info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VCON |

VCON stellt zur CeBIT neues Videokonferenz Set-Top-System vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Das neue Familienmitglied von VCON zielt auf spezielle Anforderungen von Großunternehmen

Unterhaching, 01.02.2005 - VCON, Spezialist für Audio- und Videokonferenzsysteme, präsentiert zur CeBIT 2005 (Halle 13, Stand C16) als neues Mitglied seiner HD 3000-Familie den HD3000 LT. Dabei handelt es sich um eine kostengünstigere Version des Videokonferenzsystems HD3000, welches genau auf die Bedürfnisse von Großunternehmen ausgelegt ist. Denn es verzichtet auf bestimmte Komponenten wie etwa eine Multipoint Conference Unit (MCU), da diese in vielen Großunternehmen ohnehin bereits vorhanden sind und somit nicht für jede Gegenstelle einzeln angeschafft werden müssen.

Ebenso wie sein großer Bruder HD3000 ist HD3000 LT eine mobile Set-Top-Lösung, welche man aufgrund des geringen Gewichtes mühelos überall hin mitnehmen kann. Die schicke Aluminium-Box lässt sich an jeden herkömmlichen Fernsehbildschirm anschließen und ist mit der Fernbedienung ebenso simpel anzuwenden wie eine Stereoanlage. Die Installation und Bedienung ist selbsterklärend; unmittelbar nach Anschluss an den Fernseher und das IP-Netzwerk kann mit der Videokonferenz begonnen werden.

Die HD3000 LT-Version bietet zahlreiche High-End-Funktionen des HD3000. Dazu gehören die hervorragende Audio- und Videoqualität und die von VCON genutzte "Interlaced CIF Auflösung", die der Fernsehübertragungstechnik entstammt und die für das menschliche Auge wahrnehmbare Bildschärfe erhöht. Sie dient der reibungslosen Videoübertragung und bedingt die hohe Bildqualität. Auch die Möglichkeit zur gemeinsamen Arbeit an Laptop-Daten parallel zur Übertragung des Videobilds der Gegenstelle (HD DualStream) sowie das Web-basierte Management sind integriert. Der HD 3000 LT arbeitet mit Datenraten von bis zu 1MBit/s.

Die Bedienung des HD3000 LT erfolgt über die zugehörige Fernbedienung. Die Bild- und Tonausgabe geschieht über den angeschlossenen Fernsehmonitor. Das neue System ist besonders auf die Erfordernisse großer Unternehmen hin zugeschnitten, die bei geringen Investitionskosten mehrere Konferenzräume mit Videokonferenz-Technik ausstatten wollen. So kann gewährleistet werden, dass sämtliche Abteilungen und Hierarchie-Ebenen des Unternehmens von den Effizienzverbesserungen und den gestrafften Entscheidungsprozessen profitieren, die durch Videokonferenzen ermöglicht werden. Das System kann zudem problemlos in Besprechungsräumen und Sitzungen mit mehreren Teilnehmern eingesetzt werden.

Die Besonderheiten des zur diesjährigen CeBIT vorgestellten HD3000 LT liegen in dem niedrigen Investitionsaufwand pro Einheit bei gleichzeitig überzeugender Audio- und Videoqualität sowie integrierten Daten-Sharing-Funktionen.

Verzichtet wurde beim neuen VCON-System auf eine eingebaute MCU (Multipoint Conference Unit) und integrierte Streaming-Funktionen. Denn dadurch, dass sich Multipoint-Konferenz-, Streaming- und Aufzeichnungs-Server bei größeren Unternehmen und Organisationen häufig an einem zentralen Standort befinden, müssen diese Funktionen (MCU, Streaming usw.) nicht an jeder Gegenstelle erneut vorhanden sein.
"Große Firmen, die in der angespannten Wirtschaftslage darauf angewiesen sind, ihre Konferenzräume mit kostengünstigen, aber hochwertigen Videokonferenz-Systemen auszustatten, treffen mit HD3000 LT die richtige Wahl", kommentiert Andreas Wienold, Senior Vice President Global Sales und Marketing bei VCON. "Wir komplettieren mit dem HD3000 LT unsere High-Definition-Produktfamilie, die von Desktop-Lösungen bis zum System für Konferenzräume alles im Bereich Videoconferencing abdeckt."
Der HD3000 LT vervollständigt das gesamte Lösungsangebot von VCON für Groß-Unternehmen und Organisationen. Zu dieser Produkt-Palette gehören der Media Xchange Manager als betriebssichere Kombination aus Gatekeeper, Management-Konsole und Video-Nebenstellenanlage, der VCB als Multipoint-Videokonferenz- und Streaming-Server, NAT- und Firewall-Traversal-Produkte sowie vPoint HD, der rein softwarebasierte Videokonferenz-Client für Desktops.

Preis und Verfügbarkeit:
Der Endverkaufspreis des HD3000 LT liegt bei 3.795 Euro. Das Produkt ist ab sofort bei autorisierten VCON-Händlern verfügbar und wird selbstverständlich auch auf der CeBIT 2005 am VCON-Stand gezeigt. Künftige Software-Upgrades und Erweiterungen der Feature-Ausstattung des HD3000 LT gehören ohne Aufpreis zum Lieferumfang. In der nächsten Software-Release zum HD3000 LT sind beispielsweise H.264-Support sowie Unterstützung für zahlreiche weitere Industriestandards enthalten.

Über VCON
Die VCON Europe GmbH, Unterhaching, gilt als einer der weltweit führenden Spezialisten für Audio- und Videokonferenzlösungen, die eine nahtlose Kommunikation und Zusammenarbeit auch über große Entfernungen hinweg ermöglichen. Das Unternehmen besitzt ein breites Portfolio an Desktop-, Kompakt-, Gruppen- und Audiokonferenzsystemen, die in IP, ISDN, ATM, Satellit, xDSL und anderen Netzwerken eingesetzt werden können. 150 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2003 einen Umsatz von 15,8 Mio $. VCON ist an der Pariser Stock Exchange (Le Nouveau Marché) notiert und wird auch in Deutschland gehandelt (WKZ: 917247). Die Unternehmenszentrale von VCON befindet sich in Israel, darüber hinaus unterhält VCON Niederlassungen in Italien, Spanien, Frankreich, in den USA sowie Mexiko und China. Die Europazentrale befindet sich in Unterhaching bei München.
www.vcon.com

Pressekontakt:
SCHWARTZ Public Relations
Annette Bolte
Adelgundenstr. 10
80538 München
Tel.: 089/211871-37
Fax.: 089/211871-50
E-mail: ab@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

VCON Europe GmbH
Angelika Goll
Inselkammerstr. 10
82008 Unterhaching
Tel.: 089/61457-0
Fax.: 089/61457-399
E-mail: angelika.goll@vcon.de

Web: http://www.vcon.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julia Wichmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 673 Wörter, 5742 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VCON lesen:

VCON | 20.09.2005

Emblaze übernimmt VCON

Unterhaching / Ra`anana, Israel – VCON, Hersteller von Videokonferenz-Lösungen, und der auf mobile Multimediatechnik spezialisierte Softwarehersteller Emblaze Systems haben fusioniert. Dies geben die Unternehmen heute in Unterhaching bei München b...
VCON | 02.03.2005

VCON präsentiert zur CeBIT neue Generation der Gruppen-Videokonferenz-Systeme

Unterhaching, 25.02.2005 - VCON, Spezialist für Videokonferenzsysteme stellt zur CeBIT (Halle 13, Stand C16) die neue Generation seiner für Arbeitsgruppen konzipierten Videokonferenz-Lösungen HD4000 und HD5000 in der Version 3.5 vor. Die Verbe...
VCON | 02.03.2005

VCON präsentiert die neue Multipoint Conferencing Bridge VCB 2500

Unterhaching, 17.02.2005 - Sobald an einer Videokonferenz mehr als zwei Standorte beteiligt sind, wird an zentraler Stelle eine Multipoint Conferencing Unit (MCU) eingesetzt. In diese können sich die verschiedenen Standorte einwählen, um miteinande...