info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CSP GmbH & Co. KG |

Neues Retoolyzer-Modul berechnet benötigte Lagerfläche bei Retooling-Projekten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Steigende Auslastung erfordert effizientes Vorgehen bei Retooling-Projekten: Retoolyzer von CSP unterstützt Unternehmen bei der umfangreichen Informationssammlung und Entscheidungsfindung

Großköllnbach, 12.04.2011. Die Retooling-Software Retoolyzer von CSP GmbH & Co. KG unterstützt Unternehmen mit einem neuen Modul zur Lagerflächenberechnung jetzt noch besser bei Retrofit-Maßnahmen. Die steigende Auslastung der Produktionsstraßen verkürzt die Zeiten zwischen Ende der Serienproduktion (EOP) und Start der Serienproduktion (SOP) von Baureihen. Dies erfordert eine optimale Koordination bei Retooling-Projekten. In der Planungsphase unterstützt der Retoolyzer Unternehmen bei der Entscheidung, ob eine Neuinvestition oder ein Retooling wirtschaftlich sinnvoller ist. Bevor vorhandene Komponenten ausgebaut werden, muss bereits Lagerfläche reserviert sein und dem Retooling-Team zur Verfügung stehen. Diesen Prozessschritt vereinfacht das neue Lagerverwaltungsmodul des Retoolyzers.

Das Modul besteht aus zwei Elementen: die Definition von Ladungsträgern durch den Logistik-Verantwortlichen und die Auswertung der Netto-Lagerfläche sowie der benötigten Ladungsträger. Der Logistik-Verantwortliche kann selbst eingeben, welche Ladungsträger vorhanden sind und wie deren Abmessungen sind. Bei den Komponenten geben die Benutzer an, welcher Ladungsträger verwendet wird. Ist kein Ladungsträger verwendbar, kann der Benutzer die Abmessungen der Komponente manuell eingeben, um dann die Lagerfläche zu berechnen. Bei Europaletten ist es zusätzlich möglich, Abweichungen anzugeben. Das ist der Fall, wenn beispielsweise ein Roboterarm über die Europalette hinausragt.

Auf der Basis dieser Informationen berechnet der Retoolyzer wahlweise für das gesamte Retooling-Projekt oder auch nur für einen Teilumfang die Netto-Lagerfläche. Mit dieser Information kann der Lagerist entsprechend disponieren. Durch das Erfassen der Ladungsträger ist es auch möglich, die Anzahl der benötigten Ladungsträger auszuwerten und beim Lageristen zu bestellen.

Interessenten können bei CSP den neuesten Retooling-Leitfaden unter http://leitfaden.retoolyzer.de anfordern. Dieser enthält neben allgemeinen Tipps zum Etablieren eines Retooling-Prozesses nun auch Details zu Expertenwissen und Lagerflächenberechnung.

„Der Entscheider muss bei Retoolyzer nur einen einzigen Knopf drücken – und schon ist offensichtlich, welche Netto-Lagerfläche und welche Ladungsträger benötigt wird oder im Lager reserviert werden muss“, erläutert Heike Johannes, Produktmanager Retoolyzer, den Mehrwert des Moduls. „ERP-Systeme unterstützen die Lagerflächenberechnung für den temporären Ausbau von Anlagenkomponenten nicht. Deshalb behelfen sich viele Unternehmen mit Tabellenkalkulationen oder dergleichen. Dieses Vorgehen ist aber fehleranfällig, da irgendwann im Entscheidungsprozess die Dateien temporär zwischengespeichert werden. Damit sind die Informationen redundant vorhanden und werden meist nur in einer Datei geändert. Finale, gültige Aussagen lassen sich auf dieser Grundlage nur schwer treffen.“ Hingegen wird der Anwender mit dem Retoolyzer von CSP Schritt für Schritt bei der Informationssammlung, -bewertung und der Entscheidungsfindung nachhaltig und auf Basis gesicherter Informationen unterstützt.

* Über CSP GmbH & Co. KG:Die CSP GmbH & Co. KG wurde 1991 gegründet und ist auf innovative Softwarelösungen für fertigende Unternehmen spezialisiert. Das Unternehmen leistet bei seinen Kunden neben der Implementierung und Anpassung von Standardlösungen auch umfassende Beratung sowie Support. Rund um die neue Produktlinie Retoolyzer für die Bewertung von Retooling-Projekten bietet CSP Unternehmen aus allen Branchen ein weitreichendes Dienstleistungsangebot.

CSP hat zahlreiche internationale Referenzkunden in der Industrie. Unter anderem vertrauen BMW Group, Audi, Daimler, Lufthansa Technik Logistik, Deutsche Telekom, MAN, General Motors, Porsche, Volvo, Chrysler, Renault, VW und Bosch auf die Lösungen des Unternehmens.

* Kontaktadresse:CSP GmbH & Co. KG
Frau Heike Johannes
Herrenäckerstraße 11
94431 Großköllnbach
Tel: +49 (0) 9953 / 3006-0
Fax: +49 (0) 9953 / 3006-50
eMail: heike.johannes@csp-sw.de.de
Internet: http://www.retoolyzer.de
* PR-Agentur:Walter Visuelle PR GmbH
Herr Markus Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
Tel.: 06 11 / 23 878-0
Fax: 06 11 / 23 878-23
eMail: m.walter@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 611 Wörter, 4438 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CSP GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CSP GmbH & Co. KG lesen:

CSP GmbH & Co. KG | 10.08.2011

IPM zeigt parallel laufende Prozesse im direkten Vergleich

Die CSP GmbH & Co. KG hat ihre Software für integriertes Prozessdatenmanagement IPM in der neuen Version 4.9.0 jetzt um ein Statistikpaket erweitert. Damit lassen sich zwei parallel laufende Prozesse miteinander vergleichen, sodass zum Beispiel ein ...
CSP GmbH & Co. KG | 14.06.2011

CSP feiert 20-jähriges Bestehen

Großköllnbach, 14.06.2011. Das 20-jährige Bestehen wird in diesem Jahr bei der CSP GmbH & Co. KG gefeiert. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1991 vom Anbieter für Individualsoftware vor allem für die Automobilindustrie beständig we...
CSP GmbH & Co. KG | 26.05.2011

Zentrale CAQ-Software sorgt für eine optimale Verbindung von Bauteilen

Großköllnbach, 26.05.2011. Die CAQ-Software QS-Torque sorgt für eine optimale Verbindung von Bauteilen und sichert die Qualität des Gesamtprodukts durch statistische Auswertungen. Die Anwendung von CSP GmbH & Co. KG ermöglicht eine durchgängige...