info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsches Institut für Marketing |

Kölner Marketingtag 2011 begeistert 170 Teilnehmer mit spannenden Vorträgen und ungewöhnlicher Location

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Am Donnerstag, den 19.05.2011, fand der Kölner Marketingtag 2011 im Kölner Karnevalsmuseum statt. Über 170 Marketeers aus der Region und ganz Deutschland nutzten die Gelegenheit, sich über aktuelle Trends im Marketing zu informieren und neue Kontakte zu Kollegen und Experten zu knüpfen.

Das Deutsche Institut für Marketing, Veranstalter des Kölner Marketingtages 2011, hatte bewusst darauf verzichtet, den Tag unter ein zentrales Motto zu stellen. Stattdessen erhielten die 170 Teilnehmer einen Querschnitt aus drei Themenbereichen, die vorab in Umfragen ermittelt wurden. „Die Besucher erhalten innovative Denkanstöße und zukunftsorientierte Methoden, die sie direkt in die eigene Marketingstrategie integrieren können“ begründet der Geschäftsführer des DIM, Prof. Dr. Michael Bernecker, das gewählte Konzept.

Themenblock 1: Social Media Marketing

Der erste Themenblock „Social Media Marketing“ wurde gegen 10:30 Uhr von Felix Beilharz eröffnet. Der Projektleiter Online-Marketing am Deutschen Institut für Marketing führte in einem spannenden und praxisnahen Vortrag aus, wie Unternehmen auch mit kleinen Budgets im Social Web von sich reden machen können. „Das Erfolgsprinzip „Idee schlägt Budget“ gilt im Social Media Marketing gerade für kleine Unternehmen“ stellt der Experte fest und ergänzt: „Mit relevanten Inhalten, ein wenig Mut und einer guten Portion Kreativität lassen sich eine hohe Nutzeraktivierung und eine dauerhafte Kundenbindung auch ohne große finanzielle Investitionen erreichen.“ Die angeführten Praxisbeispiele aus verschiedenen Branchen belegten diese These eindrucksvoll.

Die rechtlichen Aspekte des Social Media Marketing beleuchtete Rechtsanwalt Dr. Markus Robak, Spezialist für Medienrecht. „Dass es bei Facebook & Co. mehr zu beachten gibt als nur die Impressumspflicht, ist vielen Unternehmen nicht klar“ machte Robak den anwesenden Marketingleuten deutlich. Unzumutbare Belästigung, Urheber- und Markenrechte sowie Schleichwerbung sind nur einige der zahlreichen Fallstricke, auf die Unternehmen achten sollten. Die Zuhörer schätzten besonders die amüsanten und abwechslungsreichen Beispiele aus der Praxis, anhand derer der Rechtsanwalt Tipps zur Vermeidung von Abmahnungen und Bußgeldern gab.

Themenblock 2: Zielgruppenorientierte Kommunikation

Im zweiten Themenblock stand das Thema „zielgruppenorientierte Kommunikation im Marketing“ im Vordergrund. Prof. Dr. Michael Bernecker erläuterte anhand vieler Beispiele aus der Werbung, wie sich verschiedene Persönlichkeitstypen gezielt ansprechen lassen. „Porschefahrer und Skodafahrer unterscheiden sich, vereinfacht gesagt, grundsätzlich in ihrer Persönlichkeit und müssen durch bestimmte Botschaften und Schlüsselelemente aktiviert werden“ erklärte Bernecker.
Auch Prof. Dr. Nikola Ziehe sorgte in ihrem anschließenden Vortrag für einen idealen Mix aus Theorie und Praxis. Die Teilnehmer erfuhren, wie sich unterschiedliche Preis-Strategien im Markt kommunizieren lassen und was Marketingabteilungen von Saturn, Media Markt und Co. lernen können. Die Anzahl der Zuhörerfragen zeigte deutlich, wie wichtig das Thema für die Teilnehmer war.

Themenblock 3: Marken

Der letzte Vortragsblock stand ganz im Zeichen der Markenpolitik. Markenexperte Dr. Karsten Kilian führte in seinem mitreißenden Vortrag aus, wie Mitarbeiter zu Botschaftern der Marke werden, mit allen Konsequenzen. „Wenn Sie 100.000 Mitarbeiter haben, haben Sie 100.000 Markenbotschafter, ob Sie das wollen oder nicht“ führte Kilian den Teilnehmern vor Augen.
Den krönenden Abschluss bildete Jochen F. Obrecht, Geschäftsführer von QUICK SCHUH, mit seiner Präsentation „Vom No-Name zur Marke - Der erfolgreiche Corporate Brand Relaunch“. Sein lebhafter und unverblümter Vortragsstil rief bei den Teilnehmern nicht nur begeisterten Applaus, sondern auch den einen oder anderen herzhaften Lacher hervor.

Rahmenprogramm

Auch abseits der eigentlichen Themenblöcke war der Marketingtag ein Erfolg. Die Pausen wurden zu intensivem Networking sowie zu Museumsführungen genutzt. Immer wieder lobten die Teilnehmer das abwechslungsreiche Vortragsprogramm und die erstklassigen Referenten. Im persönlichen Gespräch wurde deutlich, dass der Kölner Marketingtag mittlerweile auch weit über die Grenzen der Region hinaus einen guten Ruf genießt, wie aus Stuttgart oder München angereiste Teilnehmer bestätigten.

Alle Vorträge sowie Bilder und Videoausschnitte werden in den nächsten Tagen nach und nach auf der Website http://www.koelner-marketingtag.de sowie im Blog des Deutschen Instituts für Marketing unter http://www.dim-marketingblog.de eingestellt.


Web: http://www.koelner-marketingtag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Bernecker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 553 Wörter, 4423 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsches Institut für Marketing lesen:

Deutsches Institut für Marketing | 25.06.2014

Das Deutsche Institut für Marketing veröffentlicht neue Studie zum Weiterbildungsmarkt

Köln, 23.06.2014: Das Deutsche Institut für Marketing (DIM) stellt seine neue Studie „Weiterbildungsmarkt 2013/2014 – Eine empirische Analyse des Marketing von Anbietern und Nachfragern“ vor. Anknüpfend an die vorherigen Studien aus den Jahren ...
Deutsches Institut für Marketing | 05.06.2014

Release: Die 100 besten Presseportale 2014 als Download

Webmaster, die Ihre Seiten in den Google-Rankings weiter oben sehen wollen, müssen viele qualitative Links aufbauen. Dabei kann man auf viele Möglichkeiten zugreifen und Online PR ist eine von diesen. Die These, dass Linkaufbau mit Online Pres...
Deutsches Institut für Marketing | 30.10.2012

DGTP e.V. bietet öffentliches Forum zum Thema Stress- und Burnoutprävention für Unternehmen

Das Forum richtet sich an Unternehmer und Mitarbeiter des betrieblichen Gesundheitsmanagements sowie der Personalentwicklung und zeigt die Möglichkeiten auf, die Unternehmen haben, um erfolgreich gegen Stress und Burnout vorzugehen. „Negativer Stre...