info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FAS AG |

Purchase Price Allocation (PPA) - Bewertung des immateriellen Vermögens

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Im Rahmen der Purchase Price Allocation (PPA) wird eine Differenz zwischen Kaufpreis und Eigenkapital den miterworbenen immateriellen Vermögenswerten zugeordnet.


Im Rahmen der Purchase Price Allocation (PPA) wird eine Differenz zwischen Kaufpreis und Eigenkapital den miterworbenen immateriellen Vermögenswerten zugeordnet. Bei einer Unternehmensakquisition ist der Kaufpreis in der Regel höher, wie das erworbene Eigenkapital. ...

Bei einer Unternehmensakquisition ist der Kaufpreis in der Regel höher, wie das erworbene Eigenkapital. Hier kommt dann die Purchase Price Allocation (PPA) ins Spiel. Aufgabe der Purchase Price Allocation (PPA) ist insbesondere die Bewertung von bisher nicht bilanzierten immateriellen Vermögenswerten. Generelles Ziel der Purchase Price Allocation (PPA) ist die Bewertung der Vermögenswerte und Schulden mit ihrem Markwert am Akquisitionsstichtag. Die immateriellen Vermögenswerte, die bei einer Purchase Price Allocation (PPA) Gegenstand einer Bewertung sein können, umfassen beispielsweise: Auftragsbestand, Kundenstamm, Technologien, Patente, Vertriebstrukturen oder günstige Einkaufs- oder Lieferkonditionen. Die Bewertung im Rahmen der Purchase Price Allocation (PPA) ist häufig ein sehr komplexes Thema. Dabei kommen bei der Purchase Price Allocation (PPA) verschiedenste Verfahren zur Anwendung, die die Berater der www.fas-ag.de zielorientiert mit den Mandanten erarbeiten. Das einfachste Verfahren für eine Purchase Price Allocation (PPA) ist der Rückgriff auf vergleichbare Transaktionen am Markt. Liegen solche Transaktionen nicht vor, so wird bei der Purchase Price Allocation (PPA) auf andere Bewertungsverfahren, wie Multiplikatoren- oder Diskontierungsverfahren zurückgegriffen. Die Purchase Price Allocation (PPA) hat ihr Kerngebiet zwar bei den Unternehmenserwerben, sie kann jedoch auch genutzt werden um Kapitalgebern aufzuzeigen, welche stillen Reserven in den immateriellen Vermögenswerten eines Unternehmens schlummern.


FAS AG
Susanne Ehmann
Rotebühlplatz 23
70178 Stuttgart
+49 711 6200749-0

www.fas-ag.de
info@fas-ag.de


Pressekontakt:
nic media GmbH
Kerstin Prahmann
Sophienstr. 24 b
70178 Stuttgart
presse-k1@nic-media.de
0711 3058949-0
http://www.nic-media.de


Web: http://www.fas-ag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kerstin Prahmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 212 Wörter, 1811 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: FAS AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FAS AG lesen:

FAS AG | 24.07.2015

Bilanzierung von Leasingverhältnissen nach IFRS - Der neue Standard kommt

Die Bilanzierung von Leasingvermögenswerten und Leasingverpflichtungen erfolgt zukünftig unter IFRS, abweichend von IAS 17, nach einem einheitlichen Modell auf Grundlage des sog. "Right-of-Use"-Ansatzes. Der Leasingnehmer bilanziert künftig nach I...
FAS AG | 15.06.2015

Hedge Accounting auch nach IFRS 9 eine große Herausforderung.

IFRS 9 sollen es Banken und insbesondere Industrieunternehmen erleichtern, zukünftig die Tätigkeit des eigenen Risiko Managements mittels Hedge Accounting nach IFRS 9 adäquat im Geschäftsbericht darstellen zu können. Dies wird vor allem durch e...
FAS AG | 06.10.2011

Basel III - Spielball der Finanzkrise

Als Konsequenz auf die Wirtschafts- und Finanzkrise hat der Baseler Ausschuss für Bankaufsicht mit Basel III die Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften für Finanzinstitute neu geregelt. Wie schon 2010 gehörte auch diesmal eine Staatsinsolvenz,...