info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Messe München |

Telematik – für sichere Transporte und smarte Supply-Chains

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Intelligente IT und Telematik sind gegenwärtig und künftig unerlässlich für Mobilitäts- und Transportprozesse: Ohne sie lassen sich globale Waren- und Güterströme nicht organisieren – weder für minutiös getaktete lokale Just- in-time- Lieferungen noch für höchst komplexe globale Supply Chain-Netzwerke. Auf der transport logistic 2011 werden Unternehmen aus den Bereichen AutoID, Telematik und IT die komplette Halle B2 der weltweit größten Messe für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management belegen. Die Messe findet vom 10. bis 13. Mai in München statt.

Der Begriff Telematik ist nicht neu. Doch die Vielfalt an Möglichkeiten für den Einsatz von Telematik ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Die intelligente Verknüpfung unterschiedlicher Telematikanwendungen untereinander in Kombination mit der Online-Verfügbarkeit der Daten ermöglicht in Echtzeit auf unvorhergesehene Änderungen im Planungsablauf zu reagieren. Aktuelle Verkehrsmeldungen und kurzfristige Auftragseingänge können in die Fahrzeugrouten integriert und der Zustand des Fuhrparks und der Ladung können laufend kontrolliert werden. Beim Forum „Telematikanwendungen bei der Beförderung gefährlicher Güter“, veranstaltet vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), am Mittwoch, 11. Mai, wird unter anderem Wolfgang Inninger, Leiter des Fraunhofer Projektzentrums für Verkehr Mobilität und Umwelt, in seinem Vortrag „SafeNav – sichere Navigation für Sicherheitsanwendungen“ die Entwicklung satellitenbasierter Ortungstechnologien und modulare Telematikgeräte für Gefahrgut und Rettung präsentieren. Das Fraunhofer verfolgt in mehreren Forschungsprojekten das Ziel, die Sicherheit von Gefahrguttransporten zu erhöhen. Im Mittelpunkt dabei stehen Technologien, mit deren Hilfe jeder einzelne Gefahrgut-Lkw geortet und identifiziert werden kann. Einsatzzwecke sind neben der Überwachung des Transportprozesses auch der Schutz vor Diebstahl oder terroristischen Anschlägen. Automatisierte Identifikations- und Alarmierungssysteme ermöglichen überdies hinaus neue Ansätze in der Transportverwaltung und ein frühzeitiges Informationsangebot für Einsatzkräfte.


Telematikanwendungen bei der Beförderung gefährlicher Güter
Informationen zu laufenden Forschungsarbeiten, neuen Anwendungen und Diskussionsstand zu verbindlichen gefahrgutrechtlichen Regelungen
Mi 11.05.2011, 10:00 -16:30 h, Konferenzraum A61/62

Bei der von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) organisierten Veranstaltung „Telematik – Vernetzung, Unterstützung, Effizienzgewinn“ berichtet unter anderem Markus Lipinsky, Geschäftsführer der Daimler FleetBoard GmbH, am Donnerstag, 12. Mai, über die Umsatzsteigerungen und Kosteneinsparungen, die mit Telematik möglich sind. Die FleetBoard Analyseinstrumente zielen darauf ab, die Wirtschaftlichkeit einer Flotte zu erhöhen - das gilt gleichermaßen für LKW, Transporter und Busse aller Branchen und Größen. Das Fahrzeugmanagement erfasst und bereitet technische Daten aus dem Fahrzeug auf: wie Kraftstoffverbrauch, Laufleistung, Verschleißdaten und Fahrweise des Fahrers. Bis zu sieben Prozent Kraftstoffeinsparungen in den ersten drei Monaten nach Einführung von FleetBoard sind problemlos realisierbar, verspricht der Hersteller. Über das Transportmanagement erhält der Disponent alle für seine Arbeit notwendigen Informationen. Damit kann er Touren planen und Aufträge über den DispoPilot direkt ins Fahrerhaus senden.
Telematik - Vernetzung, Unterstützung, Effizienzgewinn
Do 12.05.2011, 13:00 -14:30 h, Forum Halle B3

Speziell die Halle B2 bietet auf der transport logistic 2011 eine große Vielfalt an neuen Technologien für einen sicheren, energiesparenden, effizienten und pünktlichen Güter-Verkehr. Rund 200 Unternehmen werden dazu auf der Messe ausstellen.
Hier geht es zur Ausstellungshalle B2 (mit Kursor Halle anklicken):
http://www.nfm-transportlogistic.de/nfm/911/919.php

Weitere Innovationen und Aussteller aus dem Bereich IT finden Sie in unserer Ausstellerdatenbank und in den Aussteller-Presseinformationen:
http://www.nfm-transportlogistic.de/nfm/911/919.php
http://www.transportlogistic.de/de/Presse/Ausstellerpresseinformationen

Folgende weitere Veranstaltungen befassen sich im Konferenzprogramm mit IT-Themen:


4. Europaforum
Europäische Telematiklösungen für die alpenquerende Logistik
Di 10.05.2011, 13:00 -14:30 h, Forum Halle B2
Fachliche Träger : Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft (DVWG)
Österreichische Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft

AutoID- und Sensortechnologien für die Logistik
Mi 11.05.2011, 13:00 -14:30 h, Forum Halle B2
Fachliche Träger : AIM-Deutschland e.V.
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML)

Logistik-Software aus der Steckdose - Cloud Computing als Chance oder Risiko
Do 12.05.2011, 13:00 -14:30 h, Forum Halle B2
Fachliche Träger : BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien e.V.
Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML)

Über die transport logistic
Die Internationale Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management, findet vom 10. bis 13. Mai 2011 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Die transport logistic ist die weltweit größte Messe für den vielschichtig strukturierten Güterverkehr auf Straße, Schiene, Wasser und in der Luft. Das Portfolio umfasst Logistik und Güterverkehr, Telematik sowie innerbetrieblichen Transport und Materialfluss. In die transport logistic 2011 ist die Air Cargo Europe integriert, eine zum fünften Mal stattfindende Ausstellung der globalen Luftfrachtindustrie. Das umfangreiche Konferenzprogramm und die Fachkonferenz die 5. Air Cargo Europe für die Luftfracht bieten einen fundierten Überblick über neue Märkte, Trends und Innovationen der internationalen Transport- und Logistikwirtschaft. Zur transport logistic 2011 werden mehr als 1.800 Aussteller erwartet. Die Messe 2009 zählte rund 48.000 Besucher aus 112 Ländern. Die Statistiken sind im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft.

Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechs Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 messerelevante Länder der Welt betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Als global tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.

Weitere Informationen unter www.messe-muenchen.de

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Gagel
Telefon: +49 89 / 9 49-20244, Fax: +49 89 / 9 49-20249
E-Mail: petra.gagel@messe-muenchen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabrina Habbe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 784 Wörter, 6703 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Messe München lesen:

Messe München | 03.05.2011

Interview mit Bundesverkehrsminister Ramsauer im Vorfeld der transport logistic 2011:„Ökologie und Ökonomie müssen Hand in Hand gehen“

1. Die transport Logistic steht dieses Jahr im Zeichen von "Green Logistics"; welche ökologischen Vorgaben sollen bis wann umgesetzt werden und in welchen Bereichen? Ramsauer: „Grüne Logistik ist ein wichtiges Thema für den Transportbereich. Ihr...
Messe München | 28.04.2011

6. Internationale Konferenz für maritime Logistik in München

In zwei Panels diskutieren Experten aus allen Bereichen der maritimen Logistik Kernfragen der Marktentwicklung. Der erste Panel befasst sich mit den Auswirkungen steigender Energiekosten, verschärfter Umweltgesetze und des demografischen Wandels auf...
Messe München | 20.04.2011

EXPO REAL 2011 spiegelt verhaltenen Optimismus der Branche wider

„Die Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten zwei Jahre sitzt der Branche zwar noch in den Knochen, jedoch gilt die Krise als überwunden und es ist wieder ein verhaltener Optimismus zu spüren. Diese Entwicklung schlägt auch auf der EXPO REAL 201...