info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TimeKontor AG |

Sicherheit in großen, komplexen Systemen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der 4. Berlin-Brandenburgische Unternehmens- und IT-Sicherheitstag am 10. Februar 2005 befasst sich mit der Sicherheit in großen, komplexen Systemen. Unter anderem vor dem Hintergrund der Fußball Weltmeisterschaft 2006 diskutieren Experten aktuelle Sicherheitsprobleme bei Großveranstaltungen und in Unternehmen.

Als Gastgeber der Fußball Weltmeisterschaft 2006 steht Deutschland vor der Herausforderung, ein bestmögliches Sicherheitsumfeld für sportliche Akteure, Zuschauer und Medienvertreter zu schaffen. Gefahren lauern überall und aufgrund der weltpolitischen Entwicklungen ist darüber hinaus die Möglichkeit terroristischer Angriffe zu berücksichtigen.

Großveranstaltungen wie die Fußball WM stellen einen passenden Bezug zu den komplexen Systemen von Unternehmen dar, welche gegen interne und externe Gefahren gesichert werden müssen. Gebäu-de-, Zugangs-, Personal-, Prozess- und Datensicherheit / Datenschutz spielen eine ebenso wichtige Rolle wie die Sicherheit der Informations- und Kommunikationstechnologie. Obwohl zwischen den Bereichen mehr oder weniger starke Beziehungen bestehen, wird IT-Sicherheit oftmals losgelöst von der klassischen Unternehmenssicherheit betrachtet. Eine ganzheitliche Strategie, um Sicherheitsprobleme in den Griff zu bekommen, ist in der Regel nicht vorhanden oder wird in den Unternehmen nicht gelebt. In beiden Fällen kann dies den Verlust von Werten oder internen Informationen bedeuten und nicht zuletzt hohe wirtschaftliche und materielle Schäden zur Folge haben. Wie aber sieht das Bedrohungspotential im Detail aus? Welche Aspekte sind im Rahmen einer Sicherheitsstrategie zu berücksichtigen? In welchem Kosten-Nutzen-Verhältnis stehen die zahlreichen am Markt zu findenden Lösungen? Wie sieht die rechtliche Seite aus?

Unter anderem am Beispiel der Fußball WM 2006 mit ihren hohen Anforderungen an die Sicherheit und vor dem Hintergrund aktueller Bedrohungen für Unternehmen gehen Experten auf dem 4. Berlin-Brandenburgischen Unternehmens- und IT-Sicherheitstag am 10. Februar 2005 im Ludwig Erhard Haus in Berlin auf diese Fragen ein. In Fachvorträgen und Workshops wird z. B. über netzwerkbasier-te Videoüberwachung, personalisierte Ausweise, Zutrittskontrolle, sichere Kommunikation sowie Kosten-Nutzen-Aspekte von IT-Sicherheit diskutiert. In der parallel stattfindenden Ausstellung stehen aus dem IT-Sicherheitsumfeld u.a. Vertreter von Fujitsu Siemens Computers GmbH, CSNet GmbH, eleven GmbH und Securepoint GmbH sowie aus dem Bereich der klassischen Unternehmenssicherheit SeeTec Communications GmbH, Plasticard ZFT GmbH, Adronit GmbH und Interflex GmbH & Co. KG Rede und Antwort. Die Veranstaltung findet wie im Vorjahr in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Unternehmenssicherheit Berlin-Brandenburg, der IHK Berlin, der Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG und der TimeKontor AG statt.

Web: http://www.timekontor.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Franziska Ehrhardt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 325 Wörter, 2562 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TimeKontor AG lesen:

TimeKontor AG | 29.11.2007

NEST nimmt an der Zdravoochranenije in Moscow teil

Bei der diesjährigen Zdravoochranenije vom 05. bis 09. Dezember ist NEST auf dem Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg in der Halle 2.1. Stand A12 vertreten. Die Netzwerkpartner nutzen die Gelegenheit und berichten über die...
TimeKontor AG | 31.10.2007

NEST erstmals auf der ITT Konferenz in Moskau

Berlin, 29. Oktober 2007. Bei der diesjährigen ITT Conference in Moskau nahm NEST als deutscher Partner am „Russian-German Round Table on Telemedicine“ teil. Die Konferenz fand zum zweiten Mal in Folge statt und bot den Teilnehmern einen spannende...
TimeKontor AG | 10.10.2007

Mobile Bürgerdienste erobern Europa

Berlin, 10. Oktober 2007. CIDRE beruht auf dem Berliner Projekt „Mobile Bürgerdienste“ (MoBüD), das federführend vom Fraunhofer Institut für Telekommunikation Heinrich-Hertz-Institut und der Senatsverwaltung für Inneres Berlin sowie weiteren P...