info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RAD |

RAD praesentiert Netzabschlussgeraete fuer gemanagte Services auf der Basis von Ethernet in the First Mile

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die ETX-Geraete fuer Fast bzw. Gigabit Ethernet bieten intelligente Abgrenzung und ermoeglichen so Ende-zu-Ende-Kontrolle


Muenchen, den 27. Januar 2005. RAD Data Communications (RAD) zeigt auf der CeBIT 2005 zwei neue, Service-orientierte Ethernet-Abschlussgeraete (Ethernet Network Termination Units, E-NTUs): das neue ETX-202 mit Gigabit-Uplink und sein Pendant ETX-102 fuer Fast Ethernet, das bereits seit November 2004 auf dem Markt ist. Die Geraete bieten eine klare Abgrenzung zwischen dem Netzwerk des Kunden und der Glasfaserinfrastruktur des Serviceproviders und erlauben so die Ende-zu-Ende-Kontrolle der Services.

Die E-NTUs werden am Kundenstandort installiert, sind jedoch Eigentum des Serviceproviders und werden auch von ihm betrieben. Mit den Geraeten kann der Betreiber den Datenverkehr der verschiedenen Nutzer trennen und somit Dienste wie LAN-Vernetzung, Internet-Zugang sowie sichere Virtual Private Networks (VPNs) bereitstellen. Dies ermoeglicht dem Diensteanbieter, ueber seine Glasfaserinfrastruktur ein breites Serviceportfolio bis zum Kundenstandort anzubieten und dabei SLAs (Service Level Agreements) zu garantieren.

"Ethernet in the First Mile reduziert die Kosten des Netzbetreibers, da die Ethernet-Ports viel guenstiger als andere Optionen sind", erklaert Yacov Cazes, Senior Product Line Manager bei RAD. "Die per Fernzugriff gemanagten, kostenguenstigen ETX-102 und ETX-202 sind die ideale Loesung fuer Ethernet im Access. Mit den Geraeten koennen die Mobilfunk-Netzbetreiber unabhaengig von der Backbone-Technologie jegliches Transportnetz nutzten, fuegt Cazes hinzu. "Die Kostenersparnisse koennen dann vom Carrier an die Kunden weiter gegeben werden."

Der Kunde kann Prioritaeten definieren
Die Port-Optionen der ETX-Produkte von RAD erlauben die Einstellung unterschiedlicher, vom Kunden definierter Prioritaeten. Die ETX-102 und ETX-202 transportieren den Fast bzw. Gigabit Ethernet-Verkehr zwischen den Kundenstandorten und dem Netzwerk-Edge. Dabei ermoeglichen die Geraete Ethernet als Zugangstechnologie nicht nur fuer paketvermittelte Netze wie Ethernet und IP/MPLS, sondern auch fuer herkoemmliche Backbone-Technologien wie SDH/SONET, sofern das Netzwerk-Edge-Geraet ueber einen Ethernet-Zubringer-Port verfuegt. Die ETX-102 und ETX-202 Netzabschlussgeraete ermoeglichen gemanagte, skalierbare Services mit hoher Granularitaet und unterstuetzen Ethernet-Zugangsraten bis zu 100 Mbit/s (ETX-102) beziehungsweise 1000 Mbit/s (ETX-202). So koennen die Provider ihren Kunden genau die Bandbreite anbieten, die sie tatsaechlich benoetigen.

Service-orientierte Ethernet-Infrastruktur
"Die Ethernet-Netzabschlussgeraete sind Service-orientiert und bieten so bessere Moeglichkeiten, die Dienste zu kontrollieren und mit hoher Qualitaet zu guenstigen Preisen anzubieten", fasst Cazes zusammen.

Beide ETX-Geraete adressieren die wachsende Nachfrage nach unterschiedlichen Ethernet-basierten Services. Der Service kann am Kundenstandort durch die Limitierung der Uebertragungsgeschwindigkeit und durch die Priorisierung des Datenverkehrs differenziert werden. VLAN-Stacking (QinQ) erlaubt das Mapping des Datenverkehrs des Anwenders, einschliesslich seines VLANs, in das Carrier-VLAN. Dadurch werden eine hohe Transparenz und Skalierbarkeit erreicht. Die ETX-202 und ETX-102 Geraete bieten darueber hinaus die einfache Bereitstellung und Kontrolle der individuellen Datenraten, da die Uebertragungsgeschwindigkeit am Kundenstandort limitiert werden kann.

Ein Produktfoto steht zum Download bereit:
http://www.unicat-communications.de/2_4_1.html

Ueber das Unternehmen
RAD Data Communications Ltd. ist als Hersteller von qualitativ hochwertigen Access-Systemen fuer Daten- und Telekommunikations-Anwendungen international anerkannt. Die Daten- und Sprach-Uebertragungsloesungen sind auf die Anforderungen von Service-Providern und etablierten Telekommunikationsgesellschaften, neuen Carriern sowie Unternehmen mit eigenen Netzwerken zugeschnitten.

Zum Kundenstamm der Firma zaehlen ueber 150 Carrier und Betreiber auf der ganzen Welt, die Installationsbasis uebersteigt 8.000.000 Einheiten. Die Kunden werden von 18 Niederlassungen und mehr als 200 Distributoren in 105 Laendern betreut. Hauptsitz des nicht boersennotierten, 1981 gegruendeten Unternehmens ist Tel Aviv, Sitz der deutschen Niederlassung ist Ottobrunn bei Muenchen.

RAD Data Communications ist ein Mitglied der RAD Gruppe, einem weltweit fuehrenden Anbieter von Netzwerk- und Internet-Loesungen.

Mehr Informationen unter www.rad-data.de

Kontakt Deutschland:
RAD Data Communications GmbH
Susann Fiedler
Otto-Hahn-Str. 28-30
D-85521 Ottobrunn-Riemerling
Tel:+49/89/ 665927-14
Fax:+49/89/ 665927-77
info@rad-data.de
www.rad-data.de

Kontakt international:
RAD Data Communications Ltd.
Bob Eliaz
24 Raoul Wallenberg Street
Tel Aviv 69719, Israel
Tel:+972/3/ 6458181
Fax:+972/3/ 6498250 /6474436
bob@rad.com
www.rad.com

PR-Agentur:
unicat communications
Thomas Konrad
Alois-Gilg-Weg 7
81373 Muenchen
Tel:+ 49/ 89/ 743452-0
Fax:+ 49/89/ 43452-52
rad@unicat-communications.de
www.unicat-communications.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 494 Wörter, 4547 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RAD lesen:

RAD | 12.10.2006

Pseudowire-Gateway von RAD uebertraegt HDLC-Dienste wie Sprache, Fax und Daten ueber paketvermittelte Netze

Das Pseudowire Gateway nutzt die patentierte TDM over IP (TDMoIP) Technologie von RAD fuer die transparente Uebertragung von Sprache und Daten. Damit koennen Carrier und Serviceprovider die Vorteile der neuen IP/Ethernet/MPLS-Netze fuer TDM-basierte ...
RAD | 10.10.2006

RAD praesentiert neue Version des integrierten Zugangsgeraets LA-110 fuer mittelgrosse Unternehmen

„Mittelgrosse Unternehmen erhalten oft nicht die passenden DSL-Services. Die Bandbreite der im Privatkundenmarkt vorherrschenden asymmetrischen ADSL-Dienste reicht fuer den Upstream-Verkehr nicht aus. Deshalb muessen die Firmen auf ueberdimensionier...
RAD | 05.10.2006

Neue Loesung von RAD macht bei SHDSL die lokale Stromversorgung von Repeatern ueberfluessig

Strom ueber die Datenleitung „Auch wenn SHDSL-Modems laengere Strecken als andere DSL-Technologien unterstuetzen, reicht ihre maximale Reichweite fuer einige Anwendungen nicht aus“, so Meira Erez, Product Line Manager bei RAD. „In solchen Faell...