info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAM Mobile Data |

RAM Mobile Data ermöglicht mobile Datenerfassung in der Alten- und Krankenpflege

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Gemeinsam mit dem Partner Unit 4 hat das Mobilhaus RAM Mobile Data eine Software zur Erfassung von Pflegeleistungen in der Altenpflege mobilisiert. Damit können Pflegekräfte den Aufwand bei jedem Patienten transparent, genau und mobil erfassen.


Mobile Erfassung und Dokumentation schafft neue Möglichkeiten in der Alten- und Krankenpflege. RAM Mobile Data bietet erprobte Software zur Verbesserung der Abläufe und zur effizienteren Pflege.

Ähnlich wie in Deutschland müssen pflegerische Leistungen in den Niederlanden genau dokumentiert werden. Dieses transparente und zeitnahe Erfassen ist für die Verhandlungen mit Versicherungsträgern, die juristische Absicherung und als Basis für die Ermittlung des individuellen Pflegebedarfs, eine notwendige Aufgabe. Auch zur Qualitätssicherung ist es unverzichtbar. Nur so können Wissen und Planungen von Mitarbeiter zu Mitarbeiter weitergegeben werden. Doch genau diese Dokumentation bedeutet für die Pflegekräfte auch, dass sie weniger Zeit mit dem Patienten verbringen können. Denn die schriftliche Erfassung auf Papier und in einem stationären Computer, wo sie Daten in ein Programm eingeben müssen, nimmt einen großen Teil ihres Arbeitsalltags in Anspruch.
Diese Arbeitsbelastung stellt auch in Deutschland ein Problem dar. Bereits 2007 hat das deutsche Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend auf das Problem der Entbürokratisierung der Pflege hingewiesen. In Pilotprojekten wurde schon damals nach Lösungen zum Einsparen von Formularen, Handzeichen und Arbeitszeit gesucht. Bis heute scheint es bisher keine guten Lösungen für diese Schwierigkeiten zu geben. So heißt es beim Bundesministerium für Gesundheit, dass auch heute der Pflegeberuf von unnötiger Bürokratie entlastet werden muss, denn es erschwert die ohnehin anstrengende Arbeit zusätzlich. Zudem hat der demografische Wandel mit einer immer älter, aber auch pflegebedürftiger werdenden Bevölkerung, einen Fachkräftemangel zur Folge. Dieser wird sich nach Meinung des Bundesministeriums für Gesundheit in den kommenden Jahren noch verstärken.

RAM Mobile Data mobilisiert Pflegedokumentation mit Partner Unit 4
Auch in den Niederlanden werden Lösungen für die Entbürokratisierung gesucht. Vitalis WoonZoerg Groep, ein Träger von 27 Altenheimen und Pflegeeinrichtungen aus dem niederländischen Eindhoven, hat seine Erfassungssoftware für Pflegeleistungen - Unit 4 Cura - von RAM Mobile Data auf mobile Endgeräte transferieren lassen. "Wir haben bei diesem Projekt mit unserem Partner, dem Softwaredienstleister Unit 4, zusammengearbeitet. Dieser hat das Backoffice-System Cura für die Dokumentation von Pflegeleistungen entwickelt und beim Kunden installiert. Wir haben es unter dem Namen Cura Mobile mobilisiert", berichtet Hans Heising, Projektmanager bei RAM Mobile Data, dem Mobilhaus mit Hauptsitz im niederländischen Maarsen und einer Niederlassung in Deutschland. Der Pflegeanbieter suchte nach einer optimalen mobilen Anwendung, welche die Pflegekräfte entlasten sollte. Die Entwickler von RAM Mobile Data hatten eine Lösung. Mit Hilfe der Navara Toolbox entwickelte das Mobilhaus die Software als Applikation . Der große Vorteil dabei ist, dass diese Anwendung auch offline, also ohne Verbindung zum Internet, funktioniert. Das Mobilhaus arbeitet immer mit einem Systemhaus oder einem Softwarehersteller zusammen und übernimmt die Entwicklung der mobilen Anwendung für ihn. Das ist effizienter und kostengünstiger als die Entwicklung der mobilen Lösung im eigenen Haus. Die Auftraggeber sind mit dem Einsatz von Cura Mobile sehr zufrieden. Stephan van der Pol, manager ICT] bei Vitalis WoonZorg Groep, berichtet: "Das System funktioniert über eine Software auf einem Personal digital assistant (PDA). Diese Geräte sind für jeden Mitarbeiter in der jeweiligen Schicht vorhanden. Der Mitarbeiter nimmt den PDA zum Patienten mit und wählt aus dem Programm die Maßnahmen, die er ausführen wird, und die Uhrzeit, aus. Danach erfasst das System automatisch - bis der Mitarbeiter es stoppt. In der Zwischenzeit kann er seine Arbeit verrichten und muss am Gerät keine Eingaben mehr vornehmen."

Effizient arbeiten durch mobile Lösung
Die Anwendung spart den Pflegekräften viel Aufwand. "Diese Zeit kommt meinen Patienten zugute", berichtet Jackie de Turck, Altenpflegerin bei Vitalis WoonZoerg Groep. "Bei der Dokumentation am stationären PC musste ich mir immer Zeit frei schaffen um die Leistungen einzugeben - jetzt funktioniert es automatisch." Der verantwortliche Projektmanager Denny Rempkens von Unit 4 ergänzt: " Cura Mobile ist für die Pflegekräfte sehr einfach zu bedienen. In der Pilotphase haben wir festgestellt, dass Menschen dieses sogar ohne Schulung bedienen können." Außerdem sei das System gegen Pannen gut gewappnet: "Ob Stromausfall, Internetverbindungsprobleme oder Funktionsstörungen des PDA: Auch dann müssen die Eingaben gesichert sein. Das bietet Cura Mobile zweifellos." Die Daten kommen in jeden Fall im Backoffice an. So eine Sicherheit schaffe Vertrauen bei den Mitarbeitern und Vorgesetzten. Doch nicht nur die Angestellten, auch die Klienten, die auf Versorgung und Pflege angewiesen sind, profitieren davon. "Damit erhalten wir genaue Informationen über den Pflegebedarf des Klienten. So können wir transparente und objektive Daten für die Verhandlungen mit den Kostenträgern vorlegen und prüfen, ob der Pflegebedarf und die Kosten angepasst werden müssen. Und unsere Mitarbeiter übernehmen die Aufgaben, für die sie sehr gut qualifiziert sind - Menschen zu pflegen", sagt van der Pol. Die niederländische Pflegeeinrichtung ist mit Hilfe von RAM Mobile Data ein Stück weiter in Richtung Mobilität und Ressourcenschonung unterwegs. Mit Gründung der deutschen Niederlassung kann RAM Mobile Data nun dieses Know-how auch deutschen Softwarehäusern zur Verfügung stellen, denen die Entwicklung einer solchen Mobilen Software Lösung bisher zu aufwendig erschien.



RAM Mobile Data
Bernd Gehle
Ginsheimer Strasse 1
65462 Ginsheim-Gustavsburg
06134-557320

www.rammobile.de
bgehle@rammobile.de


Pressekontakt:
Profilwerkstatt GmbH
Patricia Ogon
Rheinstraße 99.3
64295 Darmstadt
ram@profilwerkstatt.de
06151-5990237
http://www.profilwerkstatt.de


Web: http://www.rammobile.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Patricia Ogon, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 772 Wörter, 5857 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: RAM Mobile Data


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAM Mobile Data lesen:

RAM Mobile Data | 28.07.2011

RAM Mobile Data startet Mobile Expert Blog

Wie steht es bei mobilen Endgeräten eigentlich um die Datensicherheit? Geht wirklich kein Weg am App Store vorbei? Und was ist nochmal der Unterschied zwischen User Experience und User Interface? Diesen und weiteren Fragen widmet sich ein neuer Mobi...
RAM Mobile Data | 17.02.2011