht so rasch gekommen", ist sich Wittoesch sicher, "und mit dem Abschluss bieten sich jetzt auch weitere Perspektiven im Unternehmen."

Nebenberufliches AKAD-Studium als Türöffner

Nach eigenen Angaben sind AKAD-Absolventen nach ihrem Studienabschluss persönlich zufriedener (64 Prozent) und genießen durch den Studienabschluss ein höheres Ansehen (50 Prozent). 49 Prozent der Befragten fühlen sich zudem besser abgesichert und 48 Prozent gaben an, ihre berufliche Tätigkeit sei heute interessanter als vor Studienbeginn. Etwa jeder Vierte (23 Prozent) hat die neue Qualifikation als Chance dafür genutzt, den Beruf oder den Arbeitgeber zu wechseln und damit den eigenen beruflichen Zielen näher zu kommen. Zu diesen zählt auch Roman Pelzer, Absolvent des Diplomstudiengangs Betriebswirtschaftslehre an der AKAD Hochschule Stuttgart: "Direkt im Anschluss an meinen Studienabschluss wurde mir eine Stelle als Bilanzanalytiker bei meinem Wunscharbeitgeber Daimler angeboten", erzählt Pelzer, der sein Studium in einer Rekordzeit von 27 Monaten abgeschlossen hat.

Gute Noten für Studienqualität und Praxisorientierung an den AKAD Hochschulen

Auch die Studierendenzufriedenheit wurde überwiegend als sehr gut beurteilt. Rund 90 Prozent der Absolventen gaben an, dass sie sich wieder für AKAD entscheiden und das Studium an einer der AKAD Hochschulen weiterempfehlen würden. 86 Prozent halten Aufbau und Struktur ihres Studiums im Rückblick für sehr gut bis gut. Die Kompetenzvermittlung an den AKAD Hochschulen ist aus Sicht der Absolventen gelungen und gut an den aktuellen Berufserfordernissen ausgerichtet.

AKAD-Absolventenstudie: Repräsentative Vollerhebung

Im Rahmen der AKAD-Absolventenstudie wurden erstmals alle Absolventen der vier AKAD Hochschulen aus den letzten fünf Jahrgängen in einer repräsentativen Vollerhebung anonym zu ihrer Karriereentwicklung und der retrospektiven Bewertung der Studienqualität befragt.


AKAD Hochschule Stuttgart
Heike Wienholz
Maybachstraße 18-20
70469 Stuttgart
+49 711 81495-221

www.akad.de
heike.wienholz@akad.de


Pressekontakt:
AKAD Privat-Hochschulen GmbH
Heike Wienholz
Maybachstr. 18-20
70469 Stuttgart
pressestelle@akad.de
(0711) 8 14 95-221
http://www.akad.de/presse


Web: http://www.akad.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Wienholz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3840 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: AKAD. Die Privat-Hochschulen GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AKAD. Die Privat-Hochschulen GmbH lesen:

AKAD. Die Privat-Hochschulen GmbH | 17.07.2012

Fernstudium fördert Fortkommen

(ddp direct) Bereits zum zweiten Mal haben die AKAD Hochschulen eine Erhebung unter den Absolventen der letzten fünf Jahre durchgeführt. Insbesondere beim Gehalt und der Berufsposition konnten die frisch gebackenen Akademiker zulegen: 81 Prozent fr...
AKAD. Die Privat-Hochschulen GmbH | 10.02.2011

AKAD Hochschulen sind topp in Lehre, Service und Betreuung

(ddp direct) Bereits zum vierten Mal in Folge (2007-2010) haben die AKAD Hochschulen beim jährlichen Studienqualitätsmonitor des Hochschul-Informations-Systems (HIS) sehr gut abgeschnitten: Die Studierenden bewerteten AKAD für die Leistungen in de...
AKAD. Die Privat-Hochschulen GmbH | 28.06.2010

WHL zeichnet "Students of the Year" aus

Das Studium neben dem Beruf als Projekt begreifen „Ich habe das Studium neben dem Beruf als Projekt begriffen, mit klarem Start- und Endpunkt und dazwischen liegenden Etappenzielen“, sagt „Student of the Year“ Andreas Schwerdtfeger über sein ...