info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IEEE Standards Association |

IEEE P1901.2TM Standard für Niedrigfrequenz Schmalband Powerline mit Frequenzen unter 500 kHz unterstützt Smart Grid-Ausbau

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bereiche wie Elektromobilität und die intelligente Energieversorgung profitieren von dem Standard, der das technologische Zusammenspiel aller Komponenten ermöglicht.


Bereiche wie Elektromobilität und die intelligente Energieversorgung profitieren von dem Standard, der das technologische Zusammenspiel aller Komponenten ermöglicht. PISCATAWAY, N.J., USA, 20. May 2011 - Die IEEE Standards Association (IEEE-SA) meldet Neuigkeiten zum Standard IEEE P1901.2TM. ...

PISCATAWAY, N.J., USA, 20. May 2011 - Die IEEE Standards Association (IEEE-SA) meldet Neuigkeiten zum Standard IEEE P1901.2TM. Die Arbeitsgruppe, die den Standard für Niedrigfrequenz Schmalband Powerline-Kommunikation (unter 500 kHz) entwickelt, berichtet über signifikante Fortschritte infolge des letzten Arbeits-Meetings im April in Las Vegas. Um dieses Momentum beizubehalten, trifft sich die branchenübergreifende Expertengruppe vom 6.-10 Juni erneut - dieses Mal in Sizilien. (Weitere Informationen: http://grouper.ieee.org/groups/1901/2/Meeting_Information.html.) IEEE-SA ist die Standardorganisation von IEEE, dem weltweit größten Verband zur Förderung von Technologien.

Worum geht es?
Der Entwurf des IEEE P1901.2 Standards befasst sich mit der Kommunikation über Niedrigfrequenz-Schmalband-Powerline im Bereich von unter 500 kHz. Dazu wird Powerline im Gleichstrom- und Wechselstrombetrieb eingesetzt. Verwendung findet diese Technologie sowohl in Gebäuden als auch außerhalb. Über Niedrig-Volt-Stromleitungen ist die Übertragung in Städten, aber auch in ländlichen Gebieten über viele Kilometer hinweg möglich. Damit adressiert der Standard mehrere Bereiche im Ausbau intelligenter Stromnetze, wie die Datenübertragung zwischen Stromnetz und Messgeräten der Stromversorger, die Verbindung von Elektrofahrzeugen zu Ladestationen oder auch die Datenübertragung und Kommunikationsmöglichkeiten über Stromleitungen in Gebäuden. Der Standard kann auch den Einsatz von Solarmodulen oder Powerline Communication in Bereichen der Beleuchtung unterstützen. Dabei geht es beispielsweise um energiesparende Kontroll- und Steuerungsmöglichkeiten. IEEE P1901.2 beinhaltet außerdem einen Mechanismus für die Koexistenz verschiedener Technologien, der zum Einsatz kommt, wenn mehrere verschiedene Technologien von Carriern gemeinsam genutzt werden sollen.

Wer ist beteiligt?
An der Entwicklung von IEEE P1901.2 sind verschiedene Unternehmen mit dem gleichen Stimmrecht beteiligt. Die Zusammensetzung der Arbeitsgruppe besitzt ein ausgeglichenes Verhältnis über alle beteiligten Branchen hinweg. Diese umfassen die gesamte Wertschöpfungskette von Halbleiter-, Messgeräte- und Systemherstellern, Softwareentwicklern und Dienstleistern, bis hin zu Energieversorgern. Die Arbeitsgruppe wächst zudem beständig. Bereits während des Treffens im April schlossen sich Dutzende von neuen Ingenieuren dem Team an. Firmen, die sich beteiligen, sind unter anderem: Accent S.p.A., Accenture, Aclara/Esco Technologies Inc., Advanced Communications Networks, ADD Semiconductor, Alliander, Cisco, Current Technologies International, devolo AG, Duke Energy, Echelon Corp, EDF/ERDF, EnVerv, Inc., HomePlug Powerline Alliance, iAd GmbH, Germany, Iberdrola, Iskraemeco, Itron, Kawasaki Microelectronics, Landis+Gyr, Lantiq, Maxim Integrated Products, Power Plus Communications AG, Realtek Semiconductor Corp, Renesas, Sagemcom Energy & Telecom, Schneider Electric, Semitech Semiconductor, STMicroelectronics, Texas Instruments Inc., Watteco, Yitran Communication.

Der IEEE P1901.2 Standard unterstützt die Weiterentwicklung und das Zusammenspiel von Energieversorgern auf der ganzen Welt, Herstellern von Smart Grid Equipment für den mittleren und Niedrigvoltbereich, von Messgeräteherstellern, Elektrofahrzeug- (PEV) und Hybridfahrzeugherstellern (PHEV) sowie Herstellern von Service Equipment für Elektrofahrzeuge (EVSE), Herstellern von Beleuchtungsequipment und von Endverbrauchergeräten.

Weitere Informationen zu IEEE P1901.2 gibt es unter: http://standards.ieee.org/develop/project/1901.2.html.

IEEE P1901.2 wurde entwickelt, um eine neue Bezugsnorm für Leistungsfähigkeit und Verlässlichkeit zu liefern und dabei die Interoperabilität mit existierenden OFDM -Technologien wie "PRIME" oder "G3-PLC" sicherzustellen, die von einigen der weltweit größten Energieversorgern wie IBERDROLA und ERDF eingesetzt werden. Dieser Entschluss wurde beim letzten Meeting der Arbeitsgruppe im April gefasst, um einen störungsfreien Übergang zwischen den bereits angewendeten OFDM-Technologien und den Produkten auf Basis des IEEE P1901.2 Standards zu ermöglichen. Der Standard spezifiziert dabei verschiedene Modi, die ein Interagieren mit PRIME und G3-PLC erlauben. Bei einem Betrieb in voller 500 KHz Bandbreite gibt es nur einen Betriebsmodus, der im Hauptteil des IEEE P1901.2 Standards spezifiziert wird.

Die Fortschritte des letzten Arbeitsmeetings ermöglichen unter anderem eine Interoperabilität zwischen verschiedenen Differenzial- und kohärenten Betriebsmodi. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich weiter mit der Entwicklung einer PHY/MAC Implementierung für Bandbreiten bis zu 500 kHz, um eine möglichst breite Übernahme der auf dem Standard beruhenden dialogfähigen Lösungen zu fördern. Bei der Abnahme der Entscheidungen für den Standard herrschte ein hoher Konsens unter allen Mitgliedern der Arbeitsgruppe.

Informationen zu IEEE-SA gibt es auf Facebook unter http://www.facebook.com/ieeesa, auf dem "Standards Insight Blog" http://www.standardsinsight.com, über den Interessenten auch Kontakt zu der Organisation aufnehmen können, sowie auf Twitter, wo man IEEE unter http://www.twitter.com/ieeesa folgen kann.


Über IEEE
IEEE, die weltweit größte Vereinigung für Technologie, hat sich dem Ziel verpflichtet, Technologien und deren Einsatz zum Nutzen der Allgemeinheit zu fördern. Über seine vielfach zitierten Publikationen und anerkannten Konferenzen, Technologiestandards sowie fachliche und Fortbildungsaktivitäten, genießt IEEE eine hohe fachliche Reputation zu einer breiten Palette an Themen, darunter Raumfahrtsysteme, Computer und Telekommunikation, Biomedizintechnik, Elektroenergie sowie Konsumgüterelektronik. Weitere Informationen: http://www.ieee.org.


IEEE Standards Association
Shuang Yu
445 Hoes Lane
08854-4 Piscataway, NJ
+1 732-981-3424

http://standards.ieee.org/
shuang.yu@ieee.org


Pressekontakt:
GlobalCom PR-Network GmbH
Wibke Sonderkamp
Münchenerstraße 14
85748 Garching
wibke@gcpr.net
+49 (0)89-360-363-40
http://www.gcpr.de


Web: http://standards.ieee.org/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wibke Sonderkamp, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 692 Wörter, 6138 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IEEE Standards Association lesen:

IEEE Standards Association | 28.04.2011

IEEE Standards Association und SAE International schließen strategische Partnerschaft für Zusammenarbeit an Smart Grid und e-Mobility Standards

PISCATAWAY, N.J., & WARRENDALE, PA, USA - 28. April 2011 - Die IEEE Standards Association (IEEE-SA) und SAE International haben ein Abkommen (Memorandum of Understanding - MOU) über eine strategische Partnerschaft im Bereich Fahrzeugtechnologie in V...