info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
conceptbakery |

Auszug Trendletter Januar 2005: POP-Up Stores – Mehr Traffic und Brand Awareness

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


POP-UP Stores sind Ladengeschäfte, die nur für einen kurzen Zeitraum von wenigen Wochen eröffnet werden. Sie dienen mehr zur Promotion und Verteilung von Produktmustern als zum konkreten Abverkauf. Dabei lassen sich POP-UP Stores an Plätzen eröffnen, die aufgrund der hohen Mietkosten normalerweise kaum erschlossen werden können. Dies ermöglicht die Ansprache neuer und exklusiver Zielgruppen.

Die Kosten eines POP-UP Stores sind ungefähr vergleichbar mit einer dreimonatigen Roadshow durch verschiedene Städte. Klingt auf den ersten Blick nach viel Geld… Aber diese Form von Ladengeschäften ist neu und die Aufmerksamkeit seitens der Zielgruppe und Presse daher enorm hoch.

Beispielsweise hat Meow Mix, ein amerikanischer Hersteller von hochwertigem Katzenfutter, einen POP-UP Store in Manhattan eröffnet. Alternativ zu der üblichen Roadshow wurde ein Cafe für Katzen eingerichtet, wo diese die Meow Mix Produkte ausprobieren konnten.

Die Besucherzahlen waren sehr gut und die Resonanz der Presse überwältigend. Auf die Aktion meldeten sich gar potentielle Franchise-Partner aus Süd Afrika und Irland. Die Kosten für die Eröffnung des POP-UP Store betrugen 150.000$. Im Gegenzug brachte die Aktion eine Umsatzsteigerung im Franchisegeschäft von ca. 50 Mio. $.

Als einer der weltweiten Top Trendspots ist Manhattan sehr beliebt für vergleichbare Aktionen. Auch eBay oder Delta Airlines haben hier bereits mit vergleichbaren Aktionen für Furore gesorgt.

In Europa wurde diese Vorgehensweise bisher nur vereinzelt genutzt. Wobei wir durchaus über Städte mit vergleichbarer Anziehungskraft verfügen. Sei es London, Paris, Barcelona, Berlin oder eine andere europäische bzw. deutsche Großstadt.

Mit Sitz in Köln und Los Angeles kombiniert conceptbakery Guerilla Marketing, Trendscouting, Online Marketing, Mobile Marketing und Klassisches Marketing zu crossmedialen Leckerbissen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.conceptbakery.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Felix Holzapfel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 260 Wörter, 1989 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von conceptbakery lesen:

conceptbakery | 19.05.2006

Guerillamarketingbuch.com auf Erfolgskurs

Soweit bekannt, handelt es sich hierbei um das erste „offline“ verfasste und anschließend vollständig in diesen Formaten „online“ veröffentlichte deutschsprachige Buch. Die ersten Zahlen sprechen nicht nur für den Erfolg, sondern auch fü...
conceptbakery | 15.05.2006

Erstes offline verfasstes Buch in Form eines Weblogs

Ein weiterer Mehrwert: Die Inhalte können nicht nur am PC gelesen, als E-Book herunter geladen oder auf Papier ausgedruckt, sondern auch als Podcast, z. B. auf dem Weg zur Arbeit, gehört werden. Das Werk wurde im Internet unter der Adresse www....
conceptbakery | 18.03.2005

Nachbericht zum Guerilla Marketing Kongress 2005

Am 11. März 2005 fand der 2. Guerilla Marketing Kongress in der Fresenius Fachhochschule Köln statt. Mit mehr als 100 Besuchern war die Veranstaltung gut besucht, was das steigende Interesse am Thema Guerilla Marketing wieder spiegelt. Auffällig w...