info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Druckkammerzentrum Freiburg GmbH / HBO2-Tagesklinik |

Apnoetauchen: Der Weg in die Tiefe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Workshop am 18.5. in Freiburg für tauchmedizinisch interessierte Ärzte und Tauchcenter mit Weltrekordhalter Nik Linder und Dr. Stephan Walterspacher, Universitätsklinik Freiburg


Der Weltrekordhalter im Apnoe-Tauchen, Nik Linder, wird am 18. Mai 2011 im Druckkammerzentrum Freiburg in einem Workshop für tauchmedizinisch interessierte Ärzte und Tauchcenter über seinen Rekord im Apnoetauchen berichten. Was der begleitende Arzt tun kann, wenn Menschen an ihre Grenzen gehen wollen, erläutert Dr. Stephan Walterspacher von der Universitätsklinik Freiburg

Freiburg, 05.05.2011 - Apnoetauchen oder Freitauchen bedeutet, ohne Geräte zu tauchen. Nik Linder hat es in dieser Disziplin sogar zum Weltmeister gebracht. "Ich bin von der Faszination des Freitauchens total begeistert. Das freie Bewegen im Wasser, der Umgang mit dem immer geringer werdenden Sauerstoffvorrat, die lange Vorbereitung, bis es endlich soweit ist, das alles sind für mich unschätzbare Erlebnisse." Nik Linder hat nicht locker gelassen: "Training und Ausbildung haben viel Zeit gebraucht. Dazwischen immer wieder die Überlegung, was brauche ich an Fähigkeiten und Unterstützung, welche Disziplin des Freitauchens wähle ich, um an meine Grenzen zu gehen."

Linders Weltrekord im Apnoe-Tauchen wurde von Freiburg aus medizinisch begleitet

Der Weltrekordhalter im Apnoe-Tauchen, Nik Linder, wird am 18. Mai 2011 im Druckkammerzentrum Freiburg in einem Workshop für tauchmedizinisch interessierte Ärzte und Tauchcenter über seinen Rekord im Apnoetauchen berichten. Was der begleitende Arzt tun
kann, wenn Menschen an ihre Grenzen gehen wollen, erläutert Dr. Stephan Walterspacher von der Universitätsklinik Freiburg: "Unsere Forschungsgruppe Apnoe-Tauchen beschäftigt sich mit den gesundheitlichen Risiken des Apnoe Tauchens und insbesondere mit den pulmonalen Anpassungsmechanismen an lange andauernde Apnoe."

Nik Linder wird eindrucksvolle Bilder über seinen Weltrekord zeigen und Dr. Stephan Walterspacher von der Forschungsgruppe Apnoe der Universitätsklinik Freiburg wird medizinische Aspekte mit besonderem Fokus auf pulmonale Adaptationen beleuchten. Der Weltrekord im Freitauchen wurde von Dr. Matthias Siebert begleitet.

Frau Dr. Claudia Haizmann, selbst Taucherin und Tauchärztin am Druckkammerzentrum, früher als Verbandsärztin im Badischen Tauchverband tätig, wird die Veranstaltung moderieren. "Ich freue mich auf einen interessanten Abend zu einem Tauchbereich, der auch für mich
einige Überraschungen bieten wird."

Die Teilnahme an diesem Workshop ist kostenlos. Die ärztliche Fortbildung ist von der Landesärztekammer Baden-Württemberg mit drei Fortbildungspunkten zertifiziert.

Um Anmeldung wird gebeten: Tel. +49 (0)761/38 20 18 oder hpk@hbo-freiburg.de

Termin: Mittwoch, 18. Mai 2011, 19:30 Uhr
Ort: Druckkammerzentrum Freiburg, Habsburgerstr. 116, 79104 Freiburg

Nik Linder und Dr. Stephan Walterspacher stehen Medienvertretern an diesem Abend gerne für ein Interview und weitere Fragen zur Verfügung.


Druckkammerzentrum Freiburg GmbH / HBO2-Tagesklinik
Hanspeter Klicznik
Am St. Josefskrankenhaus - Ärztehaus, Habsburgerstr. 116
79104 Freiburg
+49 (0)761/38 20 18

www.hbo-freiburg.de
hpk@hbo-freiburg.de


Pressekontakt:
textwerk Barbara Kunkel
Barbara Kunkel
Urbanstraße 183
10961 Berlin
barbara.kunkel@textwerk-pr.de
030 / 69517773
http://www.textwerk-pr.de


Web: http://www.hbo-freiburg.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Kunkel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 345 Wörter, 2861 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Druckkammerzentrum Freiburg GmbH / HBO2-Tagesklinik lesen:

Druckkammerzentrum Freiburg GmbH / HBO2-Tagesklinik | 09.11.2010

Was der Tauchcomputer mit dem Flugplan zu tun hat

Freiburg, 09.11.2010 - Der Winter kommt und die Urlaubsziele verlegen sich in wärmere Gefilde. Auch Taucher sehnen sich jetzt nach weißen Sandstränden mit Palmen und türkisblauem Wasser. Der kleine Haken an der Geschichte ist allerdings, dass man...