info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Weiterbildung: Gerüstbauer erhalten ihre Gesellenbriefe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Handwerkskammer gratuliert zur erfolgreichen Qualifikation


Sie haben den erneuten Schritt auf die Schulbank gewagt: Neun Handwerker zwischen 30 und 50 Jahren nutzten eine modulare Weiterbildung zum Gerüstbauer und stellten sich einer externen Gesellenprüfung. Für ihre Mühe und ihr Engagement werden sie nun von der Handwerkskammer Cottbus (HWK) mit dem Gesellenbrief belohnt. Medienvertreter sind zu der offiziellen Übergabe der Urkunden an die Teilnehmer herzlich eingeladen.


Termin:
15. April, 16 Uhr
Lehrbauhof Großräschen
Werner-Seelenbinder-Str. 24
01983 Großräschen

Gefördert wird die Zusatzqualifikation durch das Sonderprogramm WeGebAu der Bundesagentur für Arbeit. "Das Förderprogramm richtet sich vor allem an Arbeitnehmer, die bereits länger berufstätig sind und sich nun im Gerüstbau fachlich qualifizieren wollen. Dies ist sowohl für den Arbeitnehmer aus Gründen der Arbeitsplatzsicherung als auch für den Arbeitgeber von Vorteil, der natürlich immer an der bestmöglichen Qualifikation seiner Angestellten interessiert ist", erklärt André Schellhase, Akademie des Handwerks der HWK.

Wie wichtig qualifizierte Weiterbildungen sind, weiß auch Katrin Brasausky, Kaufmännische-Technische Innendienstleiterin der Lindner Brasausky GmbH. Allein drei der insgesamt neun Teilnehmer sind Angestellte des Krieschower Unternehmens. "Der Arbeitsmarkt
gibt im Raum Cottbus einfach keine qualifizierten Gerüstbauer her, deswegen sind wir daran interessiert, eigene Mitarbeiter auf diesem Gebiet zu spezialisieren. Außerdem ist es wichtig, dass bei dem Aufbau eines Gerüstes alles ordnungsgemäß verläuft - für ungelernte Kräfte wäre das Verletzungsrisiko viel zu groß",
erklärt Katrin Brasausky die Motivation der Firma.


Folgende Firmen haben an der Weiterbildung teilgenommen:

Lindner Brasausky GmbH, Kolkwitz-Krieschow

GbR Mario Tscheppele und Rocco Schröder, Spremberg

Jörg Lange Gerüstbau GmbH, Blankenfelde

Industrie Service Lausitz GmbH, Boxberg

Gerüstbau Reinhard Lehmann, Finsterwalde


Hintergrund:
Die HWK bietet seit 2007 die Weiterbildung zum Gerüstbauer an, welche durch das Sonderprogramm der Bundesagentur für Arbeit WeGebAu - Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftiger älterer Arbeitnehmer in Unternehmen - gefördert wird. Insgesamt
77 Teilnehmer wurden seitdem auf die externe Gesellenprüfung vorbereitet. Die Förderung kann unter anderem durch Zuschüsse bei den Lohnkosten erfolgen und richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Firmen.


Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03046 Cottbus


Ansprechpartner:

André Schellhase
Akademie des Handwerks

Telefon 035753 141
Telefax 035753 286

schellhase@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carina Brümmer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 247 Wörter, 2292 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...