info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

Saarland erteilt MACH Zuschlag für integriertes Haushaltssystem

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Integriertes Haushalts-Wirtschafts-System soll vorhandene Systeme ablösen - System kombiniert mächtigen Funktionsumfang mit hoher Flexibilität

Lübeck, Saarbrücken. Das Saarland wird seine vorhandenen Systeme für das Haushaltsplan-Aufstellungsverfahren (HAV), den Haushaltsvollzug sowie das Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen (HKR-Verfahren) landesweit durch ein modernes, integriertes System für die Haushaltswirtschaft ersetzen. Hierfür hat die zentrale Ausschreibungs- und Beschaffungs-Stelle des Saarlandes, das Landesamt für Finanzen, dem auf öffentliche Verwaltungen spezialisierten Software- und Beratungshaus MACH AG den Zuschlag erteilt. Die Ausschreibung erfolgte im Auftrag des Saarländischen Ministeriums der Finanzen.

Das integrierte System umfasst alle Bereiche der Haushaltswirtschaft. Hierzu zählen die Haushaltsplanaufstellung einschließlich Produkthaushalt, die Mittelverteilung und Mittelbewirtschaftung und das Kassenverfahren. Gleichzeitig ermöglicht das System eine Kosten- und Leistungsrechnung sowie Budgetierung und bietet umfassende Auswertungen (z. B. Haushaltsrechnung) und Statistiken. Zudem deckt das Verfahren die Rechnungslegung, die doppelte Buchführung sowie die Finanz-, Erfolgs- und Vermögensrechnung ab. Die Lösung hält zudem umfassende Recherchemöglichkeiten zur Informationsgewinnung für die Nutzer vor. Die aus den Haushaltsdaten gewonnenen Informationen können über integrierte Reportingfunktionen zielgerichtet aufbereitet und über Schnittstellen an externe Auswertungsprogramme übergeben werden.

Für die Landesverwaltung des Saarlandes bedeutet die Einführung des neuen Systems eine deutliche Arbeitserleichterung und eine Steigerung der Effizienz. Die Datenhaltung wird vereinfacht, die arbeitsintensive Bedienung von Schnittstellen reduziert, der Pflege-, Wartungsaufwand sowie das bestehende Fehlerrisiko - bedingt durch den derzeitigen Einsatz verschiedener Verfahren - gemindert.

Zukunftsgerichtet besteht für die Landesverwaltung mit dem neuen System die Möglichkeit, die Komponenten „Kosten- und Leistungsrechnung“ sowie „Finanzbuchhaltung“ integriert aufzunehmen.

Die bisher fehlenden Verfahrenskomponenten im Kassenbereich – programmgesteuerte Mahnung, Beitreibung, Zins- und Gebührenberechnung, Zeit- und Sachbuchführung, Auswertung der Verarbeitungsergebnisse sowie Rückmeldung der Ist-Ergebnisse an die Geschäftsbereiche, sind als Standard in dem neuen Verfahren vorhanden.
Dabei bietet das System die notwendige Flexibilität, um die breit gefächerten Anforderungen der einzelnen Dienststellen im Saarland zu erfüllen. Die Behörden-Landschaft im Saarland reicht von sehr kleinen Dienststellen über Dienststellen mit verschiedenen Standorten und dem entsprechender Bearbeiteranzahl bis hin zu Dienststellen mit vielfältigen Arbeitsvorgängen wie z. B. Bau-, Justiz-, Sozial- und Polizeiverwaltung. Die MACH AG hat ähnliche Projekte bereits in zahlreichen Behörden und Einrichtungen in Bundes-, Landes und Kommunalverwaltungen sowie bei anderen Non-Profit-Organisationen erfolgreich durchgeführt.

Zu den Kunden von MACH zählen neben zahlreichen Bundes- und Landesbehörden (z. B. Bundesgrenzschutz, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Statistisches Bundesamt, Innenministerium NRW, Polizeien in Bayern und Nordrhein-Westfalen) auch Kommunen (z. B. Landeshauptstadt Kiel) und Hochschulen sowie Einrichtungen aus Lehre und Forschung (z. B. Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Deutsche Forschungsgemeinschaft). Als Full-Service-Anbieter offeriert MACH neben seiner Software ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen, wie z. B. Organisationsberatung, Einführungsunterstützung, Projektbegleitung, Schulung, Entwicklung sowie umfassende IT-Beratungsdienstleistungen bis hin zu Rechenzentrumslösungen. Das Software- und Beratungshaus unterhält neben seinem Stammsitz in Lübeck Standorte in Berlin, Düsseldorf und München.

Hinweis für die Redaktionen:
Diese und weitere Presseinformationen im RTF-Format sowie Pressefotos (300 dpi) im TIF-Format zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik Presse der MACH-Homepage unter www.mach.de.

Pressekontakt:
MACH AG
Jochen Michels
Wielandstraße 14
23558 Lübeck
Tel.: 0451 - 70647-271
Fax: 0451 - 70 647-300
E-Mail: jmi@mach.de
Internet: www.mach.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolbergerstr. 36
23617 Stockelsdorf
Tel: 0451 - 88199-12
Fax: 0451 - 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 468 Wörter, 4375 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...