info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Studie: Medienwirtschaft hofft auf TV und Web

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Große Potentiale für TV über Internet Protokoll (IP-TV


München - Den großen wirtschaftlichen Aufschwung wird es nach einem Bericht der Agentur Pressetext Austria http://www.pressetext.at in der deutschen Medienwirtschaft 2005 wohl noch nicht geben, aber die Erholung hält weiter an. Das zeigt die Meta-Studie "Mediatrend 2005" des MedienRat-Instituts http://www.medienrat-institut.de.

Das Institut hatte in den letzten Wochen führende deutsche Media-Experten, Consultants, Medienanalysten und Medienwirtschaftler nach ihrer Prognose zur Entwicklung der Medienwirtschaft 2005 befragt. Ausschlaggebend war dabei der Meta-Ansatz - der Versuch, aus der Einschätzung verschiedener Fachrichtungen ein Gesamtbild zu bekommen.

Mit einer "leichten Konsolidierung" rechnen rund zwei Drittel der Befragten. Im Gegensatz zum Mediatrend des letzten Jahres halten diesmal hingegen einige Teilnehmer auch ein stärkeres Wachstum für wahrscheinlich. Der Mittelwert der Schätzungen betrage 2,3 Prozent. Die positivsten Erwartungen haben die Fachleute an Fernsehen, Internet und Mehrwertdienste. "Ich rechne mit einer Verschiebung der Media-Etats hin zu eigenen TV-Produktionen, die teils im herkömmlichen Fernsehen, zu einem stark wachsenden Teil auch als IP-TV-Sender vorwiegend im Medium Internet laufen werden. Diese Technologie erreicht derzeit mit guter Bildqualität rund 5,5 Millionen Besitzer von DSL-Anschlüssen", so die Einschätzung von Heiner Sieger, Medienexperte aus München. Sie erlaube es, gezielt Programme für spezielle Zielgruppen zu entwickeln, zu senden und zu vermarkten. "Beispiele sind Spartensender wie 'dogs-stories.com', 'Travelguide-TV.com', 'Musical-TV.com' oder Markensender wie 'Seat-TV'", führt Sieger aus.
Das MedienRat-Institut wurde Anfang 2003 in München gegründet. Es besteht aus einem Netz von Journalisten und Wissenschaftlern aus ganz Deutschland. Sein Ziel ist es, das Niveau des deutschen Journalismus anzuheben.


Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gunnar Sohn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 198 Wörter, 1572 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...