info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Junge Polen absolvieren ein Praktikum bei Vattenfall

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Lehrlinge lernen Braunkohleförderung in Schwarze Pumpe kennen


Die Braunkohleförderung über Tage kennen lernen - Das ist das Ziel des Jugendaustausches. Vom 13. Mai bis zum 2. Juni absolvieren zwölf polnische Lehrlinge ein Praktikum bei der Vattenfall Europe Mining & Generation AG in Schwarze Pumpe. Gefördert und initiiert wird der internationale Austausch gemeinsam von der Handwerkskammer Cottbus (HWK) und der Vattenfall AG in Zusammenarbeit mit dem Bergbautechnikum Lubin.

"Die Lehrlinge aus Polen werden eigentlich für den Kupferbergbau in Lubin 800 Meter unter der Erde ausgebildet. In den nächsten drei Wochen werden sie nun die oberirdische Arbeit kennen lernen", erklärt René Grund, Mobilitätsberater der HWK Cottbus, und fügt hinzu: "Sie kommen in der Wartung und Reparatur der Tagebaugeräte zum Einsatz und lernen alles über die Braunkohle – vom Abbau bis hin zur Verstromung."

Über Verständigungsprobleme während des Praktikums macht sich Hans-Georg Heise, Ausbildungsstättenleiter Schwarze Pumpe, keine Gedanken: "Seit 2006 haben wir mehrmals jährlich Auszubildende aus anderen Ländern bei uns. Zeitgleich mit den Jugendlichen aus Polen sind beispielsweise auch Franzosen bei uns. Die Verständigung ist kein Problem. Wenn man mit Deutsch nicht weiterkommt, dann muss man zur Not mit Händen und Füßen gestikulieren."

Während ihres Aufenthaltes erwartet die EU-Nachbarn neben der Tätigkeit in Schwarze Pumpe auch ein umfangreiches kulturelles Programm, wie René Grund erklärt. "Neben den Besichtigungen des Kraftwerkes Schwarze Pumpe und des Industriemuseums Knappenrode ist ein Ausflug nach Berlin geplant." In einem sportlichen Wettkampf in Sebnitz können sich die Lehrlinge außerdem gemeinsam mit deutschen Auszubildenden messen.

Hintergrund:

Die Cottbuser Handwerkskammer unterhält enge Beziehungen zu europäischen Kammern in Polen, Frankreich, Ungarn und Norwegen. Ziel der Kooperationen ist es, Schlüsselkompetenzen und Fremdsprachenkenntnisse künftiger Fachkräfte zu fördern. Im Zuge dessen initiiert die HWK regelmäßig Jugendaustauschprogramme, um sowohl deutschen als auch ausländischen Lehrlingen die Chance zu
geben, die Mentalität und Arbeitsweise in anderen Ländern kennen zu lernen.


Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03046 Cottbus


Ansprechpartner:

René Grund
Mobilitätsberater/Abteilung Unternehmensberatung

Telefon 0355 7835-134
Telefax 0355 7835-284

grund@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carina Brümmer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 238 Wörter, 2016 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...