info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IBM Deutschland GmbH |

Neue IBM ex5-Server erzielen Höchstleistungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ausbau der technologischen Stärke bei x86-Servern und workload-optimierten Systemen / neue Finanzierungsangebote von IBM Global Financing


IBM hat neue, workload-optimierte x86-basierte Serversysteme vorgestellt. Die neuen Server schieben die Grenze der Möglichkeiten im x86-Markt bei Enterprise Workloads, Hauptspeichergröße und Skalierung weiter nach oben. Die neuen Blade- und Rack- Server...

Stuttgart/Ehningen/Armonk, 12.04.2011 - IBM hat neue, workload-optimierte x86-basierte Serversysteme vorgestellt. Die neuen Server schieben die Grenze der Möglichkeiten im x86-Markt bei Enterprise Workloads, Hauptspeichergröße und Skalierung weiter nach oben. Die neuen Blade- und Rack- Server beruhen auf der IBM X-Architektur-Technologie, um Kunden mit maximaler Leistung aus der neuen Intel Xeon E7- Prozessorfamilie zu versorgen.

Die neuen System x3850 X5 Server haben beispielsweise die bis heute höchsten Resultate beim TPC-H® 1000 GB Benchmark für nicht geclusterte Server erzielt. Damit haben sie die bisher besten Ergebnisse von HP um respektive 24 und 52 Prozent geschlagen. [i] Desweiteren haben die x3950 X5 Systeme einen weltweiten 4-Prozessor-Rekord beim 2- Tier SAP SD Standard Benchmark erzielt. [ii] Die Benchmarks zeigen die enorme Leistungsstärke, die auf Basis der fünften Generation der IBM X-Architektur-Technologie möglich ist (ex5).

IBM hat heute außerdem eine IBM Systems Lösung für die SAP In- Memory Appliance SAP Hana(TM) angekündigt. Die von SAP zertifizierten Systeme ermöglichen On-the-Fly-Analysen auf Basis von SAP ERP Daten. Dabei können 10.000 Queries pro Stunde gegen 1.3TB an Daten gefahren werden. [iii] IBM und SAP haben bei der Implementierung des erweiterten Replikationsszenarios für DB2-Kunden eng zusammengearbeitet. DB2 ist SAP HANA-ready und kann durch Nutzung des Sybase Replication Servers Daten zeitnah auf SAP Hana replizieren. Kunden mit ERP Systemen auf DB2 -Basis können so Reporting in Echtzeit mit den aktuellst verfügbaren Daten und geringstmöglichem Verwaltungsaufwand durchführen.

Weiter gibt es bei der IBM Clusterlösung "Intelligent Cluster" wichtige Updates: Diese hochintegrierte Lösung basiert auf IBM System x- oder iDataplex-Racksystemen und ist für den Einsatz als Abteilungscluster und für den HPC-Bereich gedacht. Mit der heutigen Ankündigungen werden 11 neue Typen und Modelle vorgestellt sowie ein erweitertes Networking-Portfolio, darunter neue TOR-(Top-of-Rack) BNT-Switche von IBM System Networking, eine neue 40GbE-Line-Card von Force10Networks, Data-Center-Catalyst-Switches von Cisco, Low-cost-TOR- Switches von LG Ericsson sowie T4-Ethernet-Adapter von Chelsio. Im InfiniBand-Bereich gibt es dazu einen neuen QDR-IB-Switch mit Integrated-Ethernet-Gateway von Mellanox. Damit bietet der Intelligent Cluster ein umfassendes Portfolio an Networking-Lösungen mit geringer Latenzzeit und hoher Bandbreite. Das damit entstehende Infiniband- und Ethernet-Angebot eliminiert den Bedarf für separate Ethernet Switches.

"Die neuen System x-Server wurden für hohes Datenaufkommen entworfen und helfen IBM Kunden, einen Schritt voraus zu sein, wenn es um die Vorbereitung für künftige Anwendungen geht", sagt Jörg Dehnen, Produktmanager System x, IBM Deutschland.

Highlights der neuen System x- und Blade Center eX5-Systeme

Neue Systeme/Modelle: IBM System x3950 X5, x3850 X5, x3690 X5 und Blade Center HX5

Die neuen Erweiterungen:

- Verdoppelte Hauptspeicherkapazität der gesamten eX5-Produktlinie auf insgesamt bis zu 6TB [iv]

- Bis zu 40- prozentige Verbesserung der CPU_Leistung ggüb. vorheriger Generation der Intel Xeon 7500 Serie [v]

- Bis zu 1000-fache Leistungssteigerung und viermal mehr interne SSD Speicherkapazität mit neuen 50GB und 200GB Laufwerken für eXFlash [vi]

- Der neue 2- Sockel-Server x3690 X5 schiebt die Grenzen der Virtualisierung weiter hinaus, indem die maximale Anzahl virtueller, von VMWare unterstützter Maschinen nutzbar wird

- Die neuen eX5- angetriebenen BladeCenter HX5 bieten bis zu 40 Prozessor-Cores und sind für datenintensive Workloads konzipiert.

MAX5 Memory Expansion

Der MAX X5 Expansion Drawer stellt zusätzliche DIMM-Slots für jeden eX5 Server zur Verfügung. Dafür fallen keine zusätzlichen Prozessoren und weitere Kosten für Softwarelizenzen an.

Die neuen MAX5 Erweiterungsmöglichkeiten beinhalten:

- 8- Sockel x3850 X5: Bis zu 192 DIMM Slots (6TB)

- 4- Sockel X3850 X5: Bis zu 96 DIMM Slots (3TB)

- 2- Sockel x3690 X5: Bis zu 64 DIMM Slots (2TB)

- 4- Sockel HX5: Bis zu 32 DIMM Slots (512 GB)

eX Flash Solid-State-Speichertechnologie

Die IBM eXFlash Solid State Drive-Speichertechnologie verfügt jetzt über 50-GB- und 200-GB- Solid-State-Drives. Desweiteren kann die neue eXFlash-Technologie 2.100 Prozent mehr I/O- Transaktionen pro Sekunde und neun Mal schnellere Antwortzeiten im Vergleich zu traditionellen Festplatten erzielen [vii]

Flex Node Partitionierung und Failover.

Die 2010 angekündigte FlexNode-Technologie wurde jetzt auf den 8-Sockel x3850 X5 mit MAX5 erweitert. FlexNode bietet Ausfallsicherheit und Flexibilität bei der Partitionierung. Das gibt den Systemen die Möglichkeit, dynamisch die Dual-Knoten HX5 oder x3850 mit MAX5 Systemen je nach Geschäftsanforderung zu vereinen oder zu trennen.

Rechnet sich: Finanzierung von IBM System x

IBM Geschäftspartner und der Mittelstand profitieren vom Null-Prozent-Nutzungsüberlassungsangebot* für Hardware, Software und Services

IBM Global Financing bietet ein Null-Prozent-Nutzungsüberlassungsangebot für die IBM System x-Server an - die Summe der Raten entspricht dem Kaufpreis. IBM Geschäftspartner können eigene Anwendungen und Services in die Finanzierung einbinden. Bedingung des Angebots: IBM System x-Hardwareanteil von 75 Prozent sowie eine Vertragslaufzeit von 36 Monaten.

Die IBM System x-Server haben sich vor allem bei mittelständischen Unternehmen als solide und smarte Computing-Infrastruktur etabliert. Aufgrund des vereinfachten Managements und niedrigen Energieverbrauchs kann der Einsatz dieser Server zu deutlich geringeren IT-Kosten gegenüber alternativen x86-Systemen führen Die Möglichkeit zur Virtualisierung sowie die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Hardware sind gerade im Mittelstand die Basis für eine weitreichende Konsolidierung der IT-Infrastruktur.

IBM Global Financing unterstützt den aktuellen Investitionsschub im Mittelstand mit einem schnell verfügbaren, kostenoptimierten und einfach abzuwickelnden Finanzierungsangebot für IBM System x. Innerhalb kürzester Zeit können IBM Geschäftspartner ihren Kunden eine Vertragszusage erteilen, weil die Konditionen kompakt und übersichtlich gestaltet sind. Finanziert werden IT-Projekte, bei denen der Aufwand für IBM System x mindestens 75 Prozent des Auftrages ausmacht. Zudem können Geschäftspartner die Finanzierung von eigenen Anwendungen und Services sowie von Produkten anderer Anbieter in den Leasingvertrag einbeziehen.

Die Vertragslaufzeit beträgt 36 Monate, wobei sich die monatliche Rate aus dem Kaufpreis geteilt durch 36 berechnet - ohne weitere Kosten. Das Angebot gilt bereits ab einer Investitionssumme von 4.000 Euro und reicht bis 300.000 Euro. Nach positiver Bonitätsprüfung durch IBM wird der Vertrag ohne Anzahlung und mit flexiblen Optionen zum Leasing-Ende gewährt.

"Der Mittelstand steht aktuell vor der Herausforderung, zeitgleich zum wirtschaftlichen Aufschwung dringend benötigte Investitionen in die IT zu tätigen", sagt Elke Cerny, Marketing Manager, IBM Global Financing. "Mit unserem Angebot zur Null-Prozent-Nutzungsüberlassung sind unsere Geschäftspartner in der Lage, unbürokratisch und schnell vorhandene Finanzierungslücken abzudecken."

*) Null-Prozent-Nutzungsüberlassungsvertrag impliziert die Annahme, dass der Kunde nach Ablauf des Vertragszeitraums die Leasinggegenstände zeitgerecht an IBM Global Financing in Deutschland zurückgibt und den Leasingvertrag nicht verlängert; sowie ungeachtet eventuell weiterer anfallender Kosten, die vom Leasingnehmer neben den Leasingraten zu tragen sind (z. B. Steuern, Gebühren und Versandkosten).


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 977 Wörter, 7917 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IBM Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IBM Deutschland GmbH lesen:

IBM Deutschland GmbH | 23.11.2016

IBM mit bester IoT-Plattform - neue Watson IoT Consulting Solution Practice

Armonk / Ehningen, 23.11.2016 - IBM bietet ab sofort eine Reihe neuer Funktionalitäten und Services, die Unternehmen, Startups und Entwicklern helfen, die digitale Transformation mit Hilfe des Internet der Dinge (IoT - Internet of Things) voranzutre...
IBM Deutschland GmbH | 17.11.2016

Neue Ponemon/IBM Studie zeigt: Unternehmen sind nach wie vor ungenügend vorbereitet auf Cyberattacken

Cambridge, MA, USA, 17.11.2016 - Resilient, ein IBM Unternehmen und das Ponemon Institute stellen die aktuellen Ergebnisse der jährlichen Cyber-​​Resilient-Studie vor, die die Widerstandsfähigkeit von Unternehmen gegen Cyberattacken messen soll...
IBM Deutschland GmbH | 10.11.2016

IBM verdoppelt SAP HANA-Workloads pro Server

Armonk, N.Y., 10.11.2016 - IBM hat die Auswahlmöglichkeiten für SAP HANA-Infrastrukturen erweitert. Ab sofort können Unternehmen bis zu acht SAP HANA-Produktionsdatenbanken auf einem einzigen Server installieren, indem die Virtualisierungsmöglich...