info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Berufliche Perspektiven beim "Zukunftstag" kennen lernen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Kammer öffnet die Türen ihrer Ausbildungsstätte für Schüler


Ist Fotograf ein anerkannter Handwerksberuf und wo fertigt man mikroprozessgesteuerte Kniegelenke? Diesen Fragen geht der Komiker Simon Gosejohann – das neue Gesicht der Imagekampagne des deutschen Handwerks – in seiner Filmstaffel „Die linke Hand des Handwerks“ nach. Kommenden Donnerstag haben mehr als 150 Cottbuser Schüler die Chance, sich selbst ein Bild von dem modernen Arbeitsalltag eines Handwerkers zu machen. Anlässlich des 9. Brandenburger "Zukunftstages" öffnet die Handwerkskammer Cottbus (HWK) die Türen ihrer Ausbildungsstätte in Gallinchen. Medienvertreter sind zu diesem Termin herzlich willkommen.

Termin:
14. April, 9 bis 15 Uhr
Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Gallinchen, Schorbuser Weg 2, 03051 Cottbus

Ob Tischler, Maurer oder Gebäudereiniger: In spannenden Rundgängen durch die Werkstätten erhalten die Jugendlichen einen Einblick in die vielfältigen Handwerksberufe und können sich auch selbst ausprobieren. Neben Informationsständen der Handwerkskammer werden außerdem die Gewerke Schneider, Bäcker und Fleischer auf dem
"Zukunftstag" vertreten und erlebbar sein. "Das Handwerk bietet vielfältige Karrieremöglichkeiten und ich kann nur an die Schüler appellieren, diese Chance zu nutzen, um erste Kontakte mit Betriebsinhabern zu knüpfen", betont der Präsident der HWK, Peter Dreißig.

Wie sich der Fernsehstar Simon Gosejohann als Bäcker,
Orthopädiemechaniker oder Fotograf macht, können die Jugendlichen in den Imagefilmen des Handwerks sehen. Und wer selbst einmal in den Beruf eines Maurers oder Dachdeckers schlüpfen möchte, kann dies mit der Fotobox tun und so herausfinden, welcher Beruf zu ihm passt.

Hinweis:
Schulen, die am "Zukunftstag" teilnehmen möchten, haben noch die Gelegenheit, sich bei der Handwerkskammer unter den oben genannten Kontaktdaten anzumelden.

Hintergrund:

Der 9. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg steht unter dem Motto "einBlick in Deine Zukunft" und richtet sich an die Jahrgangsstufen 7 bis 10. Die Idee des Zukunftstages hat das Land Brandenburg aus den in den USA etablierten "Girls´ Day" übernommen. Der 14. April bietet Schülern die Gelegenheit, in das Berufsleben hineinzuschnuppern. Die HWK beteiligt sich im Rahmen ihrer Ausbildungsinitiativen an diesem Tag, um Schülern die vielfältigen Möglichkeiten im Handwerk aufzuzeigen.


Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03046 Cottbus


Ansprechpartner:

Martina Schaar
Gruppenleiterin Berufsausbildung

Telefon 0355 7835-158
Telefax 0355 7835-288

schaar@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carina Brümmer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 241 Wörter, 1988 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...