info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hummingbird |

Hummingbird meldet Ergebnis für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2001

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Hummingbird Ltd. (TSE: „HUM“, NASDAQ: „HUMC“), einer der weltweit führenden Anbieter von Unternehmenssoftware, hat das ungeprüfte konsolidierte Geschäftsergebnis für das Quartal und die neun Monate bis zum 30. Juni 2001 vorgelegt. Die nachfolgend genannten Beträge sind in US-Dollar ausgewiesen und wurden entsprechend den US-amerikanischen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GAAP) ermittelt, sofern nichts anderes angegeben ist.

Im vergangenen Quartal, das am 30. Juni 2001 endete, erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 48,2 Mio. US-Dollar. Dies entspricht einem Rückgang um 20 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Umsatzrückgang gegenüber dem Jahr 2000 ist auf die weltweit weiterhin schwache Konjunktur und unsichere Wirtschafts-lage zurückzuführen, die dazu geführt hat, dass Kunden des Unter-nehmens ihre Kaufentscheidungen in den letzten beiden Quartalen hinausgezögert haben.

Der bereinigte Nettogewinn betrug für das Quartal 4,6 Mio. US-Dollar gegenüber 9,3 Mio. US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres (endend am 30. Juni 2000). Bei dem bereinigten Nettogewinn beider Quartale wurde die Amortisierung und Abschreibung von immate-riellen Vermögenswerten nach Steuern nicht eingerechnet. Im aktu-ellen Quartal wurden außerdem die Folgen einer reduzierten Steuer-belastung nicht eingerechnet, die sich durch eine Änderung des Einkommenssteuersatzes für die latenten Steuern des Unternehmens ergeben hat.

Auf der Grundlage des bereinigten Nettogewinns betrug im Quartal bis zum 30. Juni 2001 der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtausch-rechte 0,25 US-Dollar (gegenüber 0,49 US-Dollar im gleichen Quartal des Vorjahres). Die Berechnung des Gewinns je Aktie für den Berichtszeitraum basiert auf einer gewichteten Durchschnittsanzahl von Aktien (einschließlich aller Umtauschrechte) von 18,5 Mio., verglichen mit 19,0 Mio. im selben Zeitraum des vergangenen Jahres.

Die Ausgaben betrugen im letzten Quartal 36,7 Mio. US-Dollar, verglichen mit 38,9 Mio. US-Dollar im Quartal, das am 30. Juni 2000 endete, wobei die Amortisierung und Abschreibung von immateriellen Vermögenswerten nicht eingerechnet ist. Dieser Rückgang ist haupt-sächlich auf eine Reduzierung der Kosten für die Bereiche Vertrieb und Marketing zurückzuführen, da das Unternehmen aufgrund der Verlangsamung der Verkäufe Rationalisierungsmaßnahmen ergriffen hat.

Nach Amortisierung und Abschreibung der immateriellen Vermögens-werte sowie nach Steuern und der oben erwähnten Steuersenkung meldete das Unternehmen einen Nettogewinn von 6,5 Mio. US-Dollar und einen Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte von 0,35 US-Dollar für das abgelaufene Quartal. Im Vergleichsquartal des Vorjahres wurde ein Nettogewinn von 3,9 Mio. US-Dollar erzielt, und der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte betrug in dem Quartal, das am 30. Juni 2000 endete, 0,20 US-Dollar.

In den neun Monaten bis zum 30. Juni 2001 wurde ein Umsatz in Höhe von 159,1 Mio. US-Dollar erzielt, was einem Rückgang um sieben Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Der bereinigte Nettogewinn in diesen neun Monaten belief sich auf 15,8 Mio. US-Dollar, verglichen mit 24,2 Mio. US-Dollar im vergleichbaren Zeitraum bis zum 30. Juni 2000. Der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte, basierend auf dem bereinigten Nettogewinn, betrug 0,84 US-Dollar gegenüber 1,37 US-Dollar im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

Nach Amortisierung und Abschreibung der immateriellen Vermögens-werte sowie nach Steuern und der oben erwähnten Steuersenkung betrug der Nettogewinn in den neun Monaten, die am 30. Juni 2001 endeten, 6,7 Mio. US-Dollar und der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte 0,36 US-Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Nettogewinn von 4,0 Mio. US-Dollar erzielt, und der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte betrug in diesen neun Monaten 0,23 US-Dollar.

Der Gesamtwert der Aktiva des Unternehmens am 30. Juni 2001 betrug 362 Mio. US-Dollar gegenüber 374 Mio. US-Dollar am 30. Juni 2000. Die Liquiditätslage des Unternehmens hat sich mit 106 Mio. US-Dollar am 30. Juni 2001 weiter verbessert, gegenüber 99 Mio. US-Dollar am 31. März 2001 und 75 Mio. US-Dollar im letzten Jahr.

Während des dritten Quartals hat das Unternehmen im Rahmen eines ordentlichen Aktienrückkaufprogramms 204.400 seiner Aktien zurück-gekauft und entwertet. Die Aktien wurden zu einem durchschnittlichen Preis von 17,88 US-Dollar erworben.

Gemäß den kanadischen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung meldete das Unternehmen für das abgelaufene Quartal (bis zum 30. Juni 2001) einen Nettogewinn von 1,3 Mio. US-Dollar und einen Gewinn je Aktie (unter Berücksichtigung möglicher Wandelrechte) von 0,07 US-Dollar. Im entsprechenden Vorjahresquartal wurde ein Nettogewinn von 0,6 Mio. US-Dollar und ein Gewinn je Aktie (unter Berücksichtigung möglicher Wandelrechte) von 0,03 US-Dollar gemeldet. Für die neun Monate bis zum 30. Juni 2001 meldete das Unternehmen einen Nettogewinn von 5,7 Mio. US-Dollar und einen Nettogewinn je Aktie (unter Berücksichtigung möglicher Wandel-rechte) von 0,31 US-Dollar. Im vergleichbaren Zeitraum 2000 wurde ein Nettoverlust von 5,9 Mio. US-Dollar und ein Verlust je Aktie (unter Berücksichtigung möglicher Wandelrechte) von 0,35 US-Dollar gemeldet.

Die Steigerung des Nettogewinns nach den kanadischen Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung in den drei und neun Monaten, die am 30. Juni 2001 endeten, beruht hauptsächlich auf der Anwendung einer anderen Buchführungsmethode für Einkommenssteuern, die den Empfehlungen des Canadian Institute of Chartered Accountants folgt. Die Übernahme dieser neuen Empfehlung hat zu einer Reduzierung der Steuerrückstellungen des Unternehmens um 5.443 US-Dollar für das dritte Quartal und um 16.136 US-Dollar für die neun Monate, die am 30. Juni 2001 endeten, geführt.

„Die Gesamtsituation innerhalb des Software-Sektors blieb auch im vergangenen Quartal schwierig“, so Fred Sorkin, Chairman und Chief Executive Officer. „Trotz der schwachen Wirtschaftslage ermutigt uns das große Interesse, das der Markt an unseren Angeboten zeigt. In diesen schwierigen Zeiten haben wir uns verstärkt auf die Kontrolle unserer Kosten konzentriert und konnten dadurch unsere Rentabilität gegenüber dem zweiten Quartal verbessern.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Petra Huber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 851 Wörter, 6481 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hummingbird lesen:

Hummingbird | 26.09.2006

Stadt Luzern entscheidet sich für Informationsmanagement mit Hummingbird Enterprise

Zürich - 26. Juli 2006 - Mit einer neuen Enterprise Content Management-Lösung auf Basis von Hummingbird Enterprise bringt die Stadt Luzern ihr Informationsmanagement auf den neuesten Stand der Technik. Die Schweizer ImageWare AG, ein langjähriger ...
Hummingbird | 22.08.2006

Hummingbird, RedDot und Partner auf der DMS Expo 2006

München - 22. August 2006 - ECM-Experte Hummingbird (NASDAQ: HUMC, TSX: HUM) zeigt gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen RedDot sowie einer Auswahl von Partnerunternehmen Lösungen für integriertes Informationsmanagement. eMail- und Vertragsmanag...
Hummingbird | 17.08.2006

Hummingbird stellt 'Desktop Remote Access Application Solution for Linux®' auf der LinuxWorld Konferenz in San Francisco vor

Mit der steigenden Popularität und Akzeptanz von Linux als alternativem Betriebssystem für Desktops wächst auch die Nachfrage nach einer Remote Access-Lösung. Bisher waren Linux-Anwender durch die IT-Infrastruktur eingeschränkt und konnten die S...