info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH |

Bilanzierung: HGB-Regeln vor IFRS Bilanzierung: HGB-Regeln vor IFRS

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


München, 27. Mai 2011 - In der deutschen Bilanzierungspraxis ist das Handelsgesetzbuch (HGB) nach wie vor das eindeutig dominierende Regelwerk. Die Anzahl der veröffentlichten IFRS-Einzelabschlüsse sei völlig bedeutungslos. Zu diesem Ergebnis kommen Prof. Dr. ...

München, 27. Mai 2011 - In der deutschen Bilanzierungspraxis ist das Handelsgesetzbuch (HGB) nach wie vor das eindeutig dominierende Regelwerk. Die Anzahl der veröffentlichten IFRS-Einzelabschlüsse sei völlig bedeutungslos. Zu diesem Ergebnis kommen Prof. Dr. Karlheinz Küting und Siu Lam von der Universität Saarbrücken. Ausführlich nachzulesen ist ihre Untersuchung in der aktuellen Ausgabe 20-21/2011 der Fachzeitschrift "Deutsches Steuerrecht" (DStR) aus dem Verlag C.H.Beck.



Die Wissenschaftler analysierten 2.000 Konzernabschlüsse der Geschäftsjahre 2008 und 2009 von nicht-kapitalmarktorientierten Mutterunternehmen. Ihr Resultat: 94,8 % der Konzernabschlüsse wurden weiterhin nach HGB gefertigt. Auch die verbreitete Annahme, große Unternehmen bilanzierten nach IFRS, kleinere nach HGB, besitze keine Allgemeingültigkeit. Die HGB-Vorschriften würden vielmehr häufig auch in Konzernbilanzierungen von Unternehmen angewendet, die jährliche Bilanzsummen und Umsätze jenseits der 1-Milliarde-Euro-Grenze aufwiesen, so die Autoren in der DStR.
http://www.dstr.de




Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH
Mathias Bruchmann
Wilhelmstraße 9
80801 München
Mathias.Bruchmann@beck.de
089/38189-266
http://www.presse.beck.de


Web: http://www.presse.beck.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mathias Bruchmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 137 Wörter, 1256 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH lesen:

Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH | 09.08.2011

Gekündigt - was nun?

München, 9. August 2011 - Es klingt paradox: Obwohl die Wirtschaft in Deutschland brummt, sollen tausende Arbeitsplätze gestrichen werden. Vor allem im Telekommunikations-, Energie- und Banken-Sektor, aber auch bei der Zeitarbeit. "Ein Schock für ...
Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH | 08.08.2011

Streik, Annullierung, Verspätung - Wann es Geld von der Airline gibt

München, 8. August 2011 - Urlauber und Geschäftsreisende ärgern sich, wenn Flüge wegen Streiks oder technischer Defekte verspätet sind oder ganz gestrichen werden. Wartezeiten, verpasste Anschlussflüge oder Hotelaufenthalte, fehlende Informatio...
Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH | 04.08.2011

Vom Musterknaben zum Sorgenkind - Wo steht Ungarn heute?

München, 04. August 2011 - Nach der Wende galt Ungarn lange Zeit als positives Musterbeispiel unter den ehemals sozialistischen Staaten. Politische und soziale Stabilität, ein solide wirkender Umbau der Wirtschaft und gelungene Reformen bei Konsoli...