info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Foundry Networks |

Foundry präsentiert SuperX-Familie Drei neue Multi-Gigabit? und 10-Gigabit-Ethernet-Modelle setzen Maßstäbe in Sachen Wire-Speed-Portdichte, Preis per Port, Performance und Flexibilität

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


San Jose, Kalifornien / Unterschleißheim – Foundry Networks®, Inc., (NASDAQ: FDRY), ein führender Anbieter von End-to-End Switching-, Routing- und Layer 4-7 Web-Traffic-Management-Lösungen für Firmen und Service Provider erweitert sein Angebot an 10-Gigabit Ethernet (10-GbE) Netzwerkinfrastruktur-Produkten durch die neue SuperX Switch-Familie. Damit kann das Unternehmen die vielfältigste und erschwinglichste lückenlose 10-Gigabit Ethernet Produktpalette auf dem Markt anbieten. Die SuperX-Familie besteht aus drei, jeweils für bestimmte Netzwerkumgebungen und Applikationen konzipierten Switches: FastIron® SuperX Edge und Wiring Closet Switch, TurboIron® SuperX 10-GbE Aggregation und Core Switch sowie BigIron SuperX Enterprise und Metro Layer 3 Backbone Switch.

Weltweit höchste GbE und 10-GbE Portdichte zum günstigsten Preis
Die neue SuperX™-Familie besteht aus kompakten, modularen Layer 2/3 Switches und zeichnet sich durch die industrieweit höchste Gigabit Ethernet (GbE) und 10-GbE Dichte pro Rack aus. Dabei weisen die besonders kompakt gebauten Geräte – bis zu acht Systeme können in ein 7-Fuß-Rack installiert werden - den günstigsten Preis pro GbE und 10-GbE Port in einem modularen Switch auf. Wire-Speed-Durchsatz und Forwarding für jeden Port komplettieren das Leistungsportfolio der Produkte. Damit ist die SuperX-Familie eigens dafür ausgelegt, ein hohes Maß an Installations-Flexibilität, Investitionsschutz und Performance für die kommende Generation konvergierter Netzwerke zu bieten. Zusätzlich ist sie mit verschiedenen intelligenten Features ausgestattet, wie zum Beispiel einem hot-swap-fähigen, standardkonformen Power over Ethernet (PoE) Upgrade-Modul sowie dem betriebssicheren IronWare™-Paket mit Features für mehr Zuverlässigkeit und Sicherheit.

Technische Features
Die neue SuperX-Familie enthält einen leistungsstarken, hardwarebasierten Switching-Packet-Prozessor und ein Switch Fabric, sowie führende Layer-2-Features mit Aufrüstmöglichkeit auf echte Layer-3-Funktionalität für anspruchsvollste Netzwerkumgebungen. Eine blockierungsfreie Architektur, redundante und bei laufendem System tauschbare AC/DC-Stromversorgungen, fein abgestuftes Bandbreiten-Management, umfangreiche Traffic-Monitoring-Funktionen sowie weit reichende Sicherheits?, Fehlertoleranz? und Accounting-Funktionen sind weitere Kennzeichen der neuen Produktfamilie. Bei einer Bauhöhe von 6 Rack Units (RU) unterstützt die SuperX-Familie bis zu 128 Wire-Speed 10-GbE-Ports, 1.632 Wire-Speed GbE? oder 10/100/1000-Ports sowie 1.536 Wire-Speed 10/100/1000 PoE-Ports je Rack.
„Wir mussten unsere Backbone-Kapazität aufstocken, um der gestiegenen Nachfrage nach Gigabit-Leitungen seitens unseres Kundenstamms Rechnung zu tragen“, berichtet Bevan Slattery, Geschäftsführer der von PIPE Networks betriebenen größten Internet-Börse Australiens. „Wir entschieden uns für Foundry-Equipment und beschafften unter anderem die neuen SuperX-Switches, da kein anderer Anbieter die von uns gewünschten Features zu einem vergleichbaren Preis bieten konnte. Nach der Installation der Foundry-Switches verfügen wir jetzt über die notwendige Backbone-Kapazität, um unseren Kunden mehr Zuverlässigkeit und Redundanz zu liefern. In der Zukunft werden wir überdies neue Dienste wie etwa Q-in-Q und Subrate Services anbieten können.“

Die SuperX Produktfamilie im Überblick
FastIronÒ SuperX Edge und Wiring Closet Switch
Basissystem unterstützt Layer 2 und elementare Layer 3 Funktionen (aufrüstbar auf volle Layer 3 Funktionalität)
Unterstützt 24-Port 10/100/1000 Glasfaser? und PoE-Module, 24-Port GbE mini-GBIC Module, 2-Port 10-GbE Module mit modularer XFP-Optik sowie PoE-Upgrade-Module
Umfangreiche Quality of Service? und Verfügbarkeits-Features für Sprachanwendungen
Integrierter leitungsgebundener und drahtloser Zugang
TurboIronÒ SuperX 10-GbE Aggregation and Core Switch
Industrieweit günstigstes 10-GbE Preisniveau von unter 3.000 US-$ per Port.
Industrieweit höchste 10-GbE Dichte pro Rack mit bis zu 128 Wire-Speed 10-GbE Ports
Basissystem unterstützt Layer 2 und elementare Layer 3 Funktionen (aufrüstbar auf volle Layer 3 Funktionalität einschließlich BGP)
Vorkonfiguriert mit 16 Ports (10-GbE und modularer XFP-Optik)
Wire-Speed-Performance an jedem Port
BigIronÒ SuperX Enterprise and Metro Layer 3 Backbone Switch
Basissystem unterstützt volle Layer 3 Funktionalität (aufrüstbar auf native volle Layer 3 Funktionalität)
Unterstützt 24-Port 10/100/1000 Glasfaser? und PoE-Module, 24-Port GbE mini-GBIC Module, 2-Port 10-GbE Modul mit modularer XFP-Optik und PoE-Upgrade-Module
Speziell hergestellter, leistungsstarker Layer 3 Routing Prozessor
Industrieweit unerreichte Layer 3 Skalierbarkeit auf bis zu 1 Million Routen und über 200 BGP Peers
Die SuperX-Serie ist mit dem betriebssicheren, kohärenten IronWare-Featureset ausgestattet, das sich durch erweiterte Layer 2 und volle Layer 3 Funktionalität auszeichnet. Hinzu kommt eine umfangreiche Auswahl an Verbesserungen im Interesse von mehr Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit, das praxiserprobte IronShield™ Sicherheitspaket von Foundry sowie Unterstützung für konvergierte Applikationen wie etwa VoIP und Multicasting.
Im Vergleich zu den meisten anderen Switches zeichnen sich die SuperX-Systeme durch eine effizientere und präzisere Schnittstellen-Konfigurierbarkeit aus, da sie Port-Module mit halber Breite nutzen. Außerdem sind 12 Kombi-Ports (Kupfer oder Glasfaser) in das Management-Modul eingebaut, um für mehr Flexibilität und Dichte zu sorgen.
„SuperX ist schlicht die vielseitigste und erschwinglichste 10-GbE Switch-Familie auf dem Markt. Sie wurde von uns als einheitliche Architektur für hochleistungsfähige LAN? und MAN-Infrastrukturen bei Firmen und Metro Service Providern konzipiert“, erklärt Bobby Johnson, Präsident und CEO von Foundry Networks. „Mit der SuperX-Serie definieren wir das Layer 2/3 LAN-Switching neu, indem wir eine einzigartige Kombination aus Dichte, Performance, intelligenten Features und wirtschaftlichem Preis bieten. Gleichzeitig verringern wir die Komplexität und bieten unseren Kunden ultimative Skalierbarkeit und Flexibilität bei der Installation.“
Beispiel-Konfiguration, Preise und Verfügbarkeit
Die Produkte FastIron SuperX und TurboIron SuperX sind ab sofort verfügbar. BigIron SuperX wird ab März 2005 ausgeliefert.

Produkt Internationaler Listenpreis
FastIron SuperX Switch mit $16,490
Management-Modul und 12 Kombi-Ports
2-Port 10-Gigabit Ethernet Modul $6,595
24-Port 1-Gigabit Ethernet Modul $7,695
24-Port 10/100/1000 Kupfer-Modul $3,845
24-Port 10/100/1000 Kupfer mit 802.3af PoE Modul $4,395

Über Foundry Networks
Foundry Networks, Inc. (NASDAQ: FDRY) ist Anbieter von End-to-End Switching- und Routing-Lösungen. Zum Angebot des Unternehmens gehören Layer 2/3 LAN-Switches, Layer 3 Backbone Switches sowie Layer 4-7 Web Switches und Metro Router. Zu den 6000 Kunden von Foundry zählen viele der weltweit wichtigsten ISPs, Unternehmen, Portale, Suchmaschinen, E-Commerce-Sites und Universitäten sowie Unternehmen der Unterhaltungsbranche und der Pharmaindustrie, staatliche Einrichtungen, Finanz-Institutionen und Produktionsunternehmen. Unter anderem gehören zu diesen Kunden die Deutsche Post AG, Tiscali Deutschland, der Schweizer Wetterdienst, London Internet Exchange (LINX), Vodafone/Vizzavi, AOL, AT&T WorldNet, MSN, Yahoo!, die NASA und PriceWaterhouseCoopers. Foundry Networks mit Sitz in San Jose Kalifornien/USA hat weltweit 48 Vertriebsbüros; europäische Vertretungen befinden sich unter anderem in England, Frankreich, Deutschland, Italien und Benelux. Hinzu kommen Niederlassungen im Nahen Osten, in Afrika und in Asien. Weitere Informationen über Foundry Networks sind unter www.foundrynet.com zu finden.

Foundry Networks, Terathon, BigIron und die ‚Iron' Markenfamilie sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen von Foundry Networks, Inc. in den USA und anderen Staaten. Alle übrigen Bezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer. sFlow ist ein Warenzeichen der InMon Corporation.

Weitere Informationen bei:

Foundry Networks GmbH
Dietmar Holderle
Regional Sales Director Central Europe
Einsteinstr. 14
85716 Unterschleißheim
Tel.: 089 / 37 42 92 0
Fax: 089 / 37 42 92 60
E-Mail: Germany@foundrynet.com

HBI GmbH (PR Agentur)
Yael Weiner / Stefan Lange
Stefan-George-Ring 2
81929 München
Tel.: 089 / 99 38 87 – 0
Fax: 089 / 930 24 45
E-Mail: yael_weiner@hbi.de,
stefan_lange@hbi.de

Diese und andere Pressemitteilungen sowie Bildmaterial von Foundry Networks können Sie auch unter dem folgenden Link downloaden: http://www.hbi.de/clients/Foundry_Networks/Foundry_Networks.php

Mit freundlichen Grüßen,
 
Christian Weber
 
Account Manager
HBI PR & MarCom GmbH
Stefan-George-Ring 2
81929 München
Tel.: 0049/ 89/ 99 38 87 25
Fax: 0049/ 89/ 9 30 24
Mobile: 0049/ 174/ 310 2956


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Yael Weiner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1090 Wörter, 9104 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Foundry Networks lesen:

Foundry Networks | 23.04.2008

Foundry Networks und Secure Computing schließen Partnerschaft

Sicherheitsaspekte entscheiden über die Verfügbarkeit der Netzwerkinfrastrukturen und schützen Unternehmen vor rechtlichen Konsequenzen, die sich durch die verschiedenen behördlichen Vorschriften bzw. aufgrund von Anforderungen an die Datenintegr...
Foundry Networks | 03.04.2008

Großes Kino von Weta Digital – Powered by Foundry Networks

Santa Clara, Kalifornien/ Unterschleißheim – 3. April 2008 – Weta Digital, mit mehreren Oscars ausgezeichnetes Unternehmen im Bereich der visuellen Spezialeffekte, ist Käufer des 2.500sten Layer 2/3 Backbone Switch der BigIron® RX-Serie von Foun...
Foundry Networks | 24.10.2007

Foundry Networks weist volle Interoperabilität mit den Protokollen LLDP und LLDP-MED nach

„Die Erweiterungen des LLDP-Protokolls bieten moderne Funktionalitäten zum automatischen Erkennen von Geräten im Netzwerk und zum lokalen Anlegen von Datenbanken. Diese fördern den Trend hin zu ‚Plug & Play’-Netzwerken“, verdeutlicht Kari Youn...