info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Toshiba |

Auf zu neuen Ufern: F1+ meistert selbst anspruchvollste Herausforderungen im Präsentationsbereich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neuss, 15. Dezember 2004 Toshiba Projection & Display Technology (PDT) präsentiert mit dem F1+ seinen neuesten High-End-Projektor für den Business–Bereich. Der F1+ wurde von Toshibas Kooperationspartner, der norwegischen Firma Projection Design entwickelt und ist speziell für einen Einsatz rund um die Uhr konzipiert. Mit der Produktneuheit möchte Toshiba PDT seine Positionierung im SXGA+ Segment stärken. Der Projektor basiert auf der DLPTM-Technologie und verfügt über ein sehr hohes Kontrastverhältnis von 2.500:1. Damit lassen sich nicht nur sehr konstante, sondern auch extrem scharfe Darstellungen erreichen, die sich durch einen satten Schwarzton auszeichnen. Die hohe Lichtstärke von 2.500 ANSI-Lumen ermöglicht zusätzlich eine perfekte Bildwiedergabe auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen. Bemerkenswert ist vor allem die hohe Auflösung SXGA+ (1.400 x 1.050 Pixel), was die Pixelanzahl, verglichen mit der XGA-Auflösung, fast verdoppelt. Der Hochleistungsprojektor F1+ spielt seine Stärken vor allem bei anspruchvollen Darstellungen aus, wie sie im medizinischen Bereich, oder auch im CAD/CAM-Design benötigt werden. Aufgrund seiner Sealed Optical Architecture kann der Projektor auch in staubigen Umgebungen problemlos eingesetzt werden und dank seines geringen Gewichtes von nur 3,4 kg einfach transportiert werden.

Die DLP-Technologis bietet eine konstante und damit einheitliche Bildwiedergabe. Zudem verlängert die Verwendung eines einzelnen 0,94“-Chips auch in Hochleistungsanwendungen die Lebensdauer des Displays, was sich positiv auf die Total Cost of Ownership (TCO)
auswirkt. Zusätzlich unterstützt der DarkChip2 die Bildschärfe des F1+ und sorgt dafür, dass das hohe Kontrastverhältnis von 2.500:1 erreicht wird. So können auch kleinste Details, wie sie zum Beispiel in der Medizin bei Röntgenbildern von großer Bedeutung sind, gestochen scharf dargestellt werden. Außerdem erzeugt der hohe Kontrast die komplette Farbpalette von strahlend weiß bis tiefschwarz und sorgt so für herausragende Darstellungsqualitäten bei bewegten Bildern oder auch Grafiken.
Auf Höchstleistung bedacht
Durch die Lichtstärke von 2.500 ANSI-Lumen projiziert der F1+ auch bei schlechten Lichtverhältnissen beste Bildqualität mit klaren hellen Farben – sowohl bei der Front- als auch bei der Rück- und Deckenprojektion. Vor allem aber die sehr hohe Auflösung von SXGA+ setzt neue Maßstäbe und schafft Synergien mit High-Resolution-Notebooks. Mit einer Pixeldichte von 1.400 x 1.050 bietet der F1+ damit eine extrem detaillierte Bilddarstellung. Neben den bereits erwähnten Darstellungen im medizinischen Bereich profitieren auch Visualisierungen und Simulationen im Design- und CAD/CAM-Bereich von dieser hohen Auflösung. Der F1+ ist so fast „auflösungsfrei“ und erzeugt ein konstantes Bild.
Trotz dieser hochwertigen Leistungsmerkmale beträgt das Lüftergeräusch des F1+ nur 28db, was sich bei Arbeiten unter höchster Konzentration als sehr angenehm erweist. Überraschend ist auch das geringe Gewicht von nur 3,4kg, womit sich der Projektor mobil einsetzen und einfach transportieren lässt. Dennoch ist das Gehäuse des Projektors äußerst robust und übersteht auch Fixinstallationen in anspruchsvollen Umgebungen.
Höchste Ansprüche an Flexibilität und Bedienbarkeit
Neben den herausragenden technischen Details verfügt der F1+ über zahlreiche Ein- und Ausgänge, inklusive DVI-D und RGB, Monitor Ausgang, diversen Video- und Audio-Schnittstellen, USB, RS232 Ein- und Ausgang, sowie einem Netzwerkport. Alle Anschlüsse sind praktisch auf der Rückseite des F1+ angebracht so dass Kabelsalat vermieden wird. Über die mitgelieferte Fernbedienung können die jeweiligen Einstellungen des Projektors bequem angesteuert werden, auch wenn sich dieser, wie zum Beispiel bei der Deckeninstallation, außer Reichweite befindet.

Damit der F1+ auch in ungewohnten Umgebungen einwandfrei bedienbar bleibt, schützt ihn die so genannte Sealed Optical Architecture (SOA). So kann weder Staub noch Rauch die empfindliche Lichtmaschine verschmutzen oder gar beschädigen und die hervorragende Bildqualität des Projektors bleibt erhalten. Die Zusammensetzung aus hochwertigen Materialien wie Magnesium und Keramik steht für den hohen Qualitätsstandard des F1+. Zusammen mit der wartungsarmen DLPTM-Technologie, den speziellen Lüftern und Farbrad ist der Projektor somit für einen Einsatz rund um die Uhr prädestiniert und vor schnellen Verschleißerscheinungen gefeit. Schöner Nebeneffekt ist, dass der F1+ kaum Kosten für Service oder Wartungsarbeiten verschlingt. Die lange Lampenlebensdauer von 4000 Stunden im Eco-Modus trägt zusätzlich zur Kostenersparnis bei. Toshiba bietet den F1+ auch in einer Weitwinkelvariante mit 1:1 Objektiv an. Dieses Model F1+ Wide ist besonders geeignet für Anwendungen im Simulationsbereich.
„Mit dem F1+ möchten wir uns nicht nur stärker im SXGA+ Segment positionieren, sondern auch in neue Anwendungsbereiche vordringen. Aufgrund seiner technischen Hochleistungsmerkmale erzeugt dieser Projektor auch bei schlechteren Lichtverhältnissen ein gestochen scharfes Bild, das jedes noch so kleine Detail problemlos erkennen lässt – und das 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche“, so Gerd Holl, General Manager bei Toshiba PDT. „Das macht den F1+ nicht nur für Anwendungsgebiete im medizinischen Bereich interessant, sondern überzeugt auch im Ingenieurwesen und bei CAD Anwendungen“.
Preis und Verfügbarkeit
Der F1+ ist ab Dezember 2004 in der Distribution und im Fachhandel verfügbar. Die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 10.990 EUR zzgl. Mehrwertsteuer und für den F1+ Wide bei 14.990 EUR zzgl. Mehrwertsteuer.

Toshiba bietet eine Infoline (0,12 Euro/min aus dem Festnetz der deutschen Telekom) unter der Telefonnummer 01805 / 229232 in Deutschland.




Über Toshiba Projection & Display Technology
Das Angebot des Geschäftsbereichs Projection & Display Technology (PDT) umfasst eine vollständige Palette an Daten- und Videoprojektoren, sowie LCD-Flatpanels und Plasmabildschirme, die sich an unterschiedlichste Zielgruppen richten. Im professionellen Bereich der Projektoren unterscheidet Toshiba zum einen zwischen der Mobilen Klasse für Geräte bis drei Kilogramm Gewicht. In der Performance Klasse bietet das Unternehmen zum anderen Projektoren an, die vorwiegend für den Einsatz im Conferencing, aber auch im Installationsbereich konzipiert sind. Einen starken Fokus legt PDT zudem auf das zukunftsweisende Segment der "HomeCinema"-Projektoren. Als Systemanbieter arbeitet die Projection & Display Technology Division konsequent an komplementären Lösungen zum Thema "Mobile Presentation" und „Wireless-LAN“.
PDT zeichnet sich verantwortlich für die Distribution in über 50 Länder in Europa, den Mittleren Osten und Afrika. Weltweit sind 166.000, in Europa rund 4.200 Mitarbeiter für Toshiba tätig.
Zusätzliche Informationen finden Sie unter: http://www.toshiba.de/projektoren


Kontakt:
Harvard Public Relations
Petra Pflüger/ Christian Klees
Westendstraße 193-195
80686 München
Tel.: 089/ 53 29 57 -13/ -18
Fax: 089/ 53 29 57 -888
petra.pflueger@harvard.de
christian.klees@harvard.de Toshiba Projection & Display Technology
Andrea Schwabe
Hammfelddamm 8
41460 Neuss
Tel.: 02131/ 158 862
Fax: 02131/ 158 835
andrea.schwabe@toshiba-teg.com


Bildmaterial
Reprofähige Bilddaten (JPEG Format, 300dpi-Auflösung, Bildgröße: 13 x 18 cm) erhalten Sie auf Anfrage oder in der Pressedatenbank von Harvard PR unter dem Link
http://www.harvardpr.com



Toshiba F1+ – Technisches Datenblatt
Allgemeine Produktinformationen
Verfügbarkeit im Handel: Dezember 2004
Unverbindliche Preisempfehlung: F1+ : 10.990 EUR (zzgl. MwSt.)
F1+ wide: 14.990 EUR (zzgl MwSt.)
Gewährleistung auf das Gerät: 2 Jahre
Telefonische Hotline: 01805 / 229232
Erreichbarkeit der Hotline: 9:00-18:00 Uhr
Weitere Informationen: http://www.toshiba.de/projektoren

Technische Spezifikationen F1+
Auflösung SXGA+ (1.400 x 1.050) Technologie DLPTM mit 0,94 Zoll Chip
Lichtstärke 2.500 ANSI-Lumen Kontrastverhältnis 2.500:1
Frequenz horizontal 15 – 150 kHz Frequenz vertikal 48 - 190 Hz
Farbwiedergabe 24-bit Farbauflösung Trapezentzerrung Vertikal + / -40 Grad
Horizontal +/- 12 Grad
Objektiv F= 2,75 – 3,1
f= 33 – 42 mm Projektionsabstand
Bildgröße (Diagonal) 1,5 – 10 m
0,9 – 7,3 m
Lampe 250 W UHPTM Bildformate 4:3, 5:4, 16:9
Videokompatibilität HDTV, NTSC, NTSC4.43, PAL, PAL-M, PAL-N, SECAM Computer Formate VGA, SVGA, XGA,
SXGA, SXGA+, UXGA; RGBHV, RGBS, RGsB
Ein-/Ausgänge
Eingänge DVI-D, 2x RGB (D-sub), Composite Video, S-Video, Component Video (3x cinch), 2x Audio (2x Stereo Mini Jack) Ausgänge


Serielle Schnittstelle Monitor (d-sub), Audio (Stereo Mini Jack))

RS-232C in/out, USB, LAN (RJ45), RC Verstärker (Mini Jack)
Weitere Spezifikationen
Gewicht 3,4 kg Abmessungen (BxHxT) 278 x 88 x 244 mm

Stromversorgung AC 100 - 240V, 50/60Hz Extras sehr hohe Auflösung, sehr hohes Kontrastverhältnis, mobil
Zubehör
Fernbedienung mit Batterien, DVI-D-Kabel, VGA-Kabel, USB-Kabel, Audio-Kabel, Stromversorgungskabel, Ceiling-Mount-Cable-Abdeckung, Bedienungsanleitung

Allgemeine Informationen zum Produktsegment und zur Zielgruppe
Toshiba PDT präsentiert mit dem F1+ seinen neuesten DLPTM-Projektor im High-End-Bereich. Mit dem F1+ will Toshiba eine stärkere Positionierung im SXGA+ Segment erreichen. Der Projektor verfügt neben der sehr hohen Auflösung (1.400 x 1.050 Pixel) über ein hohes Kontrastverhältnis von 2.500:1 und eine Lichtstärke von 2.500 ANSI-Lumen. Die Sealed Optical Architecture erlaubt den Einsatz in staubigen Umgebungen. Der F1+ ist somit vor allem für den Einsatz im medizinischen Bereich oder bei CAD/CAM-Anwendungem prädestiniert und mit 3,4 kg einfach transportierbar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, stefan frena, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1036 Wörter, 8601 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Toshiba lesen:

Toshiba | 13.07.2010

Fachgroßhandel CEF neuer Partner für das innovative LED-Licht von Toshiba

Neuss, 13. Juli 2010 – Der neue Licht-Geschäftsbereich von Toshiba hat die bekannte CEF Elektrofachgroßhandlung GmbH als weiteren großen Vertriebspartner für seine LED-Beleuchtungssysteme gewonnen. Damit sind alle LED-Leuchtmittel und –Leuchten...
Toshiba | 27.04.2010

LED-Beleuchtungsysteme von Toshiba jetzt bei Conrad erhältlich

Neuss, 27. April 2010 – Mit Conrad Electronic kann der neu in Deutschland gestartete Lighting-Geschäftsbereich von Toshiba einen ersten großen Vertriebspartner vorweisen. Ab sofort können über den Online-Store des Elektronikfachhandels (www.conr...
Toshiba | 13.04.2010

Toshiba präsentiert auf der Light+Building 2010 das hellste LED-Lampen-Portfolio am Markt

Neuss, 13. April 2010 – Toshiba New Lighting Systems präsentiert auf der Light+Building 2010 in Frankfurt am Main neben innovativen LED-Technologien erstmals sein umfassendes Portfolio an Leuchtmitteln. Hierzu zählt insbesondere die branchenweit l...